Test 2018: Univega Summit E 4.0

Gemütlicher Tourer: Univega Summit E 4.0

  • Florentin Vesenbeckh
 • Publiziert vor 2 Jahren

Von der Bremse über die Naben bis zur Schaltung kommt das Univega mit hochwertigen Shimano-XT-Komponenten – ein echter Ausstattungskracher.

Leider kann das Summit E 4.0 diesen Glanz nicht ins Gelände retten. Wird der Untergrund rutschig, ruppig oder steil, vermittelt das Bike nur wenig Sicherheit. Für ein 29er ist es erstaunlich nervös. Das liegt am steilsten Lenkwinkel des Testfeldes, den sehr schmalen Reifen und dem kurzen Vorderbau des Rahmens (Reach). Zudem wird die Leistung der hochwertigen Bremsen durch kleine Bremsscheiben (160 Millimeter am Hinterrad!) beschnitten. Bergauf schlägt eher die Stunde des Gipfelritters: Dank der langen Kettenstreben klebt das Vorderrad nahezu am Boden, die Sitzposition ist sehr kompakt. Komfortbewusste Biker freut’s, sportliche Biker wünschen sich aber ein längeres Bike. Der Bosch-Motor schiebt gewohnt kräftig und ausdauernd.


Fazit: Gemütliches Touren-Bike mit hochwertiger Ausstattung und bewährtem Antrieb, das sich abseits befestigter Forststraßen nur bedingt wohlfühlt.


Reichhöhe   1591 hm
Zeit / 500 hm   21,7 Min.

Ärgerlich: Einmal die Sattelstütze verstellt, schon sind dicke Kratzer im Alu. Schlecht ausgeriebene Sitzrohre sollten eigentlich der Vergangenheit angehören. Leider nicht bei den Test-Bikes von KTM und Univega.

Univega Summit E 4.0

Univega Summit E 4.0



Univega Summit E 4.0  29"


Preis   2799 Euro


Antrieb
Motor 
 Bosch Performance CX
Maximaler Drehmoment
¹
   75 Nm
Akku¹ / -gewicht²   Bosch Powerpack, 500 Wh / 2588 g
Schaltung   Shimano XT (11fach )
Übersetzung (v. / h.)   16; 11–40
Display / Größe   Bosch Purion / 1,75 Zoll


Ausstattung
Gabel 
 Rockshox 30 TK Silver
Federweg   100 mm
Sattelstütze / Ø   Concept / 31,6 mm
Bremse / Disc Ø (vorne / hinten)   Shimano XT / 180/160 mm
Laufräder   Shimano XT-Naben; Rodi Black Rock-Felgen
Laufradgröße   29"
Reifen   Continental X-King Sport, 29 x 2,2 Zoll


Messwerte²
Größen / Rahmenmaterial   42 / 47 / 51 / 56 / Alu
Gewicht   20,96
Schwerpunkthöhe   490 mm
Lenkerbreite   720 mm
Kurbellänge / Q-Faktor   170 mm / 191 mm
Reach / Stack   395 mm / 648 mm



¹Herstellerangabe 
² 
Ermittelt an den Prüfständen im EMTB-Testlabor, Gewicht ohne Pedale. 
³ 
Das Urteil gibt den subjektiven Eindruck der Tester und die Ergebnisse der Reichhöhenmessung und der Labortests wieder.
Das EMTB-Urteil ist preisunabhängig. EMTB-Urteile: super (ab 350 Punkte), sehr gut (ab 315 Punkte), gut (ab 280 Punkte), befriedigend (ab 245 Punkte), mit Schwächen (ab 210 Punkte), darunter ungenügend. 


Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe EMTB 1/2018 können Sie in der EMTB App ( iTunes  und  Google Play ) lesen oder die Ausgabe im  DK-Shop nachbestellen .

Schlagwörter: EMTB Summit Test Univega


Die gesamte Digital-Ausgabe 1/2018 können Sie in der EMTB-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Test E-MTB Fullys
    Sechs E-Mountainbike-Fullys im Test

    11.12.2015

  • Test EMTB 2016 - Enduros: Rotwild RE+ 27,5"
    Rotwild RE+ im Test

    10.01.2017

  • Eurobike 2017: Bafang E-MTB Motoren & Akkus
    Bafang bringt Mittel- & Nabenmotor

    18.08.2017

  • EMTB Neuheiten: Scott E-Scale 700 Plus Ultimate
    Scott baut mit E-Scale seine E-MTB-Flotte aus

    14.07.2016

  • Test 2017 – E-Fullys: KTM Macina Lycan 275
    E-Fully KTM Macina Lycan 275 im Test

    10.08.2017

  • Kaufberatung: E-MTBs und E-Bikes für Kinder
    E-Mountainbikes für Kinder

    05.10.2016

  • Neuheiten 2018: Specialized Turbo Kenevo
    Kenevo: Turbo Levo bekommt Freeride-Bruder

    13.09.2017

  • Richtige Fahrtechnik mit dem E-Mountainbike
    15 Tipps für E-MTB-Einsteiger und -Könner

    02.01.2020

  • Duell der E-Enduros: YT Decoy vs. Specialized Kenevo
    Decoy oder Kenevo: Wer holt die Enduro-Krone?

    17.08.2020