Cannondale Moterra 3 im Test Cannondale Moterra 3 im Test Cannondale Moterra 3 im Test

Test 2017 – E-Fullys: Cannondale Moterra 3

Cannondale Moterra 3 im Test

  • Stephan Ottmar
 • Publiziert vor 4 Jahren

Mit einem Cannondale bekommt man eine Portion Extravaganz. Das Moterra mit seinem außergewöhnlichen Chassis führt diese Firmentradition ins E-MTB-Zeitalter.

Der Akku hängt kopfüber vor dem Unterrohr. Vorteil: tiefer Schwerpunkt und größere Gestaltungsfreiheit bei der Geometrie. Das Moterra kann beim Fahrtest voll punkten. Es liegt satt auf dem Trail und vermittelt trotz des straffen Fahrwerks bergab viel Sicherheit. Dank der kurzen Streben lässt es sich trotzdem spielerisch dirigieren. Jedoch – und das ist auch Tradition – müssen Cannondale-Piloten bei der Ausstattung Abstriche machen: keine Vario-Stütze, günstige Gabel, die Schaltung ist zu lang übersetzt, und die Bremsen sind nur Mittelklasse.


Fazit:  Top-Rahmen mit ungewöhnlichem Design und klaren Vorteilen. Sehr gute Fahreigenschaften, aber nur mittelmäßige Ausstattung.


Reichweite   1321 HM
Effizienzklasse   A


Preis   3999 Euro
Info    www.cannondale.com


Antrieb
Motor / Position 
 250 Watt Bosch Performance CX / Mitte
Max. Drehmoment   75 Nm
Akku   Lithium-Ionen, 500 Wh
Schaltung / Übersetzung   Vorn 1x15, hinten 10fach Shimano Deore / 11–40
Display / Größe   Bosch Intuvia / 3,5 Zoll
Software / -stand   k. A.


Ausstattung
Größen / Rahmenmaterial 
 S / M / L / XL / Alu, Akku unter Unterrohr
Gabel / Dämpfer   Rockshox Sector silver RL / Rocksh. Monarch R Debon Air
Teleskopstütze   keine (Sattelschnellspanner)
Bremse / Disc (vorne / hinten)   Shimao Deore / 180 mm / 180 mm
Laufräder   Formula Disc-Naben, Cannondale Beast-Felgen
Reifen   Schwalbe Nobby Nic Plus 27,5x2.8 Trailstar


Messwerte
Federweg (vorne/hinten) 
 130 mm / 130 mm
Gewicht / Verteilung   25,5 kg / 49:51 (v/h)
Schwerpunkthöhe   498 mm
Lenkerbreite   780 mm
Reach / Stack   422 mm / 612 mm
BB-Offset / Q-Faktor   -16 mm / 185 mm


EMTB-URTEIL   SEHR GUT*



*EMTB-Urteil: super (ab 350 Punkte), sehr gut (ab 315 Punkte), gut (ab 280 Punkte), befriedigend (ab 245 Punkte), mit Schwächen (ab 210 Punkte), darunter ungenügend.
Das Urteil gibt den subjektiven Eindruck der Tester und die Ergebnisse der Reichhöhenmessung und der Labortests wieder. Es ist preisunabhängig.

Markus Greber Cannondale Moterra 3

Markus Greber Cannondale Moterra 3


Markus Greber Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe EMTB 1/2017 können Sie in der EMTB App ( iTunes  und  Google Play ) lesen oder die Ausgabe im  DK-Shop nachbestellen .

Gehört zur Artikelstrecke:

EMTB: 8 All Mountain Fullys im Vergleich


  • Test 2017: E-Fullys um 4500 Euro
    EMTB: 8 All Mountain Fullys im Vergleich

    31.03.2017Was heißt schon Mittelklasse? Nur bei der Ausstattung spielen diese acht All Mountains nicht immer in der ersten Liga. Aber in Sachen Fahrspaß sind sie heiße Kandidaten für die ...

  • Test 2017 – E-Fullys: Bergamont E-Contrail 8.0+
    Bergamont E-Contrail 8.0+ im Test

    30.03.2017Langer Radstand, extralange Kettenstreben, ein tiefes Tretlager und ein langer Vorbau – mit diesen Konstruktionsmerkmalen legt Bergamont den Fokus des neuen E-Contrails fest.

  • Test 2017 – E-Fullys: Bulls E-Stream Evo FS3 RS
    Bulls E-Stream Evo FS3 RS im Test

    30.03.2017Systemintegration ist bei Bulls nicht nur den teuren Modellen vorbehalten. So sitzt auch hier der Akku, optisch gefällig, im Unterrohr, und am Tretlager werkelt ein Brose-Motor ...

  • Test 2017 – E-Fullys: Flyer Uproc 4 4.10
    Flyer Uproc 4 4.10 im Test

    30.03.2017Der neue Panasonic-Motor mit Zweiganggetriebe ist das Markenzeichen der Flyer-Uproc-Serie. Das Getriebe sorgt zusammen mit der 10fach-Kassette für eine große Gangspreizung.

