Stevens E-Whaka+ im Test Stevens E-Whaka+ im Test Stevens E-Whaka+ im Test

Test 2017 – E-Fullys: Stevens E-Whaka+

Stevens E-Whaka+ im Test

  • Stephan Ottmar
 • Publiziert vor 5 Jahren

Das E-Whaka fährt als einziges Bike in dieser Preisklasse mit dem neuen Shimano-Motor. Und so zog man hier alle Register, um den kompakten Bauraum des Aggregats zu nutzen.

Mit 434 Millimetern besitzt dieses Bike die kürzesten Kettenstreben aller jemals getesteten E-MTBs. Das führt einerseits zu einem extrem agilen Fahrverhalten. Andererseits leiden die Klettereigenschaften. Das E-Whaka bäumt deutlich früher auf als die Konkurrenz. So fällt es schwer, den kräftigen Durchzug und die sensible Charakteristik des Motors optimal zu nutzen. In der Abfahrt profitiert man vom langen Reach und den flachen Winkeln. Auch in puncto Ausstattung gibt es keine Beanstandungen: Vario-Stütze, fähige Gabel und gute Anbauteile.


Fazit:   Mit der modernen Geometrie schießt das E-Whaka etwas über das Ziel hinaus. Trotzdem: gutes Trailbike mit Bergab-Qualitäten.


Reichweite   1201 HM
Effizienzklasse   A+


Preis   4599 Euro
Info    www.stevensbikes.de 


Antrieb
Motor / Position 
 250 Watt Shimano Steps DU-E8000 / Mitte
Max. Drehmoment   75 Nm
Akku   Lithium-Ionen, 504 Wh
Schaltung / Übersetzung   Vorn 1x38, hinten 11fach Shimano SLX-XT / 11–42
Display / Größe   Shimano SC E8000 / 1,6 Zoll
Software / -stand   Shimano / 3.2.0.


Ausstattung
Größen / Rahmenmateria
l   16 / 18 / 20 / 22 Zoll / Carbon mit Alu-Hinterbau
Gabel / Dämpfer   Rockshox Yari RC / Rockshox Delux RT3 Debonair
Teleskopstütze   Kind Shock LEV 125 mm Remote
Bremse / Disc (vorne / hinten)   Shimano Deore M615 / 203 mm / 203 mm
Laufräder   27,5 Zoll Shimano Deore / Sun Ringlé Duroc TR40
Reifen   Schwalbe Nobby Nic Plus 27,5x2.8 Trail- / Pacestar Apex


Messwerte
Federweg (vorne / hinten)
   140 mm / 130 mm
Gewicht / Verteilung   22 kg / 47:53 (v/h)
Schwerpunkthöhe   518 mm
Lenkerbreite   760 mm
Reach / Stack   463 / 611 mm
BB-Offset / Q-Faktor   -29 mm / 184 mm


EMTB-URTEIL   GUT*



*EMTB-Urteil: super (ab 350 Punkte), sehr gut (ab 315 Punkte), gut (ab 280 Punkte), befriedigend (ab 245 Punkte), mit Schwächen (ab 210 Punkte), darunter ungenügend.
Das Urteil gibt den subjektiven Eindruck der Tester und die Ergebnisse der Reichhöhenmessung und der Labortests wieder. Es ist preisunabhängig.

EMTB Magazin Stevens E-Whaka+

EMTB Magazin Stevens E-Whaka+


Markus Greber Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe EMTB 1/2017 können Sie in der EMTB App ( iTunes  und  Google Play ) lesen oder die Ausgabe im  DK-Shop nachbestellen .

Gehört zur Artikelstrecke:

EMTB: 8 All Mountain Fullys im Vergleich


  • Test 2017: E-Fullys um 4500 Euro
    EMTB: 8 All Mountain Fullys im Vergleich

    31.03.2017Was heißt schon Mittelklasse? Nur bei der Ausstattung spielen diese acht All Mountains nicht immer in der ersten Liga. Aber in Sachen Fahrspaß sind sie heiße Kandidaten für die ...

  • Test 2017 – E-Fullys: Bergamont E-Contrail 8.0+
    Bergamont E-Contrail 8.0+ im Test

    30.03.2017Langer Radstand, extralange Kettenstreben, ein tiefes Tretlager und ein langer Vorbau – mit diesen Konstruktionsmerkmalen legt Bergamont den Fokus des neuen E-Contrails fest.

  • Test 2017 – E-Fullys: Bulls E-Stream Evo FS3 RS
    Bulls E-Stream Evo FS3 RS im Test

    30.03.2017Systemintegration ist bei Bulls nicht nur den teuren Modellen vorbehalten. So sitzt auch hier der Akku, optisch gefällig, im Unterrohr, und am Tretlager werkelt ein Brose-Motor ...

  • Test 2017 – E-Fullys: Flyer Uproc 4 4.10
    Flyer Uproc 4 4.10 im Test

    30.03.2017Der neue Panasonic-Motor mit Zweiganggetriebe ist das Markenzeichen der Flyer-Uproc-Serie. Das Getriebe sorgt zusammen mit der 10fach-Kassette für eine große Gangspreizung.

