Macht Dehnen für Radsportler Sinn? Macht Dehnen für Radsportler Sinn? Macht Dehnen für Radsportler Sinn?

Dehnen im Radsport

Macht Dehnen für Radsportler Sinn?

  • Stefan Loibl
 • Publiziert vor 8 Jahren

Für die Einen ist Dehnen Zeitverschwendung, für die Anderen der Schlüssel zu schmerzfreiem Biken. Wir klären auf, wie sinnvoll gezieltes Dehnen für Radsportler ist.

Erst dynamisch, später nur noch statisch, und nun ist alles erlaubt, was dazwischen liegt. Die Sportwissenschaft hat beim Thema Dehnen in den vergangenen Jahrzehnten einen regelrechten Eiertanz vollführt. Diese ständigen Trend-Wechsel haben viele Sportler verunsichert.

Dabei dient Dehnen im Radsport meist nicht der Verbesserung der Beweglichkeit wie beim Turnen etwa, sondern um muskuläre Dysbalancen auszugleichen, die durch die „Fehlhaltung“ im Sattel entstehen. Denn wer vom Dehnen spricht, meint zwar in der Regel eine permanente Muskelverkürzung. „Es handelt sich aber weniger um eine strukturelle Längenminderung der Muskulatur“, sagt Physiotherapeut Alexander Wiest, „sondern ist ein Ausdruck muskulärer Dysbalance in Folge einer Fehlbelastung.“

Philipp Schieder Bei Radsportlern ist die Oberschenkel-Rückseite oft vernachlässigt. Deshalb sollte sie gedehnt werden.

„Verkürzungen“ sind also in Wahrheit Dysbalancen, die durch die gebeugte Haltung und das monotone Bewegungsmuster auf dem Bike entstehen. Die lassen sich ausgleichen, indem man Dehnen mit Stabilitätstraining verbindet, wie Sportwissenschaftler Philipp Peter rät: „Wissenschaftliche Studien belegen, dass Radsportler mit guter Rumpfstabilität weniger Rückenschmerzen haben.“

Bei ihrer Empfehlung sind sich die drei Experten einig: zwei Mal pro Woche 30 Minuten dehnen der oft vernachlässigten Hüftbeuger und Oberschenkel-Rückseite mit Kräftigungs-Übungen der zu schwach entwickelten Rückenstrecker und Gesäßmuskulatur kombinieren.

Das sagen die Experten zum Dehnen für Radsportler

Ist gezieltes Dehnen für Biker überhaupt sinnvoll? Diese Frage stellen sich tausende Radsportler beim wöchentlichen Training. Unsere drei Experten sagen ja, aber …

… „bei Sportarten mit wiederholenden, gleich­förmigen Bewegungsformen wie Radfahren wird die Muskulatur nur sehr einseitig gefordert und neigt zu Verkürzungen. Regelmäßiges Dehnen hilft, Verletzungen vorzubeugen und steigert die Effizienz auf dem Rad.“ Philipp Peter, Dipl.-Sportwissenschaftler von Formkurve

Privatfoto Philipp Peter, Dipl.-Sportwissenschaftler von Formkurve.

… „Dehnen ohne Kräftigen der vernachlässigten, antagonistischen Muskulatur (Antagonist = Gegenspieler) und ohne Rumpfkräftigung macht wenig Sinn und wird somit nicht vom gewollten Effekt der muskulären Balance gekrönt sein.“ Alexander Wiest, Physiotherapeut beim Team Centurion Vaude

Privatfoto Alexander Wiest, Physiotherapeut beim Team Centurion Vaude

… „Dehnen ist nur bei regelmäßiger Anwendung von Nutzen. Eine gute Rumpfstabilität und ein durchgedehnter Körper sind zur besseren Regeneration sehr wichtig. Durch die gebeugte Sitzposition kommt es häufig zu Verspannungen im Nacken-, Schulter- und Rückenbereich. Hier kann regelmäßiges Dehnen vorbeugen.“ Ralf Kleih, Stützpunkt-Trainer für den Nachwuchs in Baden-Württemberg

Privatfoto Ralf Kleih, Stützpunkt-Trainer für den Nachwuchs in Baden-Württemberg

Themen: DehnenFitnessMuskelnTraining


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Langstrecken-Training: Fit wie Nino Schurter
    10 Tipps von Weltmeister Nino Schurter für den Marathon

    05.02.2020Siebenfacher Weltmeister, Olympia-Sieger, Cape-Epic-Gewinner: Nino Schurter ist der dominierende Biker der letzten Jahre. In BIKE verrät der Schweizer seine 10 besten Tipps für ...

  • Training und Ernährung für Anstiege
    Trainings-Tipps: Schneller am Berg

    17.06.2014Training, Ernährung und Tipps für mehr Power im Anstieg – Unser Fitness-Experte Björn Kafka macht Ihnen Beine für die Berge.

  • 90 Tage Challenge: Finale bei den BIKE Four Peaks

    05.07.2013Drei Monate hartes Training mussten die Kandidaten der 90-Tage-Challenge durchziehen, bis sie endlich zum Finale antraten. Beim Four Peaks-Rennen mussten sie fast 9000 Höhenmeter ...

  • Rollentraining: Profi-Setup & Ausrüstung
    Spaß beim Rollentraining: Setup für Indoor-Profis

    26.02.2022Lenken, klettern und simulierter Fahrtwind: So realistisch wie mit dem Top-Equipment war Indoor-Training nie. Doch die Qualität hat mit ca. 2000 € ihren Preis.

  • Rollentraining: Fortgeschrittenen-Setup & Ausrüstung
    Für Fortgeschrittene: Smartes Indoor-Training ab 600 Euro

    24.02.2022Um die Motivation hochzuhalten und zwei Mal pro Woche zu trainieren, sollte man sich einen smarten Direktantrieb-Trainer gönnen. Preis: Etwa 600 Euro.

  • Fitness: Intervall-Training und Feldtest
    Gezielt Vollgas

    03.09.2019Einfach, schnell, günstig. Der Feldtest ermöglicht jederzeit eine Standortbestimmung der persönlichen Leistungsfähigkeit. Wie er funktioniert, was zu beachten ist und welche ...

  • Volle Leistung dank Mentaltraining
    Mental fit im MTB-Marathon

    05.02.2017Sie sind im Training schneller als im Rennen? Die Angst vor der Strecke oder dem Versagen hemmt Sie? Die Mentaltrainerin Eva Dollinger verrät im Interview, wie Sie im Wettkampf ...

  • Schuhe zum Barfuß-Gehen: Training für die Füße
    Free your toes! Schuhe für absolute Zehenfreiheit

    02.10.2018Trainieren Sie auch mal ohne Rad: Gehen Sie einfach mehr barfuß! Mit Joe Nimble hat sich eine weitere deutsche Marke auf funktionelle Barfuß-Schuhe spezialisiert.

  • Fitness: Studio-Workout für Mountainbiker
    Fit in den Frühling mit MTB Racer Martin Gluth

    28.04.2017Niesel und klirrende Kälte lassen Zeit zum Krafttraining. Profi-Racer Martin Gluth zeigt Ihnen, mit welchen Fitness-Studio-Übungen Radsportler stärker und gesünder in die ...