Orba  2016 Orbea Rallon X Team 2016

Eurobike 2015: Neuheiten von Orbea

Orbea feiert 175 Jahre Jubiläum

Christoph Listmann am 02.09.2015

In Spanien gehört Orbea zu den erfolgreichsten und ältesten Firmen. Bei uns spielen die Bikes eine eher kleine Rolle. Das könnte sich ändern, denn technisch und optisch sind die neuen Modelle heiß.

Orbea feiert heuer sein 175. Jubiläum. Aus der ehemaligen Waffenschmiede im Baskenland wurde die wohl bedeutendste Radmarke in Spanien. Auf der Eurobike 2015 zeigte Orbea ein paar witzige Exponate aus der Firmenhistorie – inklusive alten Revolvern und auch einem Klapprad.

Neu: Orbea Occam TR und Occam AM

Doch wer seinen Spaß nicht auf dem Schießstand sondern im Gelände sucht, findet bei Orbea neue spannende Bikes. Die All-Mountain-Palette wurde um zwei neu konstruierte Modelle erweitert. Das 29er Occam TR mit 120er Fahrwerk und das Occam AM mit 27,5 Zoll großen Laufrädern und 140er Federwegen. Beide Modelle sehen sehr vielversprechend aus und sind technisch auf aktuellstem Stand. Für die Topmodelle zahlt man entsprechend: um 7000 Euro. Der Einstieg liegt aber bei gut 2000 Euro.

Enduro-Fans sollten sich die Rallon-Baureihe anschauen, uns gefiel das Topmodell Rallon X Team sehr gut. Den Plus-Trend bedient Orbea mit dem Loki, ein All-Mountain-Hardtail mit Maxxis-Reifen im Format 27,5 x 3,0 Zoll. Die spannendsten Eurobike-Neuheiten von Orbea gibt es hier in der Bilderstrecke:

Fotostrecke: Eurobike 2015: Neuheiten von Orbea

Christoph Listmann am 02.09.2015
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren