Gesäßcremes bieten vorbeugenden Schutz gegen Wundscheuern an langen Tagen auf dem Mountainbike.

  • Die Ilon-Protect-Salbe riecht wie ein Hustenbonbon. Widerstehen Sie der Versuchung, sie zu lutschen – die Salbe lockt zwar mit ihrem leckeren Eukalyptus-Duft, soll aber nur als Pufferzone zwischen Haut und Bekleidung wirken. Wer vor dem Kauf noch nicht gehustet hat, wird spätestens beim Preis keuchen: 100 Milliliter kosten 17 Euro. www.ilon-protect-salbe.de
  • Keine Creme hat mehr Hintern gerettet als die Sixtufit-Gesäß-Creme. Nicht ohne Grund: Kaum ein Schmiermittel zieht schneller in die Haut ein und bildet so einen schützenden Film. Zudem lässt sich die Creme aus benutzten Radhosen einfach rauswaschen. Den charakteristischen Geruch muss man mögen, aber die Creme besteht ausschließlich aus natürlichen Ölen. Preis: 3,95. Mehr Infos: www.sixtus.de
  • Mehr geht nicht: 125 Milliliter presst Xenofit in seine Second-Skin-Salbe. Die Hirschtalg Sportcreme fettet Haut und Sitzpolster ergiebig ein und bleibt auch dort. Ideal für sehr lange Touren, besonders bei Regen, da die Creme einen abperlenden Effekt auf Feuchtigkeit hat. Preis: 5,40 Euro. Mehr Infos unter: www.xenofit.de