Sportlich auf dem Trail: Canyon Spectral On 6.0 Sportlich auf dem Trail: Canyon Spectral On 6.0 Sportlich auf dem Trail: Canyon Spectral On 6.0

Test Einsteiger-Fullys: Canyon Spectral On 6.0

Sportlich auf dem Trail: Canyon Spectral On 6.0

  • Markus Greber
 • Publiziert vor 3 Jahren

Mit der günstigsten Version des Spectral On katapultiert sich Canyon ganz nach vorne. In Sachen Performance steht es sogar dem 500 Euro teureren Modell kaum nach.

Bemerkenswert: Das 6.0 ist nicht einmal schwerer als das 7.0! Dank der modernen Sportgeometrie mit langem Reach und kurzen Streben fährt sich das Bike extrem sicher. Der lange Vorderbau mit dem potent bereiften 29-Zöller vorne führt unbeirrt über ruppigstes Geläuf, der kurze Hinterbau ist für Wendigkeit und Fahrspaß zuständig. Das alles funktioniert bei aktiv fordernder Fahrweise und höheren Geschwindigkeiten. Hier fungiert das Fahrwerk als Staubsauger für Hindernisse aller Art. Bergauf schiebt das bewährte Shimano-Aggregat kräftig an, und vor allem in der hohen Geometrieposition (Vario-Geometrie) und mit den extra angepassten 165er-Kurbeln läuft man nie Gefahr aufzusetzen. Eher zeigt das Vorderrad eine Tendenz aufzubäumen, wird das Gelände allzu steil und ruppig. Hier lässt Canyon Gegenmaßnahmen vermissen.

Markus Greber Innovativ und speziell: Canyon bietet für alle Spectral-On-Modelle einen eigens entwickelten E MTB-Sattel. Die hintere Aufbiegung verhindert, dass man an steilen Rampen nach hinten rutscht. Die breite Nase ist Balsam für den Hintern, wenn man nach vorne rutschen muss. 

Test-Fazit zum Canyon Sepctral On 6.0

Wer ein E-Mountainbike für den sportlichen Trail-Einsatz sucht, ist bei Canyon richtig. Schlüssiges Komplettsystem mit tollen Fahreigenschaften vor allem bergab.



Canyon Spectral On 6.0 | 27,5+"/29" | Modelljahr 2018


Reichhöhe   1342 hm
Zeit / 500 hm
 20,3 Min.


Preis
¹    3799 Euro


Antrieb
Motor
   Shimano Steps E8000
Maximales Drehmoment   270 Nm
Akku² / -Gewicht³ / Preis Ersatz-Akku    Shimano, 504 Wh / 2620 g / 649 Euro
Schaltung   Shimano SLX/XT (11fach)
Übersetzung (v. / h.)   34; 11–46
Display / Größe   Shimano M8000 / 21 x 38 mm


Ausstattung
Gabel / Dämpfer
   Rock Shox Yari RC Solo Air / Rock Shox Deluxe R
Federweg (v. / h.)   150 mm / 150 mm
Teleskopstütze   Kind Shock LEV Si / 150 mm
Bremse / Disc Ø (vorne / hinten)   Magura MT TRail Sport / 203 mm/180 mm
Laufräder   DT Swiss H 1900 Spline 30 Hybrid
Laufradgröße   27,5 / 29''
Reifen   Schwalbe Nobby Nic (2,8) /Magic Mary (2,35) Evo TLE


Messwerte³
Größen / Rahmenmaterial   XS / S / M / L / XL / Aluminium
Gewicht   22,1 kg
Schwerpunkthöhe   515 mm
Lenkerbreite   760 mm
Kurbellänge / Q-Faktor   165 mm / 182 mm
Reach / Stack   467 mm / 635 mm


EMTB-Urteil

5

   SEHR GUT

EMTB Magazin Canyon Spectral On 6.0

EMTB Magazin Canyon Spectral On 6.0



¹
Preis ggf. zzgl. Kosten für Verpackung, Versand und Abstimmung
²
Herstellerangabe
³E
rmittelt an den Prüfständen im EMTB-Testlabor, Gewicht ohne Pedale.
 

