BIKE Header Campaign
Vollkorn-Früchte-Müsli Sportler-Rezept Frühstück Vollkorn-Früchte-Müsli Sportler-Rezept Frühstück

Sportler-Rezept Vollkorn-Früchte-Müsli

Vollkorn-Früchte-Müsli

Stefan Loibl am 04.06.2019

Zusammen mit Bitburger 0,0% stellen wir 25 Rezepte für Mountainbiker und Sportler vor. Dieses Mal: ein klassisches Früchte-Müsli, das nach ein, zwei Tagen im Kühlschrank noch besser schmeckt.

Zutaten für 3 Portionen:

  • 300 g ungezuckerte Müsli-Mischung (bestehend aus groben und feinen Haferflocken)
  • geschroteter Dinkel, Roggen, Weizen oder Grünkern – je 50 g
  • 300 g Naturjoghurt
  • 1 TL Honig
  • einige Rosinen und gehackte Nüsse
  • 2 Äpfel
  • 1 Birne
  • Zitronensaft
  • 2 Bananen
  • Milch

Zubereitung

Die Müsli-Mischung mit Milch gut bedecken und einziehen lassen. Rosinen und eventuell gehackte Nüsse dazugeben und mit etwas Honig süßen. Naturjoghurt untermischen. Äpfel und Birne in Streifen schneiden und mit dem Saft einer Zitrone säuern. Zwei Bananen entweder kleinschneiden. Wer es süßer mag, kann die Bananen auch durch eine Presse drücken. Alles gut vermischen. Je nach Jahreszeit kann man auch frische Beeren, Pfirsiche oder alle anderen Sorten von Obst verwenden. Das Müsli sollte über Nacht ziehen.


Tipp: Das Vollkorn-Früchte-Müsli kann sehr gut fünf Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Es schmeckt immer besser.

Vollkorn-Früchte-Müsli Sportler-Rezept Frühstück

In den Sommermonaten kann man die Äpfel und die Birne im Vollkorn-Müsli auch durch frische Beeren ersetzen.

Das sagt Diplom-Ökotrophologe Günter Wagner dazu:

„Gutes Frühstück oder gute Vor-Trainingsmahlzeit. Geeignet sowohl für eine High-Carb- als auch für eine Low-Fett-Ernährung. Vitamin B 1 (Thiamin) trägt zum normalen Energiestoffwechsel bei, das Vitamin B 9 (Folsäure) zur normalen Blutbildung, der Mineralstoff Magnesium zu einer normalen Muskelfunktion einschließlich des Herzmuskels.“

Energie gesamt 780 kcal (100%)
Fett 15 g (20 kcal%)
KH 130 g (65 kcal%)
Eiweiß 25 g (15 kcal%)

Günter Wagner Deutsches Institut für Sporternährung

Günter Wagner, Diplom-Ökotrophologe vom Deutschen Institut für Sporternährung in Bad Nauheim.

Stefan Loibl am 04.06.2019