Eurobike-Neuheiten 2015: Orbea Eurobike-Neuheiten 2015: Orbea Eurobike-Neuheiten 2015: Orbea

Eurobike-Neuheiten 2015: Orbea

  • Peter Nilges
 • Publiziert vor 7 Jahren

Oiz heißt die neue Marathonwaffe der Spanier, die bei Racern Begehrlichkeiten wecken soll. Nur 1650 Gramm Rahmengewicht und durchdachte Details sprechen für sich.

Bislang gab es das Racefully Oiz nur als 26-Zöller. Mit der neu präsentierten Generation stehen ab sofort, je nach Rahmengröße, 27,5- und 29-Zoll zur Auswahl. Größe S, M und L in 27,5 Zoll und M, L und XL in 29 Zoll. Neben der Laufradgröße wurde das Bike mit vorne 100 und hinten 95 Millimeter Federweg von Grund auf neu konzipiert. Oberstes Ziel war es, einen sehr leichten und dennoch steifen Rahmen zu konstruieren.

Orbea Alle Züge verlaufen aufgeräumt im Inneren des Carbon-Rahmens.

Mit nur 1650 Gramm für den Rahmen ohne Dämpfer zählt das neue Oiz zu den leichtesten Marathonfullys auf dem Markt. Orbea erreicht das Gewicht durch einen Hinterbau, der ohne ein zusätzliches Gelenk auskommt. Den benötigten Flex stellen die Carbon-Sitzstreben sicher. Leicht und steif zu gleich.

Ein weiteres Highlight sind die besonders kurzen Kettenstreben, die für ein agiles Handling sorgen sollen. In Verbindung mit 27,5-Zoll beträgt die Länge nur 425 Millimeter, mit 29-Zoll 440 Millimeter und das mit Umwerferkompatibilität und einer maximalen Reifenbreite von bis zu 2,25 Zoll.

Orbea Das neue Oiz kommt mit leichtem Carbon-Rahmen und wurde erstmals auf 27,5 bzw. 29 Zoll Laufräder gestellt.

Um auf die Besonderheit einzugehen, dass Racer gerne wenig SAG fahren, wurde das neue Oiz für einen Negativ-Federweg von nur 15 Prozent ausgelegt. Trotzdem lässt sich der Federweg auch in diesem straffen Setup laut Orbea sehr gut nutzen.

Das Topmodell des Oiz mit Shimano XTR Di2 soll um 9000 Euro kosten. Der Einstieg beginnt bei 2800 Euro. Um verschiedene Preispunkte zu ermöglichen, kommt der Rahmen in zwei Carbon-Qualitäten, die sich durch ein Gewicht von 150 Gramm unterscheiden.

Themen: AlmaHardtailMarathon-FullyOizOrbea


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 27,5+ Hardtails ab 1399 Euro
    BIKE-Test: Was können die neuen Plus-Hardtails?

    05.06.2016Sind die dicken 27,5+ Reifen wirklich unsere Zukunft? Wir haben sechs Hardtails mit dem neuen B+ Reifenformat getestet. Wie sich die Plus-Bikes ab 1399 Euro im Test schlagen, ...

  • Rocky Mountain Vertex RSL Team

    31.05.2009Das Vertex wurde auf Funktion im Wettkampf konzipiert. Teuer, schön und mit guten Details ausgestattet.

  • Test 2014: Centurion Backfire Ultimate 27.5
    Centurion Backfire Ultimate Race 27.5

    24.10.2013Centurion ersetzt im Carbon-Segment sein 26-Zoll-Hardtail durch eine Neuentwicklung in 650B. Was bringt’s?

  • Erster Fahrtest: Bulls Duro
    Spaß-Hardtail im ersten Check

    05.10.2016Bulls bietet mit dem Duro ein Spaß-Bike mit unterschiedlichen Laufrädern an: Vorne rollt ein 29er, hinten ein Plus-Pneu. Ob das Konzept überzeugen kann, haben wir bei einem ersten ...

  • Specialized Epic Comp 29er

    19.04.2012Das Epic Comp 29er von Specialized ist ein ausgewogener, raciger 29er mit günstiger Ausstattung und sinnvollen Details.

  • Dauertest: Centurion Numinis XC Team
    Langzeit-Test: Marathon-Fully Centurion Numinis XC Team

    29.01.2020Mit nur 9,8 Kilo zählt das Numinis zu den Asketen unter den Marathon-Fullys. Doch wie schlägt sich das Leichtgewicht nach 80000 Höhenmetern?

  • Video: Tomás Misser Dokumentation
    Gestatten, mein Name: Tomi Misser

    30.11.2018Seit 30 Jahren ist der Spanier Tomás "Tomi" Misser auf Bikes aller Art erfolgreich im Rennsport unterwegs.

  • Canyon Grand Canyon AL 29 8.9

    14.03.2012Das Grand Canyon ist ein eigenständiges, frontlastiges Race-Bike mit Durchschnittsausstattung und guter Übersetzung.

  • GT Zaskar Expert

    31.05.2009Langer Sportler mit unverkennbarer GT-Optik und durchschnittlicher Ausstattung.