E-Enduro Cannondale Moterra LT1 im Test E-Enduro Cannondale Moterra LT1 im Test E-Enduro Cannondale Moterra LT1 im Test

Test 2017 – E-Enduros: Cannondale Moterra LT1

E-Enduro Cannondale Moterra LT1 im Test

  • Markus Greber
 • Publiziert vor 4 Jahren

Das Moterra ist ohne Zweifel eines der auffälligsten E-MTBs der Saison. Der Bosch-Akku hängt an einer verwegenen Konstruktion unter dem verwinkelt geformten Unterrohr.

Der Schwerpunkt sitzt dadurch tief, und der Motor in einer Position, die wiederum eine moderne Geometrie mit kurzen Kettenstreben zulässt. Der Aufwand lohnt sich, das Bike liegt satt auf dem Trail, das Fahrwerk arbeitet dabei sensibel und wirkungsvoll. Geometrie, Fahrwerk und die ganze Ausstattung sind klar auf gröbstes Gelände ausgerichtet. Und auch bergauf braucht sich das auffällige Bike nicht zu verstecken. Eine schärfere Bergübersetzung würde dem Moterra allerdings gut zu Gesicht stehen. Die Geometrie lässt an sich noch steilere Rampen zu. Weiteres Plus: der starke und effiziente Bosch-Antrieb, bereits mit neuem E-MTB-Modus.


Fazit: Lupenreines Enduro mit eigenwilliger Optik, leistungsfähigem Fahrwerk und hochwertiger Ausstattung.



Preis   6299 Euro
Info    www.cannondale.com


Reichhöhe   1499 hm
Effiziensklasse   A++


Antrieb
Motor / Position
   Bosch Performance CX 250 W / Mitte
Maximales Drehmoment   75 Nm
Akku   Lithium Ionen, 500 Wh
Schaltung / Übersetzung   Vorn: 1x15 / hinten: Shimano XT 11fach / 11–42
Display / Größe   Bosch Purion / 1,6 Zoll
Software /  -stand   Bosch EMTB-Modus


Ausstattung
Größen / Rahmenmaterial 
 S / M / L / XL / Aluminium
Gabel / Dämpfer   Fox 36 Float Factory / Fox Factory Evol
Teleskopstütze   Kind Shock LEV Integra 150 Millimeter
Bremse / Disc Ø (vorne / hinten)   Shimano XT / 203 mm / 180 mm
Laufräder / Laufradgröße   Formula Disc-Naben; Mavic XM 481-Felgen / 27,5 Zoll
Reifen   Schwalbe Hans Dampf 2,35 Zoll, Magic Mary EVO 2,35 Zoll


Messwerte
Federweg¹ (vorne /hinten)   160 mm / 160 mm
Gewicht² / Verteilung
   23,4 kg / 48:52 % (v:h)
Schwerpunkthöhe   500 mm
Lenkerbreite   780 mm
Reach / Stack   446 mm / 613 mm
Kurbellänge   170 mm


EMTB-URTEIL³  SEHR GUT

EMTB Magazin Cannondale Moterra LT1

EMTB Magazin Cannondale Moterra LT1



¹Herstellerangabe, ²EMTB-Messwerte, ³EMTB-Urteile: super (ab 350 Punkte), sehr gut (ab 315 Punkte), gut (ab 280 Punkte), befriedigend (ab 245 Punkte), mit Schwächen (ab 210 Punkte), darunter ungenügend.
Das Urteil gibt den subjektiven Eindruck der Tester und die Ergebnisse der Reichhöhenmessung und der Labortests wieder. Es ist preisunabhängig. 


Markus Greber Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe EMTB 3/2017 können Sie in der EMTB App ( iTunes  und  Google Play ) lesen oder die Ausgabe im  DK-Shop nachbestellen .

Gehört zur Artikelstrecke:

Die 8 besten E-Enduros im Test


  • Test 2017: Enduro E-MTBs
    Die 8 besten E-Enduros im Test

    31.08.2017Früher oder später erwischt er einen: der E-MTB-Virus. Diesmal ist Enduro-Freak und Gasttester Marcus S. dran, dem wir für seine Hausrunde acht Enduro-E-MTBs verpassten. Die ...

  • Test 2017 – E-Enduros: Flyer Uproc 6 8.70
    E-Enduro Flyer Uproc 6 8.70 im Test

    30.08.2017Die Schweizer E-Bike-Pioniere bauten schon E-MTBs, als andere noch darüber lächelten. Mit dem Konzept zweier Laufradgrößen ist Flyer mit dem Uproc 6 auch wieder der Erste.

  • Test 2017 – E-Enduros: KTM Macina Kapoho LT 272
    E-Enduro KTM Macina Kapoho LT 272 im Test

    30.08.2017Das Macina Kapoho sammelt seine Punkte bei der Reichhöhe. Fast 1600 Höhenmeter schafft es auf unserem Prüfstand – ein beeindruckender Wert, der vor allem Touren-Biker begeistern ...

  • Test 2017 – E-Enduros: Merida eOne-Sixty 900
    E-Enduro Merida eOne-Sixty 900 im Test

    30.08.2017Um Testsieger zu werden, muss man das E-MTB nicht ganz neu erfinden. Ein solides Chassis, ein bewährter Antrieb und ein gelungener Komponentenmix – auch damit kommt man im Ranking ...

