E-Hardtail Ghost Kato 4 AL im Test E-Hardtail Ghost Kato 4 AL im Test E-Hardtail Ghost Kato 4 AL im Test

Test 2017 – E-Hardtails: Ghost Kato 4 AL

E-Hardtail Ghost Kato 4 AL im Test

  • Stephan Ottmar
 • Publiziert vor 5 Jahren

Das Kato trägt Downhill-Gene in sich. Breiter Lenker, die langhubige Gabel und der flache Lenkwinkel bescheren dem 29-Zöller die besten Abfahrtsqualitäten im Feld.

Spurtreu findet es die Linie und vermittelt enorme Sicherheit. Das Schöne daran: Bergauf wirkt sich diese Geometrie nicht nachteilig aus – das Vorderrad hält auch in Steilstücken guten Bodenkontakt, und trotz 36er-Ritzel klettert das Bike willig, da am Shimano-Antrieb vorn ein kleines 34er-Kettenblatt die Übersetzung ausreichend reduziert. Einziges Manko: die schwach profilierten Rapid-Rob-Reifen von Schwalbe. Kein anderes Bike im Test läuft mit Shimano-E8000-Antrieb – er bietet ein tolles Mountainbike-Fahrgefühl. Außerdem: leichtestes Bike im Test!


Fazit: Das Ghost besitzt mit moderner Geometrie und der guten Gabel echte Nehmerqualitäten. Beste Geländetauglichkeit im Testfeld.



Reichhöhe   1131 hm
Effizienzklasse   A


Preis   2799 Euro
Info    www.ghost-bikes.com


Antrieb
Motor / Position 
 Shimano Steps E8000 250 W / Mittelmotor
Maximales Drehmoment   70 Nm
Akku   Shimano BT-E8010, 504 Wh
Schaltung / Übersetzung   Vorn 1x34, hinten 11fach Shimano Deore / 11–36
Display / Größe   Shimano Steps SC-E8000 / 1,6 Zoll
Software / -stand   Shimano / 4.0.1


Ausstattung
Größen / Rahmenmaterial
   S / M / L / XL / Aluminium
Gabel   SR Suntour Aion 35 SF 17
Sattelstütze   Ghost Light 31,6 mm mit Schnellspanner
Bremse / Disc (vorne / hinten)   Shimano BR-M395 / 180 (in Serie 203) / 180 mm
Laufräder / Laufradgröße   Ghost, Rodi Blackrock / 29 Zoll
Reifen   Schwalbe Rapid Rob Active Line, 29 x 2,25 Zoll


Messwerte
Federweg¹    1130 mm
Gewicht / Verteilung   19,7 kg / 48:52 % (v:h)
Schwerpunkthöhe   511 mm
Lenkerbreite   770 mm
Reach / Stack   433 / 637 mm
Kurbellänge / Q-Faktor   175 mm / 181 mm


EMTB-URTEIL   SEHR GUT²

EMTB Magazin Ghost Kato 4 AL

EMTB Magazin Ghost Kato 4 AL



¹Herstellerangabe
²EMTB-Urteile: super (ab 315 Punkte), sehr gut (ab 280 Punkte), gut (ab 245 Punkte), befriedigend (ab 210 Punkte), mit Schwächen (ab 175 Punkte), darunter ungenügend.
Das Urteil gibt den subjektiven Eindruck der Tester und die Ergebnisse der Reichhöhenmessung und der Labortests wieder. Es ist preisunabhängig. 


Markus Greber Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe EMTB 2/2017 können Sie in der EMTB App ( iTunes  und  Google Play ) lesen oder die Ausgabe im  DK-Shop nachbestellen .

Gehört zur Artikelstrecke:

E-MTBs: 9 Einsteiger Hardtails im Labor- und Praxistext


  • Test 2017 – E-Hardtails: Bergamont E-Roxter 6.0 Plus
    E-Hardtail Bergamont E-Roxter 6.0 Plus im Test

    03.08.2017Der norddeutsche Traditionshersteller spendiert seinem E-Roxter dicke Plus-Reifen. Das erhöht die Traktion und damit die Sicherheit.

  • Test 2017 – E-Hardtails: Conway EMR 227 Plus
    E-Hardtail Conway EMR 227 Plus im Test

    03.08.2017Auch Conway trumpft als eine der wenigen Marken dieser Testgruppe mit Plus-Reifen auf. Das ist schon mal die halbe Miete in Sachen Sicherheit.

  • Test 2017 – E-Hardtails: Corratec E-Power X-Vert 29
    E-Hardtail Corratec E-Power X-Vert 29 im Test

    03.08.2017Corratec stellt mit dem E-Power X-Vert 29 für 2999 Euro das teuerste Bike dieses Tests. In puncto Ausstattung wirkt sich das allerdings kaum positiv aus.

  • Test 2017 – E-Hardtails: KTM Macina Force 292
    E-Hardtail KTM Macina Force 292 im Test

    03.08.2017Das KTM wirkt ein wenig so, als hätte man an ein normales Hardtail einen Motor angebaut. Viele Züge und Kabel laufen offen am Rahmen entlang, und der Antrieb am Tretlager wirkt ...

