Crankbrothers mit neuen Pumpen, Pedalen und Werkzeug Crankbrothers mit neuen Pumpen, Pedalen und Werkzeug Crankbrothers mit neuen Pumpen, Pedalen und Werkzeug

Crankbrothers mit neuen Pumpen, Pedalen und Werkzeug

  • Stefan Loibl
 • Publiziert vor 9 Jahren

Nach der Vorstellung der Kronolog-Variostütze vor wenigen Monaten präsentiert Crankbrothers auf der Eurobike viel Zubehör: Neue Pumpen, Werkzeug und Pedale.

Zuerst einmal die wichtigste Info vorneweg: Crank arbeitet an der Kronolog-Variostütze und hat die Probleme, die auch bei unserem Test aufgetreten sind, erkannt. Ende des Jahres soll es die überarbeitete Version geben, bei der Klemm-Mechanismus und Hebel verbessert sein sollen. Also Geduld! Bald wird es die Kronolog wieder geben – und zwar ohne Kinderkrankheiten.

Verbessert: Die Kronolog soll Ende 2012 ihrer Kinderkrankheiten beraubt sein.

Für die Downhill-Fraktion haben die Amis nun das „Mallet DH Race“ im Programm. Das Klickpedal mit Käfig außenrum verzichtet auf die Polycarbonat-Bestandteile wie das Mallet und wird komplett aus Alu sein. Das macht es für den DH-Einsatz stabiler und langlebiger. Es wiegt 479 Gramm und soll 140 Euro kosten.

Downhill-tauglich dank Alu-Käfig: Crankbrothers Pedal „Mallet DH Race”.

Reifenheber zum Zupacken, Bit-Tool mit Kettennieter und wechselbare Pumpen-Linie

Wenn sich einer dieser fiesen Tubeless- oder Downhill-Reifen mal wieder ordentlich wehrt, auf die Felge zu springen, bietet Crankbrothers einen Kunststoff-Reifenheber mit Griff. Damit lässt sich der Pneu bequem und sicher herunterhebeln. Der Reifenheber mit Griff kostet sieben Euro.

Die neuen Reifenheber soll auch dem widerspenstigsten Reifen ins Bett helfen.

Bei den Minitools erweitert die „M-Serie“ das Sortiment der Amerikaner. In vier verschiedenen Größen und Preisen von 13 bis 30 Euro wird es die Bit-Tools geben. Je nach Ausführung enthalten sie fünf bis 19 Bits, das große dazu noch einen Kettennieter. Die Bedienung ist einfach: Bloß den Bit aus der Halterung nehmen und in eine der beiden magnetischen Enden stecken. Schon kann man losschrauben.

19 Bits plus Kettennieter am großen M-Tool.

Außerdem neu die Pumpen-Linie „Sterling“. Mit einem Klicksystem wechselt man an den schicken Alupumpen zwischen hohem Volumen oder hohem Druck. Auch einen neuen Kopf hat Crank den verschieden großen Pumpen spendiert. Preise von 35 bis 50 Euro. Die Minipumpe „Gem“ gibt es in zwei Größen ab 128 Gramm und 20 Euro.

All Mountain-kompatibel: Pumpe „Sterling” liefert entweder hohen Druck oder viel Volumen.

„Gem”-Pumpe für Minimalisten.


Zum Eurobike-Blog von Henri und Kathi =>


Alle Beiträge von der Eurobike 2012 hier =>

Themen: EurobikeMinitoolPumpenReifenheberSattelstützenZubehör


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Test 2012: absenkbare Sattelstützen
    3 absenkbare Sattelstützen im Test

    15.06.2012

  • Neue Sättel von PRO: Falcon, Griffon und Turnix

    23.08.2012

  • Disc-Crosser von Chris King

    30.08.2012

  • Morgaw Sattel/Stützen-Kombination

    30.08.2012

  • Fizik präsentiert Bike Schuhe M1 und M5

    29.08.2012

  • Kindshock Eten Stütze

    30.08.2012

  • Eurobike-Neuheiten 2015: Cube bringt superleichte Hardtails

    05.08.2014

  • Eurobike 2019: Bionicon Slye und Cody
    Bionicon zeigt neues Trailbike, Enduro und Hardtail

    04.09.2019

  • P-27,5: Ritchey Hardtail in 27,5 Zoll

    30.08.2012

  • Mountanbike-Pflege mit Erdbeer-Duft

    04.09.2012

  • Best of Test: Mountainbike-Zubehör
    Das beste MTB-Zubehör 2017

    11.12.2017

  • TSG zeigt clevere Helme für Dirtbiker

    30.08.2012

  • Werkzeug für die MTB-Werkstatt
    Diese Tools braucht jede MTB-Werkstatt

    11.02.2018

  • Bikepacking Zubehör: Top-Teile fürs mobile Zuhause
    20 Teile für Abenteuer-Biker und Bike-Nomaden

    25.04.2019

  • Minitool-Halter fürs Mountainbike selbst bauen
    Selbst bauen: So verstauen Sie Ihr Minitool am Bike

    29.04.2016