E-Enduro Stevens E-Sledge+ ES im Test E-Enduro Stevens E-Sledge+ ES im Test E-Enduro Stevens E-Sledge+ ES im Test

Test 2017 – E-Enduros: Stevens E-Sledge+ ES

E-Enduro Stevens E-Sledge+ ES im Test

  • Markus Greber
 • Publiziert vor 4 Jahren

Sledge steht bei Stevens für ein kompromissloses Enduro-Konzept. Das E-Sledge von schlägt in die gleiche Richtung.

Mit flachem Lenkwinkel, kurzen Kettenstreben und dem leistungsstarken Fahrwerk fühlt man sich immer der Situation Herr – egal, ob in haarigen, verblockten Steilstücken oder im schnellen Downhill. Das Tretlager sitzt allerdings etwas tief, sodass die Kurbel dann und wann aufsetzt. Auch bergauf fühlt man sich wohl auf dem Sledge. Das Fahrwerk ist mit zugeschalteter Plattform straff, das Bike fährt sich ausgewogen. Limitierender Faktor bergauf ist die zu schwache Übersetzung der ansonsten hochwertigen elektrischen Di2-Schaltung von Shimano. Darüber hinaus bestechen die Hamburger mit hochwertiger Komponentenwahl, wie zum Beispiel die Plus-Reifen von Schwalbe mit der neuen Gummimischung Addix.


Fazit: Top-Enduro mit sensiblem Fahrwerk, guter Geometrie und starken Komponenten.



Preis   5599 Euro
Info    www.stevensbikes.de


Reichhöhe   1510 hm
Effiziensklasse   A+


Antrieb
Motor / Position 
  250 Watt Shimano Steps E8000 / Mitte
Maximales Drehmoment   75 Nm
Akku   Lithium Ionen, 504 Wh
Schaltung / Übersetzung   Vorn: 1x38, hinten 11fach Shimano XT Di2 / 10–42
Display / Größe   Shimano SC E8000 / 1,6 Zoll
Software /  -stand   k. A.


Ausstattung
Größen / Rahmenmaterial
   16 / 18 / 20 / 22 Zoll / Aluminium
Gabel / Dämpfer   Fox 36 Float Performance Elite / Fox Float Perf. Elite
Teleskopstütze   Kind Shock LEV Si 125 Millimeter
Bremse / Disc Ø (vorne / hinten)   Shimano XT / 203 mm / 203 mm
Laufräder / Laufradgröße   Shimano XT-Naben; Sun Ringlé Duroc TR 40-Felgen / 27,5 Zoll
Reifen   Schwalbe Nobby Nic Evo Addix 27,5 x 2,8


Messwerte
Federweg¹ (vorne /hinten)   160 mm / 150 mm
Gewicht² / Verteilung  21,6 kg / 47:53 % (v:h)
Schwerpunkthöhe   525 mm
Lenkerbreite  760 mm
Reach / Stack   431 mm / 610 mm
Kurbellänge   170 mm


EMTB-URTEIL³  SEHR GUT

EMTB Magazin Stevens E-Sledge+ ES

EMTB Magazin Stevens E-Sledge+ ES



¹Herstellerangabe, ²EMTB-Messwerte, ³EMTB-Urteile: super (ab 350 Punkte), sehr gut (ab 315 Punkte), gut (ab 280 Punkte), befriedigend (ab 245 Punkte), mit Schwächen (ab 210 Punkte), darunter ungenügend.
Das Urteil gibt den subjektiven Eindruck der Tester und die Ergebnisse der Reichhöhenmessung und der Labortests wieder. Es ist preisunabhängig. 


Markus Greber Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe EMTB 3/2017 können Sie in der EMTB App ( iTunes  und  Google Play ) lesen oder die Ausgabe im  DK-Shop nachbestellen .

Gehört zur Artikelstrecke:

Die 8 besten E-Enduros im Test


  • Test 2017: Enduro E-MTBs
    Die 8 besten E-Enduros im Test

    31.08.2017Früher oder später erwischt er einen: der E-MTB-Virus. Diesmal ist Enduro-Freak und Gasttester Marcus S. dran, dem wir für seine Hausrunde acht Enduro-E-MTBs verpassten. Die ...

  • Test 2017 – E-Enduros: Flyer Uproc 6 8.70
    E-Enduro Flyer Uproc 6 8.70 im Test

    30.08.2017Die Schweizer E-Bike-Pioniere bauten schon E-MTBs, als andere noch darüber lächelten. Mit dem Konzept zweier Laufradgrößen ist Flyer mit dem Uproc 6 auch wieder der Erste.

  • Test 2017 – E-Enduros: KTM Macina Kapoho LT 272
    E-Enduro KTM Macina Kapoho LT 272 im Test

    30.08.2017Das Macina Kapoho sammelt seine Punkte bei der Reichhöhe. Fast 1600 Höhenmeter schafft es auf unserem Prüfstand – ein beeindruckender Wert, der vor allem Touren-Biker begeistern ...

  • Test 2017 – E-Enduros: Merida eOne-Sixty 900
    E-Enduro Merida eOne-Sixty 900 im Test

    30.08.2017Um Testsieger zu werden, muss man das E-MTB nicht ganz neu erfinden. Ein solides Chassis, ein bewährter Antrieb und ein gelungener Komponentenmix – auch damit kommt man im Ranking ...

