E-Enduro Stevens E-Sledge+ ES im Test E-Enduro Stevens E-Sledge+ ES im Test E-Enduro Stevens E-Sledge+ ES im Test

Test 2017 – E-Enduros: Stevens E-Sledge+ ES

E-Enduro Stevens E-Sledge+ ES im Test

  • Markus Greber
 • Publiziert vor 4 Jahren

Sledge steht bei Stevens für ein kompromissloses Enduro-Konzept. Das E-Sledge von schlägt in die gleiche Richtung.

Mit flachem Lenkwinkel, kurzen Kettenstreben und dem leistungsstarken Fahrwerk fühlt man sich immer der Situation Herr – egal, ob in haarigen, verblockten Steilstücken oder im schnellen Downhill. Das Tretlager sitzt allerdings etwas tief, sodass die Kurbel dann und wann aufsetzt. Auch bergauf fühlt man sich wohl auf dem Sledge. Das Fahrwerk ist mit zugeschalteter Plattform straff, das Bike fährt sich ausgewogen. Limitierender Faktor bergauf ist die zu schwache Übersetzung der ansonsten hochwertigen elektrischen Di2-Schaltung von Shimano. Darüber hinaus bestechen die Hamburger mit hochwertiger Komponentenwahl, wie zum Beispiel die Plus-Reifen von Schwalbe mit der neuen Gummimischung Addix.


Fazit: Top-Enduro mit sensiblem Fahrwerk, guter Geometrie und starken Komponenten.



Preis   5599 Euro
Info    www.stevensbikes.de


Reichhöhe   1510 hm
Effiziensklasse   A+


Antrieb
Motor / Position 
  250 Watt Shimano Steps E8000 / Mitte
Maximales Drehmoment   75 Nm
Akku   Lithium Ionen, 504 Wh
Schaltung / Übersetzung   Vorn: 1x38, hinten 11fach Shimano XT Di2 / 10–42
Display / Größe   Shimano SC E8000 / 1,6 Zoll
Software /  -stand   k. A.


Ausstattung
Größen / Rahmenmaterial
   16 / 18 / 20 / 22 Zoll / Aluminium
Gabel / Dämpfer   Fox 36 Float Performance Elite / Fox Float Perf. Elite
Teleskopstütze   Kind Shock LEV Si 125 Millimeter
Bremse / Disc Ø (vorne / hinten)   Shimano XT / 203 mm / 203 mm
Laufräder / Laufradgröße   Shimano XT-Naben; Sun Ringlé Duroc TR 40-Felgen / 27,5 Zoll
Reifen   Schwalbe Nobby Nic Evo Addix 27,5 x 2,8


Messwerte
Federweg¹ (vorne /hinten)   160 mm / 150 mm
Gewicht² / Verteilung  21,6 kg / 47:53 % (v:h)
Schwerpunkthöhe   525 mm
Lenkerbreite  760 mm
Reach / Stack   431 mm / 610 mm
Kurbellänge   170 mm


EMTB-URTEIL³  SEHR GUT

EMTB Magazin Stevens E-Sledge+ ES

EMTB Magazin Stevens E-Sledge+ ES



¹Herstellerangabe, ²EMTB-Messwerte, ³EMTB-Urteile: super (ab 350 Punkte), sehr gut (ab 315 Punkte), gut (ab 280 Punkte), befriedigend (ab 245 Punkte), mit Schwächen (ab 210 Punkte), darunter ungenügend.
Das Urteil gibt den subjektiven Eindruck der Tester und die Ergebnisse der Reichhöhenmessung und der Labortests wieder. Es ist preisunabhängig. 


Markus Greber Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe EMTB 3/2017 können Sie in der EMTB App ( iTunes  und  Google Play ) lesen oder die Ausgabe im  DK-Shop nachbestellen .

Gehört zur Artikelstrecke:

Die 8 besten E-Enduros im Test


  • Test 2017: Enduro E-MTBs
    Die 8 besten E-Enduros im Test

    31.08.2017Früher oder später erwischt er einen: der E-MTB-Virus. Diesmal ist Enduro-Freak und Gasttester Marcus S. dran, dem wir für seine Hausrunde acht Enduro-E-MTBs verpassten. Die ...

  • Test 2017 – E-Enduros: Flyer Uproc 6 8.70
    E-Enduro Flyer Uproc 6 8.70 im Test

    30.08.2017Die Schweizer E-Bike-Pioniere bauten schon E-MTBs, als andere noch darüber lächelten. Mit dem Konzept zweier Laufradgrößen ist Flyer mit dem Uproc 6 auch wieder der Erste.

  • Test 2017 – E-Enduros: KTM Macina Kapoho LT 272
    E-Enduro KTM Macina Kapoho LT 272 im Test

    30.08.2017Das Macina Kapoho sammelt seine Punkte bei der Reichhöhe. Fast 1600 Höhenmeter schafft es auf unserem Prüfstand – ein beeindruckender Wert, der vor allem Touren-Biker begeistern ...

  • Test 2017 – E-Enduros: Merida eOne-Sixty 900
    E-Enduro Merida eOne-Sixty 900 im Test

    30.08.2017Um Testsieger zu werden, muss man das E-MTB nicht ganz neu erfinden. Ein solides Chassis, ein bewährter Antrieb und ein gelungener Komponentenmix – auch damit kommt man im Ranking ...

