KTM zeigt All Mountain-Bike auf Plus-Bereifung KTM zeigt All Mountain-Bike auf Plus-Bereifung KTM zeigt All Mountain-Bike auf Plus-Bereifung

Eurobike 2016: KTM

KTM zeigt All Mountain-Bike auf Plus-Bereifung

  • Florentin Vesenbeckh
 • Publiziert vor 5 Jahren

Am oberen Ende der Federwegs-Skala setzt KTM auf breite Reifen. Mit 125 Millimetern Federweg am Heck und 2,8er Nobby Nic-Reifen soll das Kapoho auch im groben Geläuf Spaß machen.

Drei Modelle mit Alu-Rahmen bringen die Österreicher für 2017 auf den Markt. Die Fox-Fahrwerke liefern 125 Millimeter Federweg am Heck und 130 an der Front. Der Lenkwinkel fällt mit 68,5 Grad gemäßigt aus, die Kettenstreben mit 445 Millimetern verhältniosmäßig lang. Bei der Konstruktion hat KTM auf eine direkte Dämpferanlenkung Wert gelegt, die die Steifigkeit hoch halten soll. Auf ein Gelenk im Bereich der Ausfallenden verzichten die Österreicher, dafür flexen die Kettenstreben.

Florentin Vesenbeckh Die direkte Dämpferanlenkung (Straight-Line-Link/SLL) soll höhere Steifigkeit und besseres Ansprechverhalten bringen.

Florentin Vesenbeckh Der Hinterbau kommt ohne Gelenk an den Ausfallenden aus, dafür befindet sich in den filigranen Sitzstreben eine Flex-Zone.

Florentin Vesenbeckh Die Züge des Kapoho verlaufen aufgeräumt im Rahmen.

Florentin Vesenbeckh Der Rahmen lässt auch eine Umwerfermontage für Mehrfach-Kettenblätter zu.

Florentin Vesenbeckh Die 2.8er Nobby Nic-Reifen sitzen auf Sun Ringlé-Felgen mit 35 Millimeter Innenbreite.

Florentin Vesenbeckh Das Topmodell kommt mit Sram Eagle 1x12

Die drei Ausstattungsvarianten wiegen zwischen 13,4 und 14, 3 Kilo und kosten 2999 bis 4099 Euro. Alle kommen mit Kindshock-Teleskopstütze und Fox 34-Gabel. Das Topmodell Kapoho 271 setzt auf Srams 1x12-Eagle, die beiden anderen Versionen schalten mit Shimano 2x11.

Florentin Vesenbeckh Das Topmodell Kapoho 271 kostet 4099 Euro, wiegt 13,4 Kilo und schaltet zwölffach mit der Sram X01 Eagle. Shimano-XT-Bremsen sorgen für Verzögerung.

Florentin Vesenbeckh Das Kapoho 272 wiegt 13,9 Kilo, kostet 3599 Euro und kommt mit kompletter Shimano-XT-Ausstattung.

Florentin Vesenbeckh Für 2999 Euro gibt´s das Kapoho 273 mit 14,3 Kilo und einer Mischung aus XT- und SLX-Komponenten.

In die gesamte Modellpalette der Österreicher kommt 2017 mehr Farbe. Zum klassischen Orange/Schwarz der Marke gesellen sich neue Farb-Kombis.

Florentin Vesenbeckh Das Race-Hardtail Myroon wird es zum Beispiel in leuchtendem Blau geben, sowohl in der Alu-, als auch der Carbon-Version.

Themen: All MountainEurobike 2016KTMNeuheiten 2017


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2015: Race-Fullys mit Shimano XTR Di2
    Super-Racer: die teuersten Marathon-Fullys der Welt

    29.05.2015Der Mountainbike-Sport ist Lust, nicht Pflicht. Im Test in BIKE 3/15: vier sündteure Super-Race-Fullys mit Shimanos elektronischer XTR Di2-Schaltung. Hier finden Sie die komplette ...