4

Durchschnittswert aus dem Reichhöhentest über die gesamte Distanz.

5

Das Urteil gibt den subjektiven Eindruck der Tester und die Ergebnisse der Reichhöhenmessung und der Labortests wieder. Das EMTB-Urteil ist preisunabhängig. 
EMTB-Urteile: super (ab 350 Punkte), sehr gut (ab 315 Punkte), gut (ab 280 Punkte), befriedigend (ab 245 Punkte), mit Schwächen (ab 210 Punkte), darunter ungenügend.


Markus Greber Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe EMTB 2/2018 können Sie in der EMTB App ( iTunes  und  Google Play ) lesen oder die Ausgabe im  DK-Shop nachbestellen .

Themen: CanyonEinsteiger-FullyEMTBE-MTBSpectralTest


Lesen Sie das EMTB Magazin. Einfach digital in der EMTB-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Motor-Umfrage: Stark und schwer oder leicht und natürlich?
    kW oder kg – was ist wichtiger? Sie haben entschieden.

    14.03.2019Mehr Leistung, größere Akkukapazität - ein Trend auf dem E-MTB-Markt. Auf der anderen Seite streben Hersteller nach leichten Bikes mit natürlichem Fahrgefühl. Wir fragten: Was ...

  • Test 2016 - MTB Hardtails um 3000 Euro: Conway EMR 327+
    Conway EMR 327+ 650B Plus 27,5" im Test

    29.09.2016Auffälliges Kennzeichen des EMR sind die Schwalbe-Nobby-Nic-Reifen im Plus-Format. Mit ihnen lassen sich auch steile Rampen und loser Untergrund gut befahren.

  • EMTB-Test Mondraker eCrafty XR+
    Enduro-Gene: Mondraker eCrafty XR+ im EMTB-Test

    11.04.2019„Was für ein langes Ding!“, entfuhr es den EMTB-Testern beim Anblick des Mondrakers. Dank der selbst entwickelten Forward-Geometrie ist es in M noch ausladender als vergleichbare ...

  • "Bike Case 836" von Thule

    23.01.2007Wer ins Trainingslager jettet, schützt sein Bike am besten mit einer stabilen Reisebox. Die neue "Bike Case 836" von Tule für 499 Euro hat Rollen, kombitaugliche Abmessungen und ...

  • Einzeltest 2021: Schuhe Crankbrothers Mallet E
    Crankbrothers-Schuhe Mallet E im EMTB-Check

    24.04.2021Bisher war Crankbrothers als Komponentenhersteller bekannt. Für die Saison 2021 erweitern die Amerikaner ihr Portfolio und bringen Schuhe. Der Mallet E im ersten Test.

  • BIKE Festival Riva 2017: Conway eWME
    Neue E-Bike-Fullys von Conway

    07.05.2017Conway bringt zwei neue Fullys, die beide auf dem WME-Enduro basieren. Beide E-Mountainbikes kommen mit moderner Geometrie und Shimano Steps-Motor. Das All Mountain hat 140, das ...

  • E-Mountainbikes von Rotwild

    01.09.2014Rotwild bleibt seinem Konzept vom Vorjahr treu und setzt auf den eigens mit dem Technologierunternehmen Brose entwickelten Antrieb. Ein E-Hardtail und zwei E-All-Mountains wird es ...

  • Test Einsteiger-Fullys: Radon Slide 140 Hybrid 9.0
    EMTB-Testsieger: Radon Slide 140 Hybrid 9.0

    27.04.2019Solide Qualität und ein überdurchschnittlich hochwertiger Ausstattungs-Mix zum fairen Preis – das ist seit jeher das Erfolgsrezept des Bonner Versenders.

  • Neuheiten 2021: Laufräder für E-MTBs
    Drei neue Laufräder von Race Face, FSA und Mavic

    17.04.2021Für 2021 kommen drei neue Laufräder für E-Mountainbikes aus Kanada, Italien und Frankreich mit Preisen zwischen 650 Euro bis 1574 Euro.