E-Fully Gepida Asgard 1000 FS Comp im Test E-Fully Gepida Asgard 1000 FS Comp im Test E-Fully Gepida Asgard 1000 FS Comp im Test

Test 2017 – E-Fullys: Gepida Asgard 1000 FS Comp

E-Fully Gepida Asgard 1000 FS Comp im Test

  • Stephan Ottmar
 • Publiziert vor 4 Jahren

Kaum jemand kennt Gepida. Dabei besitzt die Marke aus Budapest ein verzweigtes Händlernetz in Deutschland, baut seit 24 Jahren Bikes und bietet eine breite Modellpalette.

Allein fünf Ausstattungsvarianten des Asgards haben die Ungarn im Programm. Auf unserer anspruchsvollen Test­runde kommt das Bike allerdings an seine Grenzen. Das liegt vor allem an Schwächen im Fahrwerk und den recht schmalen Reifen. Bergauf limitiert die lange Übersetzung in Kombination mit dem Bosch Performance Cruise und dem kleinen 400-Wh-Akku die maximale Steigleistung. Damit positioniert sich das Asgard vor allem als Tourer im gemäßigten Terrain mit angenehm neutraler Sitzposition.


Fazit   Das vergleichsweise günstige Asgard ist ein unspektakulärer Tourer. Der Rahmen ist gut verarbeitet, die Ausstattung könnte wertiger sein.


Reichhöhe   1206 hm
Effizienzklasse   A+


Preis   3197 Euro
Info    www.gepida.de


Antrieb
Motor / Position 
 Bosch Performance Cruise 250 W / Mittelmotor
Max. Drehmoment   63 Nm
Akku   Lithium-Ionen, 400 Wh
Schaltung / Übersetzung   Vorn 1x15 / hinten 10fach Shimano Deore 11–34
Display / Größe   Bosch Intuvia / 3,5 Zoll
Software / -stand   Bosch / 1.6.0.0


Ausstattung
Größen / Rahmenmaterial 
 17 / 19 / 21 Zoll / 6061 Aluminium
Gabel / Dämpfer   SR Suntour XCR Air SR / Suntour Durolux Air XP
Teleskopstütze   Keine, Schnellspanner
Bremse / Disc (vorne / hinten)   Shimano BL-M395, BR-M396 / 180 / 180 mm
Laufräder / Laufradgröße   Shimano Deore, Rodi Blackrock / 27,5 Zoll
Reifen   Schwalbe Nobby Nic 27,5x2,25 Zoll Performance


Messwerte
Federweg¹ vorne / hinten   120 mm / 120 mm
Gewicht / Verteilung   23,4 kg / 49:51 % (v:h)
Schwerpunkthöhe   503 mm
Lenkerbreite   720 mm
Reach / Stack   412 / 586 mm
Kurbellänge / Q-Faktor   170 mm / 186 mm


EMTB-URTEIL  BEFRIEDIGEND²     

EMTB Magazin Gepida Asgard 1000 FS Comp

EMTB Magazin Gepida Asgard 1000 FS Comp



¹Herstellerangabe
²EMTB-Urteile: super (ab 350 Punkte), sehr gut (ab 315 Punkte), gut (ab 280 Punkte), befriedigend (ab 245 Punkte), mit Schwächen (ab 210 Punkte), darunter ungenügend.
Das Urteil gibt den subjektiven Eindruck der Tester und die Ergebnisse der Reichhöhenmessung und der Labortests wieder. Es ist preisunabhängig. 


Markus Greber Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe EMTB 2/2017 können Sie in der EMTB App ( iTunes  und  Google Play ) lesen oder die Ausgabe im  DK-Shop nachbestellen .

Gehört zur Artikelstrecke:

6 günstige E-Fullys im Labor- und Praxistest


  • Test 2017: E-Fullys um 3500 Euro
    6 günstige E-Fullys im Labor- und Praxistest

    11.08.2017Bei E-MTBs gibt es kaum Argumente, die gegen ein Fully sprechen. Doch der hohe Preis grenzt die Zielgruppe ein. Wir wollten wissen, ob auch gut und günstig geht. Sechs ...

  • Test 2017 – E-Fullys: Cube Stereo Hybrid 140 HPA Pro 500
    E-Fully Cube Stereo Hybrid 140 HPA Pro 500 im Test

    10.08.2017Seit Cube sich mit der Entwicklung von E-Bikes beschäftigt, legen die Waldershofer Wert auf eine saubere Integration von Antrieb und Akku.

  • Test 2017 – E-Fullys: Gepida Asgard 1000 FS Comp
    E-Fully Gepida Asgard 1000 FS Comp im Test

    10.08.2017Kaum jemand kennt Gepida. Dabei besitzt die Marke aus Budapest ein verzweigtes Händlernetz in Deutschland, baut seit 24 Jahren Bikes und bietet eine breite Modellpalette.