  • Test 2015: Race-Hardtails um 2000 Euro
    Carbon vs. Alu: Race-Hardtails um 2000 Euro im Test

    12.04.201624 Stunden gegen die Uhr: Auf der Jagd nach der Bestzeit haben wir zehn Race-Hardtails um 2000 Euro durch den Münchner Olympia-Park gejagt. Ein berauschender Test mit nächtlicher ...

  • Neuheiten 2016: KTM Myroon, Scarp, Lycan & Kapoho
    KTM-Neuheiten: gleich vier neue Modelle

    03.07.2015Vom Race-Hardtail bis zum Plus-Bike. Für die kommende Saison hat KTM seine komplette Offroad-Palette neu auf die Laufräder gestellt.

  • Test Race-Hardtails 2016: KTM Myroon 29 Prestige B11
    Style-Champion: KTM Myroon 29 Prestige B11 im Test

    24.08.2016"Achtung, Gefahr!", warnt das in knalligem KTM-Orange lackierte Myroon seine Mitstreiter. Auffallen um jeden Preis – das scheint die Devise des KTM zu sein (wozu der Name ...

  • Ghost Cagua 6590

    25.02.2013Große Räder, tiefer Schwerpunkt. Das Cagua holt das Maximum aus dem neuen Laufradmaß 27,5 Zoll heraus.

  • All-Mountain-Fullys um 2500 Euro

    18.07.2006All-Mountain-Bikes haben die größte Fan-Gemeinde unter den Bikern. Sie gehen zügig bergauf und machen Spaß bergab. Neun Super-Allrounder um 2500 Euro im Test.

  • Neu: Intense Tracer 2017
    Intense Tracer: das teuerste Enduro der Welt

    07.02.2017Das neue Intense Tracer überfliegt die 10.000-Euro-Schallmauer mit Leichtigkeit. BIKE zeigt, was das Highend-Enduro-MTB aus Kalifornien wirklich kann.

  • KTM Ultra Sport

    28.03.2008FAZIT: Schöner Rahmen, gute Ausstattung, aber billige Gabel. Zu schwer.

  • Test 2018: Propain Tyee AM CF 27,5
    Propain Tyee AM CF 27,5 im BIKE-Test

    15.10.2018Allround-Bike: Das Tyee AM CF 27,5 wurde von Propain hochwertig ausgestattet und glänzt im BIKE-Test bergauf und bergab mit sehr guten Fahreigenschaften.

  • Test Specialized Stumpjumper FSR Comp (2018)
    Vortriebsstark: Specialized Stumpjumper FSR Comp

    16.02.2019Auch wenn das 2019er-Stumpjumper von Specialized bereits in den Startlöchern steht, ist das getestete 2018er-Modell des „Stumpi“ nach wie vor im Handel verfügbar.

  • Neuheiten 2017: Corratec X-Vert & Revolution
    Neue Hardtails von Corratec

    01.07.2016Corratec überarbeitet seine Produktpalette im Hardtail-Bereich und spendiert seinem XTB-Enduro eine optimierte Ausstattung. Hier die Eurobike-Neuheiten von Corratec im Überblick.

  • Test 2016: All Mountain Fullys 29 Zoll um 3000 Euro
    10 All Mountain-Fullys um 3000 Euro im Test

    28.09.2016Wir haben die aktuellen All Mountains über die harte Testrunde am Gardasee gejagt und den Status Quo der Generation 2016 überprüft. Den vollständigen Test der zehn 29er finden Sie ...

  • Eurobike 2016: Box Schaltung
    Neue MTB-Schaltung von Box Components

    01.09.2016Box Components sagt Shimano und Sram den Kampf an. Mit der auf der Eurobike gezeigten 1x11-Schaltgruppe wollen die Amerikaner eine attraktive Alternative für Mountainbiker bieten.