Eurobike-Neuheiten 2015: Open Cycle Eurobike-Neuheiten 2015: Open Cycle Eurobike-Neuheiten 2015: Open Cycle

Eurobike-Neuheiten 2015: Open Cycle

  • Stefan Loibl
 • Publiziert vor 7 Jahren

Mit dem ONE baut Open Cycles einen der leichtesten Hardtail-Rahmen der Welt. Gewicht: unter 850 Gramm in Größe L. Alles "made in Germany" bei AX Lightness in der Nähe von Bayreuth.

Bereits beim Sea Otter im Frühjahr konnte man erste Prototypen des neuen ONE von Open Cycles sehen (BIKE hatte berichtet). Doch nun ist der Carbon-Rahmen von Gerard Vroomen und Andy Kessler kurz vor der Serienreife. Gerade werden die letzten Tests im Prüfinstitut von Dirk Zedler durchgeführt, die der Rahmen noch bestehen muss. Das Kohlefaser-Chassis des 29ers wiegt in Rahmengröße L weniger als 850 Gramm und gehört damit zu den leichtesten Serienrahmen der Welt. Produziert wird der ONE-Rahmen komplett in Deutschland, genauer gesagt in der Nähe von Bayreuth. Dort sitzt AX Lightness, in deren Carbon-Manufaktur der Superleicht-Rahmen entsteht. Für Entwickler Vroomen war das Design bei der Entwicklung zweitrangig, es zählte alleine die leichteste und technisch machbare Lösung. So präsentiert sich das Open ONE bis ins letzte Details ausgereizt.

Open Cycle ONE: eins der leichtesten Hardtails der Welt

8 Bilder

Steckachse klemmt das Schaltauge

Um kein Gramm zu verschenken, wurde speziell auf Details wie das Schaltauge Wert gelegt. Das wird nicht mit eigenen Schrauben an den Ausfallenden verschraubt, sondern durch die X12-Steckachse geklemmt. Auch im Tretlager werden alle Register gezogen: Das Pressfit-Innenlager wird ohne Hülse direkt ins Carbon-Gehäuse gepresst. Das erfordert extrem Genauigkeit bei der Carbon-Verarbeitung, damit die Lagerschale sauber sitzt. Als Umwerfer lassen sich High-Direct-Mount-Modelle für Zweifach-Schaltungen montieren. Wer das ONE lieber mit Einfach-Kurbel fährt, kann den Umwerfer-Sockel auch abschrauben und hat ein cleanes Sitzrohr. Zudem kann man an das ONE zwei Flaschenhalter montieren. Reifen bis 2,25 Zoll passen in den Hinterbau.

Stefan Loibl 4200 Euro kostet der Kohlefaser-Rahmen inklusive Steuersatz und Innenlager.

Themen: Eurobike 2014HardtailleichteNeuheiten 2015OneOpenOpen Cycles


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Einsteiger-Hardtails 2010

    25.04.2010Für 500 Euro kriegt man ein gutes GPS-Gerät, einen Satz kräftige Scheibenbremsen oder ein komplettes Mountainbike. Was kann man davon erwarten – und wo beginnt der Bike-Spaß? ...

  • Bergamont Platoon 5.9

    31.03.2009Sportliches Rad mit durchschnittlicher Ausstattung. Wegen der kurzen 80-Millimeter-Gabel wenig Komfort.

  • Steppenwolf Timber Elite

    21.02.2013Das Timber Elite muss man im Baukastensystem individuell aufwerten, lieber ein paar Euro mehr investieren. Oder gleich das Timber Elite 29er wählen.

  • Centurion Backfire Ltd DT

    14.03.2012Das Centurion Backfire ist ein Komfort-Tourer oder aber ein Reisebegleiter für Kilometerfresser.

  • 29er Hardtails ab 1499 Euro 2011

    22.01.2011In den USA sind 29-Zoll-Bikes der letzte Schrei und laufen den 26ern den Rang ab. Sind die neuen Bikes einfach nur groß oder auch klasse? Können Sie auf unseren Trails ...

  • Neuheiten-Test 2015: Cannondale Trigger Black Inc.
    Carbon-Rausch für Betuchte: das Cannondale Trigger

    16.10.2014Wenn sehr gut nicht gut genug ist, kommt Black Inc. ins Spiel. Das Trigger ist ein Superbike, das beim Juwelier in der Vitrine stehen müsste.

  • Test 2015: Specialized Stumpjumper Expert Carbon Evo 29
    Specialized Stumpjumper Expert Carbon Evo 29 im Test

    06.10.2014Wer ein 29er mit viel Federweg für hartes Gelände sucht, hat 2015 nur eine überschaubare Auswahl. Trek Remedy Carbon 29, Cube Stereo 140 und das Stumpjumper Expert in der ...

  • Trenga De GLM 8.0

    22.06.2009Eher sportlich orientiertes Hardtail mit wertigen Komponenten, sauberer Verarbeitung und akzeptablem Gesamtgewicht.

  • Test 2017: Rose Psycho Path 2
    Rose Psycho Path 2 im Test

    29.12.2017Durch verwinkelte City-Kurse sprinten, im Cross-Country-Worldcup antreten: Das Rose Psycho Path, den Nachfolger des Mr. Big, wählt Deutschlands schnellster Sprinter Simon ...