  • Test 2017 – E-Enduros: Rotwild R.E+ FS Evo
    E-Enduro Rotwild R.E+ FS Evo

    30.08.2017Rotwild war eine der ersten klassischen Bike-Firmen, die nicht einfach ein Antriebssystem adaptierten, sondern eigene Innovationskraft in ihre Bikes steckten.

  • Test 2017 – E-Enduros: Stevens E-Sledge+ ES
    E-Enduro Stevens E-Sledge+ ES im Test

    30.08.2017Sledge steht bei Stevens für ein kompromissloses Enduro-Konzept. Das E-Sledge von schlägt in die gleiche Richtung.

  • Test 2017 – E-Enduros: BH Atom Lynx 6 27,5 Pro
    E-Enduro BH Atom Lynx 6 27,5 Pro im Test

    30.08.2017Mit seinem formschön integrierten Design trifft BH den Nerv der Zeit. Ein großer, leistungsstarker 600-Wh-Akku verbirgt sich im Unterrohr und lässt sich bei Bedarf zum Laden ...

  • Test 2017 – E-Enduros: Cannondale Moterra LT1
    E-Enduro Cannondale Moterra LT1 im Test

    30.08.2017Das Moterra ist ohne Zweifel eines der auffälligsten E-MTBs der Saison. Der Bosch-Akku hängt an einer verwegenen Konstruktion unter dem verwinkelt geformten Unterrohr.

  • Test 2017 – E-Enduros: Conway E-WME 627
    E-Enduro Conway E-WME 627 im Test

    30.08.2017Mit seiner kompakten Geometrie und den kurze Kettenstreben (dank Shimano-Motor) gehört das E-WME eher zur quirligen Fraktion im Testfeld.

Themen: E-EnduroEMTBE-SledgeStevenTest


Lesen Sie das EMTB Magazin. Einfach digital in der EMTB-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • E-MTB-Neuheiten 2021: Rotwild R.X 375
    18,3 Kilo! Rotwilds Trail-Rakete mit kleinem Akku

    21.12.2020Im Modelljahr 2021 steht Rotwild mit einem neuen All Mountain in den Startlöchern. Dank dem kleinen Akku mit 375 Wattstunden wiegt der E-MTB-Neuling nur 18,3 Kilo. Vorhang auf für ...

  • Teiletausch am E-Mountainbike
    Tuning: Das E-MTB besser machen – Was ist erlaubt?

    28.08.2020Gewichts-Tuning am E-MTB ist verlockend. Aber ist der Teiletausch rechtlich gesehen überhaupt erlaubt? EMTB-Autor Chris Schleker holte sich Rat beim Sachverständigen Dirk Zedler.

  • Vorschau: EMTB 3/2017 erscheint am 22. August
    Bald ist es soweit: EMTB 3/2017 kommt!

    03.08.2017Eine gute und eine schlechte Nachricht – Die gute zuerst: Die nächste Ausgabe von EMTB kommt! Die schlechte: Es dauert noch knapp drei Wochen. Hier ein kleiner Appetitanreger.

  • Neu: Mitech Tyke 8000
    Neues E-Hardtail von Mitech

    29.05.2017Mitech verpasst dem Hardtail Tyke den Shimano Steps E8000-Motor. Wahlweise kann das Rad mit Riemen- oder Kettenschaltung gekauft werden.

  • Einzeltest 2019: E-Mountainbike Cannondale Cujo Neo
    Verspieltes Trailbike: Cannondale Cujo Neo im Check

    13.09.2019Mit moderaten Federwegen und moderner Trail-Geometrie will das Cannondale Cujo Neo Spielgefährte für eine breite Zielgruppe sein.

  • E-Motions – Das E-Bike-Festival am Millstätter See
    EMTB-Festival in Kärnten

    23.05.2019Zum großen EMTB-Festival bringen die E-Bike-Hersteller die neusten E-MTBs zum Testen mit. Doch bei E-Motions gibt es noch viel mehr zu erleben – und natürlich zu erfahren.

  • E-MTB-Neuheiten 2021: Husqvarna
    Neuer Motor, großes Vorderrad: Das Husqvarna MC

    31.08.2020In der gesamten E-MTB-Palette 2021 von Husqvarna steckt der nagelneue Shimano EP8. Wir zeigen, was sich sonst an den beliebten Husqys getan hat. Vom Hardtail bis zum ...

  • Neu 2018: Rotwild R.E+ FS E-Mountainbike
    Rotwild mit Wechsel-Akku

    17.08.2017Rotwild bringt einen Wechsel-Akku aus Carbon, der sich im U-förmigen Unterrohr versteckt und gleichzeitig eine größere Kapazität hat. Außerdem arbeitet der neue Brose-Motor in den ...

  • EMTB Neuheiten: Rose ElecTec mit Conti-Antrieb
    Versender Rose baut auf Continental

    18.07.2016Die auf der Eurobike 2015 als Studie gezeigte Hardtail-Version von Rose gibt es ab 2017 zu kaufen. Zusammen mit Continental zeigt der Bocholter Versender ein vollintegriertes ...