Wettbewerbe

Der Siegertyp

Max Fuchs

 · 01.10.2021

Der SiegertypFoto: Max Fuchs

Mit fast 40 Jahren raste Greg Minnaar zum vierten WM-Gold seiner Karriere. Wie motiviert sich der Südafrikaner zu so einer Höchstleistung? BIKE hat ihn ein Worldcup-Wochenende lang begleitet.

Als wir Greg Minnaar und sein Team Anfang Juli beim UCI MTB Downhill-Worldcup in Les Gets für drei Tage begleiteten, hatten wir natürlich keine Ahnung, dass sich der Südafrikaner noch einmal den WM-Titel unter den Nagel reißen würde. Wir wollten einfach wissen, was den knapp 40-Jährigen antreibt. Seit 26 Jahren im Geschäft, seit 20 Jahren an der Weltspitze, schon drei Mal Weltmeister – mit dieser schwer zu überbietenden Erfolgsliste hätten sich andere schon längst zufrieden in den Ruhestand verabschiedet. Inklusive Platz in der Hall of Fame. Ungeplant wurden wir in Les Gets also Zeuge der perfekten Vorbereitung eines Weltmeisters.

Das komplette Interview lesen Sie in BIKE 11/2021 – ab 5. Oktober im Handel.

Fotogalerie zum Minnaar-Interview

Auch ohne Podest ist der GOAT (greatest mountainbiker of all time) unter den Fans ein gefragter Mann.Foto: Max Fuchs
Auch ohne Podest ist der GOAT (greatest mountainbiker of all time) unter den Fans ein gefragter Mann.
Beim Worldcup dreht sich alles um die Sportler. Damit sich Greg Minnaar und seine Team-Kollege Luca Shaw maximal auf den Wettkampf konzentrieren können, stehen Essen, Snacks und der Zeitplan immer parat.Foto: Max Fuchs
Beim Worldcup dreht sich alles um die Sportler. Damit sich Greg Minnaar und seine Team-Kollege Luca Shaw maximal auf den Wettkampf konzentrieren können, stehen Essen, Snacks und der Zeitplan immer parat.
Mechnaiker Lyle Hyslop putzt das Bike von Minnaar mindestens zwei Mal am Tag.Foto: Max Fuchs
Mechnaiker Lyle Hyslop putzt das Bike von Minnaar mindestens zwei Mal am Tag.
Die Zeiten für die Trainingsläufe variieren immer und stehen deshalb auf einer separaten Tafel.Foto: Max Fuchs
Die Zeiten für die Trainingsläufe variieren immer und stehen deshalb auf einer separaten Tafel.
Kraft kommt von Kraftstoff!Foto: Max Fuchs
Kraft kommt von Kraftstoff!
Ist Greg gerade noch nicht zum Training oder Track-Walk auf der Strecke unterwegs, schaut er sich sich die GoPro-Videos an, damit die Strecke in Fleisch und Blut übergeht.Foto: Max Fuchs
Ist Greg gerade noch nicht zum Training oder Track-Walk auf der Strecke unterwegs, schaut er sich sich die GoPro-Videos an, damit die Strecke in Fleisch und Blut übergeht.
Magie: So nennt das Syndicate-Team die Arbeit der Physiotherapeuten.Foto: Max Fuchs
Magie: So nennt das Syndicate-Team die Arbeit der Physiotherapeuten.
Vor dem finalen Lauf zerlegen die Mechaniker die Bikes in all ihre Einzelteile, tauschen gegebenenfalls Lager und fetten alle beweglichen Teile.Foto: Max Fuchs
Vor dem finalen Lauf zerlegen die Mechaniker die Bikes in all ihre Einzelteile, tauschen gegebenenfalls Lager und fetten alle beweglichen Teile.
Team-Chef und Downhill-Legende Steve Peat (rechts) ist den ganzen Tag an der Strecke unterwegs und weiß, welche Linien die schnellsten sind. Im Bild holt sich Greg Tipps für eine Schlüsselstelle im Wald.Foto: Max Fuchs
Team-Chef und Downhill-Legende Steve Peat (rechts) ist den ganzen Tag an der Strecke unterwegs und weiß, welche Linien die schnellsten sind. Im Bild holt sich Greg Tipps für eine Schlüsselstelle im Wald.
Mit Mobilitätsübungen aktiviert Greg seine Muskulatur im Oberkörper bevor es an den Start geht.Foto: Max Fuchs
Mit Mobilitätsübungen aktiviert Greg seine Muskulatur im Oberkörper bevor es an den Start geht.
Mechaniker Lyle montiert vor jedem wichtigen Lauf neue Reifen und Bremsscheiben.Foto: Max Fuchs