  • EMTB Test 2017: E-Hardtails um 2500 Euro
    E-MTBs: 9 Einsteiger Hardtails im Labor- und Praxistext

    04.08.2017E-Mountainbikes kosten viel. Verzichtet man auf das Fahrwerk am Heck, wird’s gleich deutlich günstiger. Doch macht es wirklich Sinn, bei der hinteren Federung zu sparen? Neun ...

  • Test 2017 – E-Hardtails: Cube Reaction Hybrid HPA SL 500
    E-Hardtail Cube Reaction Hybrid HPA SL 500 im Test

    03.08.2017Während die Batterie bei fast allen Testteilnehmern wie ein Fremdkörper am Rahmen sitzt, verschwindet sie beim Cube dezent im Unterrohr.

  • Test 2017 – E-Hardtails: Flyer Uproc 1 4.10
    E-Hardtail Flyer Uproc 1 4.10 im Test

    03.08.2017Das Uproc 1 ist das günstigste Bike in der MTB-Flotte des Schweizer E-Bike-Pioniers Flyer. Es rollt auf Standardreifen in 27,5 Zoll.

  • Test 2017 – E-Hardtails: Ghost Kato 4 AL
    E-Hardtail Ghost Kato 4 AL im Test

    03.08.2017Das Kato trägt Downhill-Gene in sich. Breiter Lenker, die langhubige Gabel und der flache Lenkwinkel bescheren dem 29-Zöller die besten Abfahrtsqualitäten im Feld.

  • Test 2017 – E-Hardtails: Haibike Sduro Hardnine 5.0
    E-Hardtail Haibike Sduro Hardnine 5.0 im Test

    03.08.2017Zentrales Merkmal am Sduro von Haibike: die Sitzposition. Sehr aufrecht und entspannt nimmt der Fahrer Platz.

  • Test 2017 – E-Hardtails: Kreidler Vitality Dice 29er 1.0
    E-Hardtail Kreidler Vitality Dice 29er 1.0 im Test

    03.08.2017Wer sich ein Bike mit ordentlich Vortrieb wünscht, findet im Kreidler Vitality Dice einen guten Gefährten.

Themen: EMTBGhostHardtailKatoTest


Lesen Sie das EMTB Magazin. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Neuheiten 2018: Orbea Wild HT Bosch
    Orbea Wild HT: Trail-Hardtail mit Bosch-Antrieb

    18.01.2018Erst vor kurzem haben die Basken von Orbea das Wild HT mit Shimano-Motor und gutmütiger Geometrie vorgestellt. Jetzt gibt´s das Hardtail auch mit Bosch Performance CX-Antrieb.

  • E-MTB-Neuheiten 2020: Canyon Neuron:On
    Neuron:On-Facelift: Canyon setzt voll auf Integrität

    10.03.2020Zum Saisonbeginn zeigt Canyon ein brandneues E-MTB. Der Online-Versender baut das Touren-E-MTB ab 2020 mit integriertem Akku. Das Neuron:On bleibt ein E-MTB für Trail und Tour zum ...

  • BMZ 3Tron E-Bike Akku
    Akku-Revolution?

    26.03.2017BMZ, ein Spezialist für integrierte Akku-Systemlösungen, hat eine neue Zelle entwickelt. Diese Zelle soll 60 Prozent mehr Kapazität und 400 Prozent mehr Entladestrom bieten.

  • Neuheiten 2018: Specialized Turbo Kenevo
    Kenevo: Turbo Levo bekommt Freeride-Bruder

    13.09.2017Specialized baut mit dem Kenevo sein E-MTB-Angebot aus: Das 180-Millimeter-Bike kommt mit Brose-Motor und integriertem 500 Wh-Akku. Der Freerider soll shutteln überflüssig machen.

  • Eurobike 2017: Bafang E-MTB Motoren & Akkus
    Bafang bringt Mittel- & Nabenmotor

    18.08.2017Die Asiaten bauten bisher hauptsächlich Scooter-Motoren, jetzt wollen sie im E-MTB-Segment durchstarten: Ein starker Mittelmotor, ein Nabenmotor und integrierbare Akkus sollen der ...

  • Commencal Meta Power E-Bike
    Commencal bringt E-MTBs

    12.04.2017Commencal stellt sein erstes E-Hardtail mit Shimano Steps-Motor vor. Außerdem kündigt sich ein E-Fully auf Basis des Meta an - ebenfalls mit Steps-Aggregat.

  • Kinazo E1: E-Mountainbike aus dem 3D-Drucker
    Das E-MTB der Zukunft?

    27.11.2017Kinazo, ein Unternehmen aus der Slowakei, stellt ein E-Mountainbike vor, dessen Rahmen aus dem 3D-Drucker stammt. Sieht so die Zukunft des E-MTB aus?

  • Duell der E-Enduros: YT Decoy vs. Specialized Kenevo
    Decoy oder Kenevo: Wer holt die Enduro-Krone?

    17.08.2020Das YT Decoy und das Specialized Kenevo gehören ohne Zweifel zu den heißesten E-Enduro-Eisen, die es aktuell zu kaufen gibt. Hier der Direktvergleich der beiden Kandidaten ...

  • EMTB Test 2017: E-Tandem Juchem FS 100
    Ein Fall für Zwei: E-Tandem Juchem FS 100 im Test

    31.07.2017Ein faltbares E-Tandem, stabil genug für den geländeeinsatz. Die Kleinschmiede Juchem fertigt das passende gerät mit viel Handarbeit und sachverstand.