  • Test 2017 – E-Enduros: Rotwild R.E+ FS Evo
    E-Enduro Rotwild R.E+ FS Evo

    30.08.2017Rotwild war eine der ersten klassischen Bike-Firmen, die nicht einfach ein Antriebssystem adaptierten, sondern eigene Innovationskraft in ihre Bikes steckten.

  • Test 2017 – E-Enduros: Stevens E-Sledge+ ES
    E-Enduro Stevens E-Sledge+ ES im Test

    30.08.2017Sledge steht bei Stevens für ein kompromissloses Enduro-Konzept. Das E-Sledge von schlägt in die gleiche Richtung.

  • Test 2017 – E-Enduros: BH Atom Lynx 6 27,5 Pro
    E-Enduro BH Atom Lynx 6 27,5 Pro im Test

    30.08.2017Mit seinem formschön integrierten Design trifft BH den Nerv der Zeit. Ein großer, leistungsstarker 600-Wh-Akku verbirgt sich im Unterrohr und lässt sich bei Bedarf zum Laden ...

  • Test 2017 – E-Enduros: Cannondale Moterra LT1
    E-Enduro Cannondale Moterra LT1 im Test

    30.08.2017Das Moterra ist ohne Zweifel eines der auffälligsten E-MTBs der Saison. Der Bosch-Akku hängt an einer verwegenen Konstruktion unter dem verwinkelt geformten Unterrohr.

  • Test 2017 – E-Enduros: Conway E-WME 627
    E-Enduro Conway E-WME 627 im Test

    30.08.2017Mit seiner kompakten Geometrie und den kurze Kettenstreben (dank Shimano-Motor) gehört das E-WME eher zur quirligen Fraktion im Testfeld.

Themen: CannondaleE-EnduroEMTBMoterraTest


Lesen Sie das EMTB Magazin. Einfach digital in der EMTB-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Eurobike 2017: Bionicon Engine
    Engine: E-Fully von Bionicon

    01.07.2017Die Jungs vom Tegernsee bauen mit dem Engine ihr erstes E-Mountainbike: Das Fully setzt auf den Shimano Steps-Motor und kommt entweder mit 140 mm Hub und Plus-Bereifung oder 160 ...

  • Einzeltest 2019: E-Mountainbike Cannondale Cujo Neo
    Verspieltes Trailbike: Cannondale Cujo Neo im Check

    13.09.2019Mit moderaten Federwegen und moderner Trail-Geometrie will das Cannondale Cujo Neo Spielgefährte für eine breite Zielgruppe sein.

  • EMTB Test 2017: E-Hardtails um 2500 Euro
    E-MTBs: 9 Einsteiger Hardtails im Labor- und Praxistext

    04.08.2017E-Mountainbikes kosten viel. Verzichtet man auf das Fahrwerk am Heck, wird’s gleich deutlich günstiger. Doch macht es wirklich Sinn, bei der hinteren Federung zu sparen? Neun ...

  • Knigge für E-Mountainbiker
    Benimm-Regeln mit dem E-MTB - ernst gemeint?

    29.07.2016Böse Zungen behaupten, dass auf dem Trail die Distanz von einem Fettnapf zum nächsten in Wattstunden gemessen wird. Ist Quatsch! Mit uns bewegen sich E-MTBler trittsicher auf dem ...

  • Test 2018: BMC Trailfox AMP Ltd.
    Edel auf dem Trail: BMC Trailfox AMP Ltd. im Test

    15.11.2018BMC liefert mit dieser Edelausführung Genuss in jeglicher Hinsicht. Ein optischer Leckerbissen mit liebevollen Details.

  • Neu: Mitech Tyke 8000
    Neues E-Hardtail von Mitech

    29.05.2017Mitech verpasst dem Hardtail Tyke den Shimano Steps E8000-Motor. Wahlweise kann das Rad mit Riemen- oder Kettenschaltung gekauft werden.

  • Neuheiten 2018: Orbea Wild FS E-Mountainbike
    Wild FS: Orbea bringt erstes E-MTB

    18.09.2017Orbea stellt sein erstes E-MTB vor: Das Wild FS will mit 140-Millimeter-Fahrwerk und Laufrad-Mix Spaß auf dem Trail bringen. Ein integrierter Akku treibt den Shimano Steps-Motor ...

  • E-MTB-Neuheiten: BH Bikes mit Yamaha PW-X Antrieb
    BH mit neuem Yamaha-Motor

    16.08.2016BH Bikes stattet 2017 erstmals einen Teil seiner E-MTB-Flotte mit Yamahas neuem PW-X-Antrieb aus. Zwei E-Bikes mit Plus-Bereifung verfügen über den neuen Motor von Yamaha.

  • Heftvorschau
    EMTB 1/20

    14.02.2020Tests: Highend-Trailfullys + Günstige E-Hardtails + Einsteiger-Fullys + Spritzschutz & Gepäckträger | Service: E-MTB-Akku – Recycling & Pflege | Reise & Trails: Erzgebirge + Start ...