E-Enduro Merida eOne-Sixty 900 im Test E-Enduro Merida eOne-Sixty 900 im Test E-Enduro Merida eOne-Sixty 900 im Test

Test 2017 – E-Enduros: Merida eOne-Sixty 900

E-Enduro Merida eOne-Sixty 900 im Test

  • Markus Greber
 • Publiziert vor 4 Jahren

Um Testsieger zu werden, muss man das E-MTB nicht ganz neu erfinden. Ein solides Chassis, ein bewährter Antrieb und ein gelungener Komponentenmix – auch damit kommt man im Ranking ganz nach vorne.

Das eOne-Sixty hat alles, was ein Enduro-E-MTB braucht. Rahmen, Fahrwerk und Anbauteile wirken nicht nur optisch wie aus einem Guss. Kurze Kettenstreben sorgen für Agilität in Kurven, das leistungsfähige Rockshox-Fahrwerk bringt Ruhe auch bei hohen Geschwindigkeiten. Der breite Lenker und der kurze Stummelvorbau sorgen dabei für Kontrolle, und die Reifen beißen sich in trockenes ebenso wie in nasses Geläuf. Obwohl der Downhill eindeutig das Steckenpferd des Meridas ist, erklettert man damit auch steilere Rampen erstaunlich gut. Das aufbäumende Vorderrad bekommt man mit Körpereinsatz in den Griff.


Fazit: Top-Chassis, guter Antrieb und leistungsstarke Komponenten – ein Top-Enduro.



Preis 4999 Euro
Info    www.merida-bikes.com


Reichhöhe   1158 hm
Effiziensklasse   A+


Antrieb
Motor / Position 
 250 Watt Shimano Steps E8000 / Mitte
Maximales Drehmoment   75 Nm
Akku   Lithium Ionen, 504 Wh
Schaltung / Übersetzung   Vorn: 1x34, hinten 11fach Shimano XT / 11–46
Display / Größe   Shimano SC E8000 / 1,6 Zoll
Software /  -stand   k. A.


Ausstattung
Größen / Rahmenmaterial
   S / M / L /  Aluminium
Gabel / Dämpfer   Rockshox Lyrik Solo Air RC Rockshox Super Deluxe R
Teleskopstütze   Merida Expert Dropper 120 Millimeter
Bremse / Disc Ø (vorne / hinten)   Shimano XT / 203 mm / 180 mm
Laufräder / Laufradgröße   DT Swiss 350 QR 15x110-Naben; Merida Expert-Felgen, 27,5 Zoll
Reifen   Maxxis Minion DHR 23C Maxx Terra Exo 2,8


Messwerte
Federweg¹ (vorne /hinten)   160 mm / 160 mm
Gewicht² / Verteilung  21,9 kg / 49:51 % (v:h)
Schwerpunkthöhe   515 mm
Lenkerbreite   780 mm
Reach / Stack   438 mm / 625 mm
Kurbellänge   170 mm


EMTB-URTEIL³  SUPER

EMTB Magazin Merida eOne-Sixty 900

EMTB Magazin Merida eOne-Sixty 900



¹Herstellerangabe, ²EMTB-Messwerte, ³EMTB-Urteile: super (ab 350 Punkte), sehr gut (ab 315 Punkte), gut (ab 280 Punkte), befriedigend (ab 245 Punkte), mit Schwächen (ab 210 Punkte), darunter ungenügend.
Das Urteil gibt den subjektiven Eindruck der Tester und die Ergebnisse der Reichhöhenmessung und der Labortests wieder. Es ist preisunabhängig. 


Markus Greber Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe EMTB 3/2017 können Sie in der EMTB App ( iTunes  und  Google Play ) lesen oder die Ausgabe im  DK-Shop nachbestellen .

Gehört zur Artikelstrecke:

Die 8 besten E-Enduros im Test


  • Test 2017: Enduro E-MTBs
    Die 8 besten E-Enduros im Test

    31.08.2017Früher oder später erwischt er einen: der E-MTB-Virus. Diesmal ist Enduro-Freak und Gasttester Marcus S. dran, dem wir für seine Hausrunde acht Enduro-E-MTBs verpassten. Die ...

  • Test 2017 – E-Enduros: Flyer Uproc 6 8.70
    E-Enduro Flyer Uproc 6 8.70 im Test

    30.08.2017Die Schweizer E-Bike-Pioniere bauten schon E-MTBs, als andere noch darüber lächelten. Mit dem Konzept zweier Laufradgrößen ist Flyer mit dem Uproc 6 auch wieder der Erste.

  • Test 2017 – E-Enduros: KTM Macina Kapoho LT 272
    E-Enduro KTM Macina Kapoho LT 272 im Test

    30.08.2017Das Macina Kapoho sammelt seine Punkte bei der Reichhöhe. Fast 1600 Höhenmeter schafft es auf unserem Prüfstand – ein beeindruckender Wert, der vor allem Touren-Biker begeistern ...

  • Test 2017 – E-Enduros: Merida eOne-Sixty 900
    E-Enduro Merida eOne-Sixty 900 im Test

    30.08.2017Um Testsieger zu werden, muss man das E-MTB nicht ganz neu erfinden. Ein solides Chassis, ein bewährter Antrieb und ein gelungener Komponentenmix – auch damit kommt man im Ranking ...

