BIKE Festival Riva 2015: City Eliminator BIKE Festival Riva 2015: City Eliminator

BIKE Festival Riva 2015: City Eliminator Rennbericht

Favoriten dominieren Brügelmann City Eliminator

Oliver Kraus, Sebastian Brust am 02.05.2015

Regen machte den City Eliminator in Riva zur kniffeligen Konzentrationsübung. Am Ende kamen die Deutsche Veronika Brüchle und der Österreicher Daniel Federspiel mit dem Kurs am besten zurecht.

Die Favoriten bestimmten das Geschehen des Brügelmann City Eliminator am Freitagabend. Im ersten sportlichen Event des Ziener BIKE Festivals Garda Trentino powered by MINI setzten sich die beiden Qualifikationsschnellsten Veronika Brüchle (GER, Stevens MTB Racing Team) sowie Daniel Federspiel (AUT, Tirol Cycling Team) in eindrucksvoller Manier durch.

BIKE Festival Riva 2015: City Eliminator

Die schnellsten Damen (v. l. n. r.): 4. Nadine Rieder (GER), 2. Kerstin Kögler (GER), 1. Veronika Brüchle (GER), 3. Chiara Eberle (GER).

Die Deutsche Meisterin von 2013 verwies bei ihrem Start-Ziel-Sieg im Nieselregen von Riva del Garda Kerstin Kögler (GER, BMC Factory Trailcrew) und Chiara Eberle (GER, MHW Cube Racing Team) auf die Plätze zwei und drei.

Bei den Männern fuhr Federspiel, im letzten Jahr noch Zweiter auf der rund 600 Meter langen Strecke vor La Rocca, das Finale der besten vier Mountainbiker ebenfalls von vorne nach Hause. Hinter dem Europameister von 2014 und zweifachen WM-Medaillengewinner reihten sich Simon Gegenheimer (GER, Rose Vaujani fueled by ultraSP) sowie Henrik Grobert (GER, RSV Trompeter Bad Säckingen) als Zweiter bzw. Dritter ein.

BIKE Festival Riva 2015: City Eliminator

Das Podium der Herren (v. l. n. r.): 4. Andy Eyring (GER), 2. Simon Gegenheimer (GER), 1. Daniel Federspiel (AUT), 3. Henrik Grobert (GER).

Der Start ist besonders wichtig, die Strecke noch schwerer

Beim Brügelmann City Eliminators starten immer vier Fahrer gleichzeitig auf einem rund 600 Meter langen und mit Hindernissen gespickten Kurs. Die jeweils zwei Schnellsten steigen eine Runde auf, ehe im Finale die Podestplätze ausgefahren werden.
Auf ihrem Weg aufs Podest mussten die Teilnehmer aber nicht nur auf die Konkurrenten in den Vierer-Heats aufpassen, sondern auch den nassrutschigen Kurs im Auge behalten. Die Pflastersteine der Piazza Garibaldi unweit des alten Hafens von Riva del Garda und die Holzhindernisse waren rutschig und eine echte Herausforderung für die Teilnehmer.

BIKE Festival Riva 2015: City Eliminator

Körpersprache im Finale: Daniel Federspiel heizt die Zuschauer an.

Dementsprechend wichtig war der Start, wie Federspiel, der heute auch im Rocky Mountain BIKE Marathon auf der Ronda Grande startete, bestätigte: "Ich hatte unglaublichen Respekt vor dieser Strecke. Sie war letztes Jahr im Trockenen schon schwer zu fahren. Aber heuer auf nassem Untergrund war es noch schwieriger. Zum Glück bin ich beim Start immer super weggekommen. Das war schon die halbe Miete."

Simon Gegenheimer fügte an: "Bei dem regnerischen Wetter konnte ich nicht voll ans Limit gehen. Daher bin ich mit dem zweiten Platz total zufrieden. Gegen Daniel zu verlieren, ist keine Schande. Ich bin super happy!"

Am wenigsten Probleme schien indes Veronika Brüchle mit den Wetterbedingungen zu haben: "Es hat mega viel Spaß gemacht. Auch bei diesem Wetter, es war halt ein wenig kniffliger. Ich habe mir vorgenommen, mein Bestes zu geben, und das ist mir zum Glück auch gelungen. Mein erstes Rennen hier, gleich mein erster Sieg – Wahnsinn!"

Fotostrecke: Brügelmann City Eliminator Riva del Garda 2015


Die kompletten Ergebnislisten stehen online auf der BIKE-Festival-Webseite zur Verfügung.

Oliver Kraus, Sebastian Brust am 02.05.2015
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren