Test 2018: Flyer Uproc 4 6.30 FS

Gemütlicher Tourer: Flyer Uproc 4 6.30 FS im Praxistest

  • Christian Schleker
 • Publiziert vor 2 Jahren

Beim Flyer Uproc 4 6.30 FS zeigt sich, wie unterschiedlich Hersteller die Kategorie Trailbike interpretieren.

Das kohlrabenschwarze Bike hat einen relativ steilen Lenkwinkel, Cross-Country-Bereifung und eine nicht zeitgemäße Vierkant-Kurbel. Krasser Gegenpol: der extrem kraftvoll arbeitende Panasonic-Motor, der seine Power etwas unkultiviert rausfeuert. Der Hinterbau arbeitet gut, leider haben die Reifen wenig Traktion, und das Vorderrad steigt an Rampen früh. Trotz der sehr guten Bremsen wirkt das Flyer mit dem zu steilen Lenkwinkel bergab gegen ein Ghost oder Cube wie aus einer anderen Welt. Die Reifen haben einen sehr geringen Grenzbereich und rutschen unvermittelt weg. Auch die Fox 34 mit einfacher Dämpfungskartusche kann der 36 oder der Rockshox Yari nicht das Wasser reichen und ist entweder zu weich oder zu hart in der Druckstufe. Die Folge: ein wenig stimmiges Fahrgefühl. Sehr gute Reichhöhe dank großem Akku, das gibt Punkte.


Fazit: Das Uproc ist eher gemütlicher Tourer, denn sportliches Trailbike. Die Schwächen bei Ausstattung und Geometrie gehen auf Kosten des Fahrspaßes.


Reichhöhe   1679 hm
Zeit / 500 hm   20,6 Min.

Flyer Uproc 4 6.30 FS

Flyer Uproc 4 6.30 FS



Flyer Uproc 4 6.30 FS 27,5+"


Preis   4899 Euro


Antrieb
Motor 
 Panasonic XO
Maximales Drehmoment   180 Nm
Akku¹ / -gewicht²   Flyer, 630 Wh / 3647 g
Schaltung   Shimano SLX (11fach)
Übersetzung (v. / h.)   29; 11–46
Display / Größe   Flyer D0 / 40,5 x 30,5 mm


Ausstattung
Gabel / Dämpfer
   Fox 34 Float Performance Grip / Float Performance
Federweg¹ (v. / h.)   140 / 140 mm
Teleskopstütze   KS Vario Ei30, 125 mm
Bremse / Disc Ø (vorne / hinten)   Shimano Zee / 203 / 180 mm
Laufräder   American Classic 3834-Systemlaufrad
Laufradgröße   27,5+"
Reifen   Schwalbe Rocket Ron Performance, 27,5 x 2,8 Zoll


Messwerte²
Größen / Rahmenmaterial   S / M / L / XL / Aluminium
Gewicht   23,81 kg
Schwerpunkthöhe   535 mm
Lenkerbreite   780 mm
Kurbellänge / Q-Faktor   170 mm / 190 mm
Reach / Stack   437 mm / 611 mm



¹Herstellerangabe 
² 
Ermittelt an den Prüfständen im EMTB-Testlabor, Gewicht ohne Pedale. 
³ 
Das Urteil gibt den subjektiven Eindruck der Tester und die Ergebnisse der Reichhöhenmessung und der Labortests wieder.
Das EMTB-Urteil ist preisunabhängig. EMTB-Urteile: super (ab 350 Punkte), sehr gut (ab 315 Punkte), gut (ab 280 Punkte), befriedigend (ab 245 Punkte), mit Schwächen (ab 210 Punkte), darunter ungenügend. 


Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe EMTB 1/2018 können Sie in der EMTB App ( iTunes  und  Google Play ) lesen oder die Ausgabe im  DK-Shop nachbestellen .

Themen: EMTBFlyerTestTrailbikeUproc


Lesen Sie das EMTB Magazin. Einfach digital in der EMTB-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Neuheiten 2018: Orbea Wild FS E-Mountainbike
    Wild FS: Orbea bringt erstes E-MTB

    18.09.2017

  • Test 2016 - MTB Hardtails um 3000 Euro: Radon ZR Race Hybrid
    Radon ZR Race Hybrid 29" im Test

    29.09.2016

  • Eurobike 2017: Ghost Lector HybRide
    Ghost: 16,6-Kilo-Hardtail mit Shimano-Motor

    31.08.2017

  • Test 2017 – E-Enduros: BH Atom Lynx 6 27,5 Pro
    E-Enduro BH Atom Lynx 6 27,5 Pro im Test

    30.08.2017

  • EMTB Test 2017: E-Tandem Juchem FS 100
    Ein Fall für Zwei: E-Tandem Juchem FS 100 im Test

    31.07.2017

  • Neuheiten 2016: Shimano STEPS MTB
    Shimano bringt eigenen E-MTB-Motor

    29.04.2016

  • Italien: E-MTB Supertrail Tisiddu auf Sardinien
    Sardinien: Supertrail bei Ulassai im Gennargentu

    25.01.2020

  • Test E-Trailbike 2018: Scott eGenius 700 Tuned
    Tiefer gelegt: Scott eGenius 700 Tuned im Test

    17.04.2019

  • Test 2019: Standpumpen - auch für E-MTB-Reifen
    5 aus 16: Besonders für E-MTBs geeignete Standpumpen

    24.11.2019