  • Test 2017 – E-Enduros: Rotwild R.E+ FS Evo
    E-Enduro Rotwild R.E+ FS Evo

    30.08.2017Rotwild war eine der ersten klassischen Bike-Firmen, die nicht einfach ein Antriebssystem adaptierten, sondern eigene Innovationskraft in ihre Bikes steckten.

  • Test 2017 – E-Enduros: Stevens E-Sledge+ ES
    E-Enduro Stevens E-Sledge+ ES im Test

    30.08.2017Sledge steht bei Stevens für ein kompromissloses Enduro-Konzept. Das E-Sledge von schlägt in die gleiche Richtung.

  • Test 2017 – E-Enduros: BH Atom Lynx 6 27,5 Pro
    E-Enduro BH Atom Lynx 6 27,5 Pro im Test

    30.08.2017Mit seinem formschön integrierten Design trifft BH den Nerv der Zeit. Ein großer, leistungsstarker 600-Wh-Akku verbirgt sich im Unterrohr und lässt sich bei Bedarf zum Laden ...

  • Test 2017 – E-Enduros: Cannondale Moterra LT1
    E-Enduro Cannondale Moterra LT1 im Test

    30.08.2017Das Moterra ist ohne Zweifel eines der auffälligsten E-MTBs der Saison. Der Bosch-Akku hängt an einer verwegenen Konstruktion unter dem verwinkelt geformten Unterrohr.

  • Test 2017 – E-Enduros: Conway E-WME 627
    E-Enduro Conway E-WME 627 im Test

    30.08.2017Mit seiner kompakten Geometrie und den kurze Kettenstreben (dank Shimano-Motor) gehört das E-WME eher zur quirligen Fraktion im Testfeld.

Themen: E-EnduroEMTBE-SledgeStevenTest


Lesen Sie das EMTB Magazin. Einfach digital in der EMTB-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • EMTB Neuheiten: Haibike SDuro AllMtn & XDuro HardNine
    Haibike mit neuem Yamaha-Motor

    17.07.2016Haibike ist als einer der ersten großen Hersteller auf den E-MTB-Zug aufgesprungen. 2017 erreicht das Thema Connectivity am E-Bike dank dem SDuro mit neuem Yamaha-Motor ein neues ...

  • Eurobike 2017: Fantic XF1 Integra Race
    Italienischer E-Freerider

    29.06.2017Fantic hat bei den Eurobike Media Days mit dem Integra Race einen E-Freerider mit 180-Millimeter-Fahrwerk, eigenem Akku und gemischten Laufradgrößen vorgestellt.

  • Test EMTB 2016 - Enduros: Lapierre Overvolt SX 800 27,5"
    Lapierre Overvolt SX 800 im Test

    10.01.2017Das bunt durchgestylte Bike mit seinem auffälligen "Buckel" am Oberrohr zeigt sich mit seiner langen Geometrie als waschechtes Enduro.

  • Bosch Performance CX: Software-Update mit neuem E-MTB-Modus
    Mit dem E-MTB-Modus wird jeder Bosch zum neuen Motor

    28.04.2017Software-Update für den Bosch Performance CX-Motor: Nie mehr schalten und eine enorm verbesserte Dosierbarkeit liefert der neue E-MTB-Modus!

  • EMTB Neuheiten 2017: Rotwild R.C+ & R.E+ FS
    Rotwild: Neue C+-Bikes und Enduro mit Brose-Motor

    18.07.2016Rotwild baut seine e-motorisierte Kollektion weiter aus: Für 2017 rollen ein Enduro mit 160 Millimeter Federweg (R.E+SF), ein All Mountain mit 120 mm (R.C+ FS) und ein Hardtail ...

  • E-MTB-Neuheiten 2021: Moustache Samedi 29
    Moustache: Große Räder für den Trail-Klassiker

    04.08.2020Dicke Gabeln, große Laufräder, kleine Updates: Der französische E-MTB-Spezialist Moustache rüstet seine Palette für härtere Einsätze. Am meisten wurde am Trailbike Samedi 29 Trail ...

  • EMTB Test 2017: Scott E-Genius 700 Tuned
    E-Enduro: Scott E-Genius 700 Tuned im Test

    22.08.2017Agilität statt Laufruhe: Vom E-Genius der vergangenen Saison bleibt 2018 nicht viel übrig. Das schadet jedoch nichts, die neue Scott-Technologie hat einiges zu bieten.

  • Video: Vertriding mit dem E-Mountainbike
    Mit dem E-MTB über hochalpine Steige – geht das?

    10.08.2017Die Innsbrucker Vertrider rund um Christoph Malin und Christian Piccolruaz setzen aufs E-Mountainbike und erschließen so neue Abfahrten. Wie das aussieht, zeigen sie in ihrem ...

  • Test 2019: E-MTB Reifen
    Welche Vorteile haben spezielle E-MTB Reifen?

    03.11.2019Mit Motor zu biken ändert die Anforderungen ans Material. Im diesem Test beleuchten wir die Rolle des Reifens. Läuten explizite E-MTB-Reifen eine neue Grip-Ära ein?