  • Test 2017 – E-Fullys: Moustache Samedi 27 Trail 6
    Moustache Samedi 27 Trail 6 im Test

    30.03.2017Niemand hätte gedacht, dass sich ein Bosch-Serien-Akku so geschickt ins Unterrohr des Moustache Samedi integrieren lässt.

  • Test 2017 – E-Fullys: Specialized Turbo Levo FSR Short Trav.
    Specialized Turbo Levo FSR Short Travel CE 29 im Test

    30.03.2017Die Short-Travel-Version des Turbo-Levos hat nur 120 Millimeter Hub, dafür rollt es auf großen 29er-Laufrädern.

  • Test 2017 – E-Fullys: Cannondale Moterra 3
    Cannondale Moterra 3 im Test

    30.03.2017Mit einem Cannondale bekommt man eine Portion Extravaganz. Das Moterra mit seinem außergewöhnlichen Chassis führt diese Firmentradition ins E-MTB-Zeitalter.

  • Test 2017 – E-Fullys: Conway EMF 527 Plus
    Conway EMF 527 Plus im Test

    30.03.2017Conway zeigt, dass man auch ohne großartiges Innovationsfeuerwerk einen Testsieger auf die Räder stellen kann.

  • Test 2017 – E-Fullys: Stevens E-Whaka+
    Stevens E-Whaka+ im Test

    30.03.2017Das E-Whaka fährt als einziges Bike in dieser Preisklasse mit dem neuen Shimano-Motor. Und so zog man hier alle Register, um den kompakten Bauraum des Aggregats zu nutzen.

Themen: All Mountain FullyEMTBE-WhakaStevensTest


Lesen Sie das EMTB Magazin. Einfach digital in der EMTB-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • EMTB bequem im Abo nach Hause bestellen
    Gewinnchance für Abonnenten: Rotwild R.C750 Pro

    14.09.2020Sie möchten keine Ausgabe EMTB verpassen? Sie sind die Rennerei zum Zeitschriftenhändler leid? Dann bestellen Sie sich Ihre EMTB im Abo zu günstigem Preis und direkt in den ...

  • Test 2017 – E-Enduros: Cannondale Moterra LT1
    E-Enduro Cannondale Moterra LT1 im Test

    30.08.2017Das Moterra ist ohne Zweifel eines der auffälligsten E-MTBs der Saison. Der Bosch-Akku hängt an einer verwegenen Konstruktion unter dem verwinkelt geformten Unterrohr.

  • EMTB Test 2017: Scott E-Genius 700 Tuned
    E-Enduro: Scott E-Genius 700 Tuned im Test

    22.08.2017Agilität statt Laufruhe: Vom E-Genius der vergangenen Saison bleibt 2018 nicht viel übrig. Das schadet jedoch nichts, die neue Scott-Technologie hat einiges zu bieten.

  • EMTB Test 2017: absenkbare Sattelstützen
    8 Teleskop-Sattelstützen im Vergleichstest

    12.08.2017Am E-MTB ist eine absenkbare Sattelstütze noch unverzichtbarer als beim normalen Bike. Denn auch bergauf fordern Steilstücke und Stufen das spontane Variieren der Sattelhöhe. Acht ...

  • Shimano E-Tube Projekt App
    App für Shimano Steps-Antrieb

    13.02.2017Mit der Shimano-App können Di2- und Steps-Nutzer die Einstellungen individualisieren, Updates laden sowie den Fehlerspeicher auslesen. Die App gibt's für Android und iOS-Geräte, ...

  • Test 2018: Cube Stereo Hybrid 140 TM
    Potentes Trailbike: Cube Stereo Hybrid 140 TM im Test

    05.12.2018Cube verbaut als einziger Hersteller Schwalbe-Reifen mit stabiler Super-Gravity-Karkasse und spendiert dem Stereo vorne den sehr griffigen Magic-Mary-Reifen.

  • Neu 2018: Bike Ahead Composites THEseries-E Carbon-Teile
    Kohlefaser-Teile fürs E-MTB

    06.08.2017Komponenten-Spezialist Bike Ahead Composites stellt eine Teile-Linie fürs E-Mountainbike vor. Die hochwertigen Produkte sind aus Kohlefaser und sollen trotz langer Lebensdauer ...

  • Eurobike 2017: Top 10 E-Mountainbikes
    Die 10 spannendsten E-Mountainbikes 2018

    08.09.2017Zurück von der Eurobike zeigen wir Ihnen die zehn spannendsten E-Mountainbikes für 2018. Mit dabei sind die besten Bikes von der Messe, aber auch früher im Jahr vorgestellte ...

  • Test 2020: Scheibenbremsen für E-Mountainbikes
    Kräftige Stopper: 10 E-MTB Scheibenbremsen im Test

    09.05.2020Die Bremse ist einer der Knackpunkte am E-MTB: Hohes Systemgewicht, lange Abfahrten und viele Tiefenmeter bringen Stopper ans Limit. Was zeichnet gute Scheibenbremsen aus und ...