Mechaniker Lyle montiert vor jedem wichtigen Lauf neue Reifen und Bremsscheiben.
Multitasking: Warum-Up, Techtalk mit dem Mechaniker und Interviews für Social Media.Foto: Max Fuchs
Multitasking: Warum-Up, Techtalk mit dem Mechaniker und Interviews für Social Media.
Der Jubel der Fans gibt Minnaar auf dem letzten  Viertel der Strecke noch einen Extra-Schub an Motivation.Foto: Max Fuchs
Der Jubel der Fans gibt Minnaar auf dem letzten Viertel der Strecke noch einen Extra-Schub an Motivation.
Vollgas mit Köpfchen: Minnaar weiß ganz genau, auf welchen Streckenabschnitten er einen Gang zurückschalten muss, um Fehler zu vermeiden. 
Foto: Max Fuchs
Vollgas mit Köpfchen: Minnaar weiß ganz genau, auf welchen Streckenabschnitten er einen Gang zurückschalten muss, um Fehler zu vermeiden.
Ganz OK! Gregs finaler Lauf reicht in Les Gets leider nur für Platz sieben.Foto: Max Fuchs
Ganz OK! Gregs finaler Lauf reicht in Les Gets leider nur für Platz sieben.
Auch ohne Podest ist der GOAT (greatest mountainbiker of all time) unter den Fans ein gefragter Mann.Foto: Max Fuchs
Auch ohne Podest ist der GOAT (greatest mountainbiker of all time) unter den Fans ein gefragter Mann.
Beim Worldcup dreht sich alles um die Sportler. Damit sich Greg Minnaar und seine Team-Kollege Luca Shaw maximal auf den Wettkampf konzentrieren können, stehen Essen, Snacks und der Zeitplan immer parat.Foto: Max Fuchs
Beim Worldcup dreht sich alles um die Sportler. Damit sich Greg Minnaar und seine Team-Kollege Luca Shaw maximal auf den Wettkampf konzentrieren können, stehen Essen, Snacks und der Zeitplan immer parat.
Beim Worldcup dreht sich alles um die Sportler. Damit sich Greg Minnaar und seine Team-Kollege Luca Shaw maximal auf den Wettkampf konzentrieren können, stehen Essen, Snacks und der Zeitplan immer parat.
Mechnaiker Lyle Hyslop putzt das Bike von Minnaar mindestens zwei Mal am Tag.
Die Zeiten für die Trainingsläufe variieren immer und stehen deshalb auf einer separaten Tafel.
Kraft kommt von Kraftstoff!
Ist Greg gerade noch nicht zum Training oder Track-Walk auf der Strecke unterwegs, schaut er sich sich die GoPro-Videos an, damit die Strecke in Fleisch und Blut übergeht.
Magie: So nennt das Syndicate-Team die Arbeit der Physiotherapeuten.
Vor dem finalen Lauf zerlegen die Mechaniker die Bikes in all ihre Einzelteile, tauschen gegebenenfalls Lager und fetten alle beweglichen Teile.
Team-Chef und Downhill-Legende Steve Peat (rechts) ist den ganzen Tag an der Strecke unterwegs und weiß, welche Linien die schnellsten sind. Im Bild holt sich Greg Tipps für eine Schlüsselstelle im Wald.
Mit Mobilitätsübungen aktiviert Greg seine Muskulatur im Oberkörper bevor es an den Start geht.
Mechaniker Lyle montiert vor jedem wichtigen Lauf neue Reifen und Bremsscheiben.
Multitasking: Warum-Up, Techtalk mit dem Mechaniker und Interviews für Social Media.
Der Jubel der Fans gibt Minnaar auf dem letzten  Viertel der Strecke noch einen Extra-Schub an Motivation.
Vollgas mit Köpfchen: Minnaar weiß ganz genau, auf welchen Streckenabschnitten er einen Gang zurückschalten muss, um Fehler zu vermeiden.
Ganz OK! Gregs finaler Lauf reicht in Les Gets leider nur für Platz sieben.
Auch ohne Podest ist der GOAT (greatest mountainbiker of all time) unter den Fans ein gefragter Mann.
  Das komplette Interview und vieles mehr lesen Sie in <a href="https://www.bike-magazin.de/heft/vorschau-bike-11-2021" target="_blank" rel="noopener noreferrer nofollow">BIKE 11/21</a>  – ab 5. Oktober im Handel, in der App oder als Digitalausgabe.Foto: BIKE Magazin
Das komplette Interview und vieles mehr lesen Sie in BIKE 11/21 – ab 5. Oktober im Handel, in der App oder als Digitalausgabe.

Meistgelesene Artikel