Eurobike-Neuheiten 2015: Selle Italia

Sattel-Neuheiten Selle Italia Nepal, Butcher und Novus

  • Stefan Frey
 • Publiziert vor 6 Jahren

Die italienischen Sattelspezialisten von Selle Italia haben mit Nepal, Butcher und Novus für 2015 gleich drei neue Modelle für Mountainbiker entwickelt.

Für Trailbiker: Selle Italia Nepal

Mit dem Nepal will Selle Italia Mountainbikern einen zuverlässigen und komfortablen Sattel an den Hintern legen. Man soll sich schließlich auf die Landschaft und nicht auf schmerzende Po-Backen konzentrieren. Der Nepal ist am Heck deutlich abgerundet, auf Ecken und Kanten verzichtet man hier bewusst, um den Wechsel zwischen stehend und sitzend so reibungslos wie möglich zu gestalten. Rutschfeste Bereiche auf der Sitzfläche sollen den Grip im Sattel erhöhen. Zusätzlich ist der Nepal am Heck leicht nach oben gezogen, um dem Fahrer beim Treten ein gewisses Maß an Gegenhalt zu ermöglichen. Die kurze, breite Nase soll die Kontrolle erhöhen. Verstärkte Kanten und Seiten schonen den Sattel auch bei Bodenkontakt. Der Nepal wiegt mit Titan-Gestell 270g und kostet 125 Euro. Die Version mit Manganese-Gestell wiegt mit 300 Gramm etwas mehr, liegt dafür preislich aber auch bei günstigen 99,95 Euro.

Selle Italia Nepal

3 Bilder

Gravity- und Dirt-Jump-Sattel: Butcher

Selle Italia Butcher: Gravity-Sattel mit Öffnung für Trick-Sprünge.

Mit dem Butcher bringt Selle Italia einen wahren Hardcore-Sattel auf den Markt. Charakteristisches Merkmal ist das faustgroße Loch im Sitzbereich. Die Aussparung soll vor allem bei Tricks wie dem Superman-Seatgrap oder ähnlichem besseren Halt geben. Alternativ kann man sein Bike aber auch im Lift an der Aussparung befestigen. Auch der Butcher ist am Heck rund gehalten und verfügt über rutschfeste Bereiche an den Seiten, sowie an der Oberseite. Der Bezug aus Fibra-Tec-Material soll besonders robust und widerstandsfähig sein. Das Gewicht beträgt 300 Gramm, der Preis 59 Euro.

Alter Bekannter: Selle Italia Novus

Selle Italia Novus mit spezieller Sitzschale für mehr Bewegungsfreiheit.

Mit dem Novus lassen die Italiener ein Erfolgsmodell aus den 90ern wieder aufleben. Das zeichnet sich besonders durch seine spezielle Form aus. Von der Seite betrachtet ist der Novus stärker gewölbt als andere Sättel. Die spezielle Sitzfläche soll es dem Fahrer ermöglichen, ohne die Sitzposition groß zu verändern, je nach Fahrstil aufrechter oder weiter vorne geneigt zu sitzen. Der Novus ist in den zwei Größen S2 und L2 erhältlich und soll damit einen großen Fahrerkreis ansprechen. Das Obermaterial ist, wie beim Butcher, aus robustem Fiber-Tec gearbeitet. Auch hier sind die Kanten gegen Stöße und Stürze geschützt. Zwei Modelle werden vom Novus verfügbar sein. Ein Kit Carbonio Modell, ab 190 Gramm und 199,95 Euro und eine Titan-Version, die ab 225 Gramm wiegt und 139 Euro kostet.

Themen: ButcherEurobike 2014NepalNovusSelle Itaila


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Eurobike-Neuheiten 2015: Stevens wird bunt

    03.09.2014

  • Eurobike-Neuheiten 2015: Dainese Pro Pack

    29.08.2014

  • Neuheiten im Fahrbericht: Trek Fuel EX 9.8 im ersten Check

    11.06.2014

  • Eurobike-Special 2014: Zubehör, Bekleidung und Komponenten
    Eurobike-Highlights 2015

    29.08.2014

  • Traumtouren mit dem Fahrrad

    16.09.2010

  • Nepal: Im Reich der Riesen

    13.01.2005

  • Eurobike 2014: die besten All Mountains für 2015
    All Mountains - Die Besten der neuen 2015er Saison!

    12.08.2014

  • Fahrtest: SRAM Rise XX & Rockshox RS-1
    Sram Rise XX-Laufräder und Rockshox RS-1 im Test

    03.10.2014

  • Eurobike-Neuheiten 2015: Haibike greift mit neuen Fullys an

    31.08.2014