E-Enduro BH Atom Lynx 6 27,5 Pro im Test E-Enduro BH Atom Lynx 6 27,5 Pro im Test E-Enduro BH Atom Lynx 6 27,5 Pro im Test

Test 2017 – E-Enduros: BH Atom Lynx 6 27,5 Pro

E-Enduro BH Atom Lynx 6 27,5 Pro im Test

  • Markus Greber
 • Publiziert vor 4 Jahren

Mit seinem formschön integrierten Design trifft BH den Nerv der Zeit. Ein großer, leistungsstarker 600-Wh-Akku verbirgt sich im Unterrohr und lässt sich bei Bedarf zum Laden herausnehmen.

Das System bietet enorme Reserven, den Beweis dafür liefert der EMTB-Reichhöhenprüfstand. Erst nach 2000 Höhenmetern ist Schluss – prädestiniert für Tourer. Überhaupt scheint das Atom Lynx eher auf genau dieses Klientel als auf bergaborientierte Enduristen ausgelegt zu sein. Man sitzt hoch zu Ross, eher auf als im Bike, das Fahrwerk arbeitet recht straff, und die Geometrie bietet eher Laufruhe statt Wendigkeit. Bergab sind sowohl Reifen als auch Lenker einen Tick zu schmal geraten. Der Brose-Motor liefert brav seine Leistung, die Übersetzung des Antriebs ist aber zu lang.


Fazit: Klassisches Touren-Bike mit schöner Integration und ordentlichen Fahrleistungen. Als Enduro zum Bergab-Ballern weniger geeignet.



Preis 4768 Euro
Info   www.bhbikes.com


Reichhöhe   1931 hm
Effiziensklasse   A+


Antrieb
Motor   250 Watt Brose | Mittelmotor
Maximales Drehmoment   90 Nm
Akku   Lithium Ionen, 600 Wh
Schaltung / Übersetzung   Vorn 1x36 / hinten 11fach Shimano SLX / 11–42
Display / Größe   BH Emotion / 72 mm
Software / -stand   Custom, BH / k. A.


Ausstattung
Größen / Rahmenmaterial
   M / L / Aluminium
Gabel / Dämpfer   Fox 36 Float Performance / Fox Float DPS
Teleskopstütze   Kind Shock LEV 125 Millimeter
Bremse / Disc Ø (vorne / hinten)   Shimano SLX / 180 / 180 mm
Laufräder / Laufradgröße   Joy Tech-Naben; BH Atom-Felgen / 27,5 Zoll
Reifen   Michelin Wildgripper Advanced Gum-X 2,35 Zoll


Messwerte
Federweg¹ (vorne /hinten)   160 mm / 160 mm
Gewicht² / Verteilung   24,2 kg / 49:51 % (v:h)
Schwerpunkthöhe   530 mm
Lenkerbreite   740 mm
Reach / Stack   426 mm / 647 mm
Kurbellänge   170 mm


EMTB-URTEIL³  GUT

EMTB Magazin BH Atom Lynx 6 27,5 Pro

EMTB Magazin BH Atom Lynx 6 27,5 Pro



¹Herstellerangabe, ²EMTB-Messwerte, ³EMTB-Urteile: super (ab 350 Punkte), sehr gut (ab 315 Punkte), gut (ab 280 Punkte), befriedigend (ab 245 Punkte), mit Schwächen (ab 210 Punkte), darunter ungenügend.
Das Urteil gibt den subjektiven Eindruck der Tester und die Ergebnisse der Reichhöhenmessung und der Labortests wieder. Es ist preisunabhängig. 


Markus Greber Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe EMTB 3/2017 können Sie in der EMTB App ( iTunes  und  Google Play ) lesen oder die Ausgabe im  DK-Shop nachbestellen .