  • Test 2017 – E-Fullys: Haibike Sduro Allmtn 6.0
    E-Fully Haibike Sduro Allmtn 6.0 im Test

    10.08.2017Bei Haibike baut man gern kurze Rahmen mit hoher Front. Dem Sduro Allmtn gönnten die Entwickler mehr Länge, ohne den Haibike-typischen defensiven Charakter mit aufrechter ...

  • Test 2017 – E-Fullys: KTM Macina Lycan 275
    E-Fully KTM Macina Lycan 275 im Test

    10.08.2017Das Lycan setzt auf Understatement. Kein knalliges Dekor, keine fetten Plus-Reifen und auch kein Potenzial, um damit durch verwegene Downhills zu ballern.

  • Test 2017 – E-Fullys: Merida Eninety-Nine 500
    E-Fully Merida Eninety-Nine 500 im Test

    10.08.2017Shimano gibt den Steps-E6000-Antrieb eigentlich gar nicht für den harten Mountainbike-Einsatz frei. Der Hinweis "Light offroad" erscheint beim Einschalten im Display des Meridas.

  • Test 2017 – E-Fullys: Radon Slide Hybrid 7.0 500 Vario
    E-Fully Radon Slide Hybrid 7.0 500 Vario im Test

    10.08.2017Das Radon ist ein Ausstattungswunder. Für 3500 Euro bekommt man alles, was ein seriöses E-MTB braucht: potente Fahrwerkskomponenten, Vario-Sattelstütze, Top-Reifen, großer Akku ...

Themen: AsgardEMTBFullyGepidaTest


Lesen Sie das EMTB Magazin. Einfach digital in der EMTB-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2018: Trek Powerfly 5
    Sieger-Qualitäten: Trek Powerfly 5

    01.02.2019Länge läuft! Selten war der ausgelutschte Spruch passender als bei Treks Budget-Hardtail. Längster Hauptrahmen im Testfeld, lange Kettenstreben, der rote Bolide fährt wie auf ...

  • Heftvorschau
    EMTB 2/18

    15.05.2018Tests: 6 Motoren im Vergleich + 16 Touren- und Trail-Fullys ab 3500 Euro + Rucksäcke mit Akkufach | E-MTB-Kaufberatung | Problemlöser: Reparatur-Tipps für unterwegs | Bayern: ...

  • Die 5 besten E-Mountainbikes der Welt
    Die Crème de la Crème der E-MTBs

    26.02.2016Wer beim Kauf eines E-Mountainbikes tief in die Tasche greifen kann, bekommt ein technisch hochgerüstetes Sportgerät. Das neue Fachmagazin EMTB testete jetzt die innovativsten ...

  • EMTB-Test: Liteville 301 CE
    Das erste Liteville E-MTB im Test

    07.04.2020Liteville gilt als Marke der detailverliebten Leichtbau-Puristen.Wenn die Oberbayern also ihr erstes E-MTB bringen,dann sind die Erwartungen groß. Ob sie erfüllt werden, zeigt ...

  • DT Swiss Hybrid E-Mountainbike Laufräder
    Neue E-Laufräder von DT Swiss

    07.04.2017Die Schweizer Laufradspezialisten von DT Swiss bringen komplett neue Laufräder fürs E-MTB. Diese sollen auf die Bedürfnisse unserer Sportart angepasst sein. Wir sind die neuen ...

  • Test 2017 – E-Hardtails: Ghost Kato 4 AL
    E-Hardtail Ghost Kato 4 AL im Test

    03.08.2017Das Kato trägt Downhill-Gene in sich. Breiter Lenker, die langhubige Gabel und der flache Lenkwinkel bescheren dem 29-Zöller die besten Abfahrtsqualitäten im Feld.

  • Test-Duell 2019: E-Mountainbikes von Quantor und Storck
    Carbon-Racer: Quantor Triebwerk 5.9 vs. Storck e:Rebel

    16.09.2019Carbon-Hardtails stehen bei Racern hoch im Kurs. Geht das Konzept leicht und flott auch beim E-MTB auf? Die Rennboliden von Storck und Quantor im EMTB-Check.

  • Test 2018: Corratec E-Power X Vert 29
    Kletterkünstler: Corratec E-Power X Vert 29

    07.12.2018Corratec setzt 2018 bei allen hochpreisigen E-MTBs auf Boschs integrierten Powertube-Akku, so auch beim getesteten E-Power X Vert 29.

  • Test 2018: Conway eMR 427
    Wendiges Hardtail: Conway eMR 427 im Test

    30.11.2018Das eMR 427 hat mit seinen kleineren 27,5-Zoll-Laufrädern fast schon Exotenstatus im Testfeld, positiv macht sich das in einer wendigen Fahrweise bemerkbar.