Kletterkünstler: Stevens E-Cayolle+ Kletterkünstler: Stevens E-Cayolle+ Kletterkünstler: Stevens E-Cayolle+

Test 2018: Stevens E-Cayolle+

Kletterkünstler: Stevens E-Cayolle+

  • Florentin Vesenbeckh
 • Publiziert vor 2 Jahren

Als einziges Bike im Testfeld setzt das E-Cayolle+ auf dicke 2,8er-Plus-Bereifung. In Kombination mit der langen Geometrie bringt das ein enormes Sicherheits-Plus.

Im Anstieg zieht das Stevens unbeirrbar seine Bahnen. Das Vorderrad steigt nicht, der breite und gut profilierte Reifen generiert Grip en masse. Wer in schwierigen Anstiegen bestehen will, findet in der Testgruppe keinen passenderen Partner. Auch in der Abfahrt bringt das Stevens nichts so leicht aus der Ruhe. Neben der Länge und den Reifen ist dafür der flache Lenkwinkel verantwortlich. Versierte Fahrer profitieren von viel Laufruhe bei hohen Geschwindigkeiten, zurückhaltende Piloten bekommen Komfort, Grip und viel Sicherheit. Wer ein verspieltes Bike sucht, ist allerdings an der falschen Adresse, auf das Hinterrad steigt das E-Cayolle nur widerwillig, und auch enge Kehren verlangen Körpereinsatz. Das große Intuvia-Display von Bosch wirkt wenig sportlich und unterstreicht die komfortable Ader des E-Cayolles+.


Fazit: Dank Plus-Bereifung und langer Geometrie bietet das E-Cayolle die größte Sicherheit und das beste Kletterkönnen im Test, die Agilität leidet.


Reichhöhe   1601 hm
Zeit / 500 hm   23,9 Min.

Markus Greber Ein Gabel-Lockout mittels Fernbedienung am Lenker: mehr Verkaufsargument als echter Mehrwert. Wir sagen: Am E-MTB, zumal mit wenig Federweg, braucht es kein Lockout. Corratec, Haibike (im Foto) und Stevens sehen das anders. 

Markus Greber Komfort statt Sportlichkeit: Das große Intuvia-Display von Bosch ist leicht ablesbar und hält viele Informationen bereit. Bei einem Sturz ist das sperrige Teil aber sehr exponiert. Außerdem wirkt es wenig sportlich. Verbaut bei Stevens und KTM.

EMTB Magazin Stevens E-Cayolle+

EMTB Magazin Stevens E-Cayolle+



Stevens E-Cayolle+  27,5"


Preis   2999 Euro


Antrieb
Motor 
 Bosch Performance CX
Maximaler Drehmoment
¹
   75 Nm
Akku¹ / -gewicht²   Bosch Powerpack, 500 Wh / 2581 g
Schaltung   Shimano Deore/SLX (10fach)
Übersetzung (v. / h.)   15; 11–36
Display / Größe   Bosch Intuvia / 3,5 Zoll


Ausstattung
Gabel 
 SR Suntour XCR 32
Federweg   120 mm
Sattelstütze / Ø   Oxygen E-Scorpo / 31,6 mm
Bremse / Disc Ø (vorne / hinten)   Shimano M396 / 180/180 mm
Laufräder   Shimano Deore-Naben; Sun Ringlé Duroc TR40-Felgen
Laufradgröße   27,5"
Reifen   Schwalbe Nobby Nic Performance, 27,5 x 2,8 Zoll


Messwerte²
Größen / Rahmenmaterial   14 / 16 / 18 / 20 / 22 / Alu
Gewicht   21,61
Schwerpunkthöhe   496 mm
Lenkerbreite   740 mm
Kurbellänge / Q-Faktor   175 mm / 196 mm
Reach / Stack   417 mm / 645 mm



¹Herstellerangabe 
² 
Ermittelt an den Prüfständen im EMTB-Testlabor, Gewicht ohne Pedale. 
³ 
Das Urteil gibt den subjektiven Eindruck der Tester und die Ergebnisse der Reichhöhenmessung und der Labortests wieder.
Das EMTB-Urteil ist preisunabhängig. EMTB-Urteile: super (ab 350 Punkte), sehr gut (ab 315 Punkte), gut (ab 280 Punkte), befriedigend (ab 245 Punkte), mit Schwächen (ab 210 Punkte), darunter ungenügend. 


