Centurion-Neuheiten: Trailbanger EXC & Numinis 27,5 Centurion-Neuheiten: Trailbanger EXC & Numinis 27,5 Centurion-Neuheiten: Trailbanger EXC & Numinis 27,5

Neuheiten 2016: Centurion Trailbanger EXC & Numinis 27,5

Centurion-Neuheiten: Trailbanger EXC & Numinis 27,5

  • Stefan Loibl
 • Publiziert vor 5 Jahren

Nach einem Jahr Entwicklungsarbeit präsentiert Centurion ein neues Enduro-Bike: das Trailbanger EXC. Außerdem neu: das Numinis in 27,5 Zoll und Modellpflege beim No Pogo.

Centurion Trailbanger EXC

Im aktuellen Bike-Portfolio von Centurion sucht man vergeblich nach einem Enduro-Bike. Das wird sich für 2016 ändern. Denn die Entwickler-Crew um Hannes Genze hat das Trailbanger wiederbelebt. Allerdings hat das neue Trailbanger für 2016 nichts mehr mit dem Vorgänger gemein. Das verrät schon der Namenszusatz „EXC“, der für „exceptional“ steht. 27,5-Zoll-Laufräder verstehen sich von selbst. Vorne sorgt eine Fox 36 für 170 Millimeter Federweg, am Heck stehen 165 Millimeter bereit. Auch vom wippanfälligen VPP-Hinterbau hat sich Centurion beim Trailbanger verabschiedet. Dadurch soll die Kinematik deutlich progressiver werden. Auf eine Umwerfer-Aufnahme verzichtet man komplett. Stattdessen wurde eine Fixierung für eine Kettenführung integriert. Durch den fehlenden Umwerfer kann das Tretlager breiter abgestützt werden, was die Steifigkeit im Tretlagerbereich erhöht. Eine ISCG-Aufnahme muss man aber nicht verzichten. Auf einen Flaschenhalter dagegen schon. Denn der hat keinen Platz im vorderen Rahmendreieck. Die Kettenstreben wurden mit 428 mm kurz gehalten, die Geometrie ist modern mit langem Oberrohr und 35er-Vorbau-Stummel. Der neue Alu-Rahmen des Trailbanger EXC bleibt in Rahmengröße 43 knapp unter drei Kilo.

Aktuell hat Centurion kein Bike mit üppig Federweg im Programm, für 2016 ändert sich das mit dem Trailbanger EXC.

Wie in Zukunft bei den meisten Centurion-Bikes wird es das Trailbanger EXC in den drei Größen 43, 48 und 53 cm geben. Alle Züge verlaufen im Rahmeninneren, nur die hintere Bremse wurde aus Wartungsgründen außen belassen. Das abgebildete Trailbanger EXC 2000.27 ist das mittlere von drei Trailbanger-Versionen und soll unter 4000 Euro liegen. Darunter wird es ein Einsteiger-Modell für weniger als 3000 Euro und eine Top-Version geben. Das 2000er-Modell kommt mit Reverb Stealth-Variostütze, Fox High Volume-Dämpfer und Sram Guide R-Bremsen. Der Lenkwinkel liegt bei 65,5 Grad. Bei der Schaltung kommt ein Mix aus Sram X1-Schaltwerk und GX-Kurbel zum Einsatz. Der neue Boost 148-Standard schafft Platz für breite Reifen und bringt Steifigkeit. Eine Kombination aus Schwalbe Magic Mary und Hans Dampf in 2.35 Zoll Breite sind Serie.

Centurion Trailbanger EXC 2016

4 Bilder

Centurion No Pogo 3000.27

Etwas mehr auf Abfahrt getrimmt: Das Centurion 3000.27 ist durch robustere Komponenten etwas schwerer als die Top-Version 2015.

Beim No Pogo kann Centurion auf drei erfolgreiche 2015er-Modelle aufbauen. Das All Mountain mit 150/145 mm Hub holte sich im BIKE-Test in der Ausgabe 2/2015 einen BIKE-Tipp . Für 2016 kommen nun noch mindestens ein Modell dazu. Bei den Eurobike Media Days konnten wir einen ersten Blick auf das No Pogo 3000.27 werfen. An der Kinematik wurde gearbeitet, die soll nun etwas progressiver sein. Außerdem kommen beim 3000er-Modell Gabeln mit 34 mm Standrohren zum Einsatz. Zudem die neue Shimano XT mit elf Ritzeln. Die gute, komfortable Sitzposition und die ausgewogene Geometrie bleiben jedoch unverändert. Nur die Größen verschieben sich: 38, 43, 48 und 53 Zentimeter soll es geben.

Centurion Numinis für 2016 auch in 27,5 Zoll

Das Numinis schlägt bei Centurion die Brücke zwischen Marathon-Racer und Touren-Fully. Mit 130 Millimetern an der Front und 120 Millimeter am Heck kann man es zum Marathon-Racer trimmen oder entspannt durchs Mittelgebirge cruisen. Für 2016 wird es das Numinis nun auch in 27,5 Zoll geben. Alle 29er-Modelle werden in Zukunft also ein Pendant in derselben Ausstattung haben. So hat der Kunde die Wahl bei der Laufradgröße. Auch beim Numinis in 27,5 Zoll vollzieht Centurion einen Größen-Wechsel. Das Numinis mit den kleinen Laufrädern wird es in den Rahmenhöhen 38,43 und 48 cm geben. Preise stehen für die Centurion-Bikes für 2016 noch nicht fest.

Das No Pogo ist und bleibt ein komfortables All Mountain-Fully für lange Touren.

Für das No Pogo 3000 wurde dem Hinterbau etwas mehr Progression eingeimpft.

Themen: CenturionEurobike 2015Neuheiten 2016No PogoNuminisTrailbanger


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Eurobike 2015: neue Helme und Schoner von TSG
    Helme und Schoner von TSG: Trailfox, Seek und Tahoe Cap

    26.08.2015

  • Neuheiten 2016: Onza Canis Plus
    Neue Reifen von Onza: Canis Plus & Svelt

    01.04.2016

  • Eurobike 2015: neue Mountainbike-Reifen und Laufräder
    Eurobike-Neuheiten: Laufräder, Felgen und Reifen

    27.08.2015

  • Eurobike 2015: Triple2 Hanning und Snell
    Hanning und Snell: neue Jacke und Hose von Triple2

    29.08.2015

  • Eurobike-Neuheiten: Ghost SlAMR, SlAMRX, FrAMR & Asket
    Neues All Mountain Trio: Ghost löst AMR-Palette ab

    07.08.2015

  • Neuheiten 2016: Riesel Flasche
    Trinkflaschen mit abgefahrenen Designs

    27.05.2016

  • Sram Eagle XX1 und X01 12-fach-Schaltung
    Voll auf die 12: Sram präsentiert 1x12-Schaltung

    24.03.2016

  • Neuheiten 2016: Centurion Backfire Carbon 29
    Backfire Carbon: neues Marathon-29er von Centurion

    13.05.2015

  • Lebenslange Garantie bei Centurion und Merida
    Enduro-Test: Centurion Trailbanger mit Note „sehr gut“

    02.10.2015