Lazer Oasiz: neue Version mit GoPro-Halter

  • Stefan Frey
 • Publiziert vor 8 Jahren

Action-Cams werden immer beliebter. Für eine leichte Helmmontage sorgt Lazer mit der GoPro Cap am neuen Oasiz.

Für die kommende Saison überarbeitet Lazer seinen Top-Mountainbike-Helm. Neben neuen Farben dürfte wohl vor allem die GoPro-Halterung interessant sein. Dazu wird einfach die Platte oben am Helm, in der sich das Rollsys-Verstellsystem befindet ausgetauscht. Die neue Platte mit fest montiertem GoPro-Halter wird mit dem Helm verschraubt. Somit sitzt die Kamera wackelfrei auf dem Helm. Wie bisher gibt es den Oasiz in zwei Größen. Das Gewicht liegt bei etwa 285 Gramm.

Der GoPro-Halter ist fest mit dem Helm verschraubt.

Weitere Herstellerinfos finden Sie unter:  www.lazersport.com

Themen: EurobikeHelmeHelmkamera


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Haltbarkeit von Helmen

    01.06.2011

  • Helmkamera-Test 2012: GoPro & Co. im Vergleich
    Sechs Helmkameras im BIKE-Test

    29.08.2012

  • Airbag-Helm – Weltneuheit, sicher!

    29.08.2012

  • Henri und Kathi unterwegs auf der Eurobike 2012

    28.08.2012

  • Bell Super: AM-Helm mit Kamera-Halterung

    31.08.2012

  • Test 2015: Smith Forefront
    Luftiger Enduro-Helm Smith Forefront im Test

    09.06.2015

  • Kindshock Eten Stütze

    30.08.2012

  • Garmin-Neuheiten für die Saison 2014
    Garmin: Virb, Vector-Pedal und Edge Touring-GPS

    30.08.2013

  • Eurobike 2017: Kindernay K'ay XIV
    Neue Getriebenabe aus Norwegen

    30.08.2017

  • Eurobike Award 2017: alle Gewinner
    Alle 43 Eurobike-Award-Gewinner im Überblick

    31.08.2017

  • Neuheiten 2015: Kali Maya
    Kali Maya: neuer Enduro-Helm

    20.01.2015

  • Eurobike 2019: TRP DH7 Schaltung
    Konkurrenz für Shimano und Sram: TRP baut Schaltungen

    04.09.2019

  • Eurobike 2013: Evoc FR Enduro Blackline

    30.08.2013

  • CicloSport: CM 2.11 und CM 2.21

    02.10.2012