Markus Greber Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe EMTB 1/2018 können Sie in der EMTB App ( iTunes  und  Google Play ) lesen oder die Ausgabe im  DK-Shop nachbestellen .

Themen: E-CayolleEMTBStevensTest


Lesen Sie das EMTB Magazin. Einfach digital in der EMTB-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Heftvorschau
    EMTB 3/19

    05.08.2019Tests: All Mountain + Power-Bikes im Duell + Der neue Bosch-Motor | Alle Neuheiten 2020 | Garantie und Gewährleistung | Elektronischer Diebstahlschutz | Reise & Trails: ...

  • Test 2017: Scott E-Genius 720 Plus
    Lass krachen: Scott E-Genius 720 Plus im Test

    10.04.2017Bewährtes Chassis, angepasster Komponen­ten-Mix: Das E-Genius 720 Plus ist 1000 Euro günstiger als das Testsieger-Genius aus dem Vorjahr. Und ebenso gut.

  • Shimano E-Tube Projekt App
    App für Shimano Steps-Antrieb

    13.02.2017Mit der Shimano-App können Di2- und Steps-Nutzer die Einstellungen individualisieren, Updates laden sowie den Fehlerspeicher auslesen. Die App gibt's für Android und iOS-Geräte, ...

  • Eurobike 2017: Head E-Mountainbikes
    Head mit kompletter E-Flotte

    16.09.2017Head hat für 2018 eine komplette E-MTB-Palette im Angebot: Vom Alu-Hardtail bis zum Fully ist alles dabei - auch bei den Motoren: Shimano und Continental liefern die Antriebe.

  • Test-Duell Motoren: Bosch Performance CX vs Brose Drive SMag
    Kampf der Giganten: E-MTB Motoren Bosch gegen Brose

    20.04.2020Mit dem neuen Performance CX will Bosch die Messlatte für E-MTB-Motoren hochlegen. Brose hält mit dem beliebten Drive SMag und neuem Komplettsystem dagegen. Wer gewinnt den Kampf ...

  • Eurobike-Neuheiten rund ums E-Mountainbike
    Eurobike unter Strom

    31.08.2017Wir zeigen Ihnen alle Neuheiten rund ums E-Mountainbike – frisch von der Eurobike 2017 in Friedrichshafen. Egal ob E-Bike, spezielle Reifen oder anderes elektrifiziertes Zubehör.

  • Frankreich/Italien: E-MTB-Supertrail am Mont Chaberton
    E-MTB Supertrail in den Westalpen: Mont Chaberton

    10.06.2020E-Mountainbikern bietet der geschichtsträchtige Gipfel ein schier unglaubliches Panorama, eine fordernde Auffahrt und einen dramatischen Abfahrts-Trail.

  • Dauertest: Verschleiß bei E-Mountainbikes
    Wo liegen die Schwächen beim E-MTB?

    14.11.2019Bestehen E-MTBs im Dauereinsatz? Oder ist die Elektronik zu empfindlich? Und sind die hohen Antriebskräfte zu brachial? Die Schwachpunkte der E-MTBs ...

  • Erster Fahrtest: Bulls E-Core FS
    Fahrtest: All-Mountain von Bulls mit Shimano-Antrieb

    07.10.2016Das Bulls E-Core kommt mit 150-Millimeter-Fahrwerk, Plus-Reifen und dem neuen Shimano Steps-Antrieb. Wir haben dem Bike bei einem ersten Fahrtest auf den Zahn gefühlt.