  • Test 2017 – E-Enduros: Rotwild R.E+ FS Evo
    E-Enduro Rotwild R.E+ FS Evo

    30.08.2017Rotwild war eine der ersten klassischen Bike-Firmen, die nicht einfach ein Antriebssystem adaptierten, sondern eigene Innovationskraft in ihre Bikes steckten.

  • Test 2017 – E-Enduros: Stevens E-Sledge+ ES
    E-Enduro Stevens E-Sledge+ ES im Test

    30.08.2017Sledge steht bei Stevens für ein kompromissloses Enduro-Konzept. Das E-Sledge von schlägt in die gleiche Richtung.

  • Test 2017 – E-Enduros: BH Atom Lynx 6 27,5 Pro
    E-Enduro BH Atom Lynx 6 27,5 Pro im Test

    30.08.2017Mit seinem formschön integrierten Design trifft BH den Nerv der Zeit. Ein großer, leistungsstarker 600-Wh-Akku verbirgt sich im Unterrohr und lässt sich bei Bedarf zum Laden ...

  • Test 2017 – E-Enduros: Cannondale Moterra LT1
    E-Enduro Cannondale Moterra LT1 im Test

    30.08.2017Das Moterra ist ohne Zweifel eines der auffälligsten E-MTBs der Saison. Der Bosch-Akku hängt an einer verwegenen Konstruktion unter dem verwinkelt geformten Unterrohr.

  • Test 2017 – E-Enduros: Conway E-WME 627
    E-Enduro Conway E-WME 627 im Test

    30.08.2017Mit seiner kompakten Geometrie und den kurze Kettenstreben (dank Shimano-Motor) gehört das E-WME eher zur quirligen Fraktion im Testfeld.

Themen: E-EnduroeOne-SixtyMeridaTest


Lesen Sie das EMTB Magazin. Einfach digital in der EMTB-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Neuheiten 2018: Exess HP-E180 Extrem-E-MTB
    Grenzbereich zum Motocross: Ist das noch ein E-MTB?

    13.12.2017Immer mehr Motocross-Firmen drängen auf den E-MTB-Markt. Exess stellt einen Boliden vor, der mit bis zu 1600 Watt und offener Unterstützung über das E-MTB-Genre hinausschießt. Was ...

  • E-MTB-Neuheiten 2021: Propain Ekano 165
    Neu mit Shimano EP8: Propain Ekano

    04.09.2020Nach nur einem Jahr gibt´s das erste große Update für das Propain Ekano. Neu dabei: der Shimano EP8-Motor. Erhalten bleibt das starke Preis-Leistungsverhältnis und das gute ...

  • Test: Mondraker eFactor XR+
    Für versierte Trailbiker: Mondraker eFactor XR+ im Test

    02.01.2019Mit ihrer gestreckten Forward-Geometrie stechen Mondraker-Bikes aus allen Testfeldern heraus. Auch das eFactor XR+ fällt durch ein sehr langes Oberrohr auf.

  • Test 2017 – E-Fullys: Haibike Sduro Allmtn 6.0
    E-Fully Haibike Sduro Allmtn 6.0 im Test

    10.08.2017Bei Haibike baut man gern kurze Rahmen mit hoher Front. Dem Sduro Allmtn gönnten die Entwickler mehr Länge, ohne den Haibike-typischen defensiven Charakter mit aufrechter ...

  • Test 2017 – E-Fullys: Specialized Turbo Levo FSR Short Trav.
    Specialized Turbo Levo FSR Short Travel CE 29 im Test

    30.03.2017Die Short-Travel-Version des Turbo-Levos hat nur 120 Millimeter Hub, dafür rollt es auf großen 29er-Laufrädern.

  • Test 2017 – E-Enduros: Merida eOne-Sixty 900
    E-Enduro Merida eOne-Sixty 900 im Test

    30.08.2017Um Testsieger zu werden, muss man das E-MTB nicht ganz neu erfinden. Ein solides Chassis, ein bewährter Antrieb und ein gelungener Komponentenmix – auch damit kommt man im Ranking ...

  • Test 2017 – E-Highend-Fullys: Flyer Uproc 7 8.70
    Flyer Uproc 7 8.70 im Test

    05.04.2017Mit einem Zweiganggetriebe geht Flyer zusammen mit Motorenhauslieferant Panasonic eigene Wege und löst damit einige Probleme herkömmlicher E-MTBs.

  • Neu: Specialized Kenevo Troy Lee Edition
    Sonder-Design für das Specialized Super-Enduro

    15.05.2018Das Specialized Kenevo eröffnet mit seinen 180 Millimetern Federweg neue Möglichkeiten. Jetzt kommt der E-Freerider in einer limitierten Sonderedition, designt von Troy Lee.

  • Test 2019: E-Mountainbike Sattel von Ergon
    E-MTB Sattel Ergon SM E-Mountain im Praxistest

    01.10.2018Mit dem SM E-Mountain bringt Ergon seinen ersten E-MTB-Sattel in zwei Größen auf den Markt. Es gibt jeweils eine Frauen- und eine Männerversion mit unterschiedlich ausgeprägten ...