  • Test 2017 – E-Fullys: Moustache Samedi 27 Trail 6
    Moustache Samedi 27 Trail 6 im Test

    30.03.2017Niemand hätte gedacht, dass sich ein Bosch-Serien-Akku so geschickt ins Unterrohr des Moustache Samedi integrieren lässt.

  • Test 2017 – E-Fullys: Specialized Turbo Levo FSR Short Trav.
    Specialized Turbo Levo FSR Short Travel CE 29 im Test

    30.03.2017Die Short-Travel-Version des Turbo-Levos hat nur 120 Millimeter Hub, dafür rollt es auf großen 29er-Laufrädern.

  • Test 2017 – E-Fullys: Cannondale Moterra 3
    Cannondale Moterra 3 im Test

    30.03.2017Mit einem Cannondale bekommt man eine Portion Extravaganz. Das Moterra mit seinem außergewöhnlichen Chassis führt diese Firmentradition ins E-MTB-Zeitalter.

  • Test 2017 – E-Fullys: Conway EMF 527 Plus
    Conway EMF 527 Plus im Test

    30.03.2017Conway zeigt, dass man auch ohne großartiges Innovationsfeuerwerk einen Testsieger auf die Räder stellen kann.

  • Test 2017 – E-Fullys: Stevens E-Whaka+
    Stevens E-Whaka+ im Test

    30.03.2017Das E-Whaka fährt als einziges Bike in dieser Preisklasse mit dem neuen Shimano-Motor. Und so zog man hier alle Register, um den kompakten Bauraum des Aggregats zu nutzen.

Themen: All Mountain FullyCannondaleEMTBMoterraTest


Lesen Sie das EMTB Magazin. Einfach digital in der EMTB-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2017 – E-Highend-Fullys: Cube Stereo Hybrid 140 HPA SLT
    Cube Stereo Hybrid 140 HPA SLT 500 im Test

    05.04.2017Cube hatte kaum Gründe, am Stereo viel zu ändern – im vorigen Jahr fuhr das Bike aus Coburg im EMTB-Test ganz vorne mit.

  • Einzeltest 2019: E-Mountainbike Cannondale Cujo Neo
    Verspieltes Trailbike: Cannondale Cujo Neo im Check

    13.09.2019Mit moderaten Federwegen und moderner Trail-Geometrie will das Cannondale Cujo Neo Spielgefährte für eine breite Zielgruppe sein.

  • Test 2018: Flyer Uproc1 2.10
    Touren-Bike: Flyer Uproc1 2.10

    21.12.2018Die Geometrie ist ausgewogen, die voluminösen Nobby-Nic-Reifen von Schwalbe gehören zu den griffigsten im Testfeld. Beides bringt Komfort und Sicherheit im Gelände. Aber....

  • E-MTB-Neuheiten 2019: Ducati MIG RR
    MIG RR: Ducati kooperiert mit Thok

    02.11.2018Motorradspezialist Ducati arbeitet mit Thok zusammen und stellt ein modifiziertes MIG vor: Das RR ist ein waschechtes E-MTB-Enduro mit angepasster Ausstattung und Ducati-Design.

  • Schon gefahren: Nicolai Ion G16 E-Boxx
    Nicolai E-Enduro mit Geolution-Geometrie

    29.05.2017Nicolai bringt mit dem Ion E-Boxx ein Enduro mit aggresiver Geolution-Geometrie und intergriertem Bosch Performance CX-Motor. Wir sind es schon gefahren.

  • Test 2017: E-Fullys um 4500 Euro
    EMTB: 8 All Mountain Fullys im Vergleich

    31.03.2017Was heißt schon Mittelklasse? Nur bei der Ausstattung spielen diese acht All Mountains nicht immer in der ersten Liga. Aber in Sachen Fahrspaß sind sie heiße Kandidaten für die ...

  • EMTB Test 2016 All Mountain Fullys: KTM Macina Kapoho 27.5+
    Antriebsstark: KTM Macina Kapoho 27.5+X1 CX5 im Test

    13.07.2016Das Macina Kapoho punktet mit seinem supereffizienten Antrieb. Mit über 17 km/h flog das Bike beim Reichweitentest bergauf.

  • Italien: Gardasee-Trails mit dem E-Mountainbike
    E-MTB Trails: 3 Gardasee-Klassiker an 1 Tag

    15.10.20191 Tag – 2 Akkus – 3 Gipfel – 4000 Höhrenmeter: Das schafft man nur mit einem E-Mountainbike. EMTB-Autor Chris Schleker war mit Fotograf Wolfgang Watzke auf Tour.

  • Einzeltest: E-Mountainbike Mondraker E-Crafty RR+
    Pretty in Pink: Mondraker E-Crafty RR+ im Test

    06.01.2017Eigenwilliges Design und Top-Fahrleis­tungen aus Spanien: Mondraker kann mit seiner Forward-Ggeometrie auch bei sportlichen Bikern landen.