Gehört zur Artikelstrecke:

Die 8 besten E-Enduros im Test


  • Test 2017: Enduro E-MTBs
    Die 8 besten E-Enduros im Test

    31.08.2017Früher oder später erwischt er einen: der E-MTB-Virus. Diesmal ist Enduro-Freak und Gasttester Marcus S. dran, dem wir für seine Hausrunde acht Enduro-E-MTBs verpassten. Die ...

  • Test 2017 – E-Enduros: Flyer Uproc 6 8.70
    E-Enduro Flyer Uproc 6 8.70 im Test

    30.08.2017Die Schweizer E-Bike-Pioniere bauten schon E-MTBs, als andere noch darüber lächelten. Mit dem Konzept zweier Laufradgrößen ist Flyer mit dem Uproc 6 auch wieder der Erste.

  • Test 2017 – E-Enduros: KTM Macina Kapoho LT 272
    E-Enduro KTM Macina Kapoho LT 272 im Test

    30.08.2017Das Macina Kapoho sammelt seine Punkte bei der Reichhöhe. Fast 1600 Höhenmeter schafft es auf unserem Prüfstand – ein beeindruckender Wert, der vor allem Touren-Biker begeistern ...

  • Test 2017 – E-Enduros: Merida eOne-Sixty 900
    E-Enduro Merida eOne-Sixty 900 im Test

    30.08.2017Um Testsieger zu werden, muss man das E-MTB nicht ganz neu erfinden. Ein solides Chassis, ein bewährter Antrieb und ein gelungener Komponentenmix – auch damit kommt man im Ranking ...

  • Test 2017 – E-Enduros: Rotwild R.E+ FS Evo
    E-Enduro Rotwild R.E+ FS Evo

    30.08.2017Rotwild war eine der ersten klassischen Bike-Firmen, die nicht einfach ein Antriebssystem adaptierten, sondern eigene Innovationskraft in ihre Bikes steckten.

  • Test 2017 – E-Enduros: Stevens E-Sledge+ ES
    E-Enduro Stevens E-Sledge+ ES im Test

    30.08.2017Sledge steht bei Stevens für ein kompromissloses Enduro-Konzept. Das E-Sledge von schlägt in die gleiche Richtung.

  • Test 2017 – E-Enduros: BH Atom Lynx 6 27,5 Pro
    E-Enduro BH Atom Lynx 6 27,5 Pro im Test

    30.08.2017Mit seinem formschön integrierten Design trifft BH den Nerv der Zeit. Ein großer, leistungsstarker 600-Wh-Akku verbirgt sich im Unterrohr und lässt sich bei Bedarf zum Laden ...

  • Test 2017 – E-Enduros: Cannondale Moterra LT1
    E-Enduro Cannondale Moterra LT1 im Test

    30.08.2017Das Moterra ist ohne Zweifel eines der auffälligsten E-MTBs der Saison. Der Bosch-Akku hängt an einer verwegenen Konstruktion unter dem verwinkelt geformten Unterrohr.

  • Test 2017 – E-Enduros: Conway E-WME 627
    E-Enduro Conway E-WME 627 im Test

    30.08.2017Mit seiner kompakten Geometrie und den kurze Kettenstreben (dank Shimano-Motor) gehört das E-WME eher zur quirligen Fraktion im Testfeld.

Themen: Atom LynxBHE-EnduroEMTBTest


Lesen Sie das EMTB Magazin. Einfach digital in der EMTB-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2017 – E-Enduros: Stevens E-Sledge+ ES
    E-Enduro Stevens E-Sledge+ ES im Test

    30.08.2017Sledge steht bei Stevens für ein kompromissloses Enduro-Konzept. Das E-Sledge von schlägt in die gleiche Richtung.

  • Aufstrom-Video mit Marco Hösel
    E-Mountainbiken ist auch „echter“ Sport

    18.12.2017Ex-Profi Marco Hösel zeigt, dass E-Mountainbiken kein Rentnersport ist, sondern genau so Action-geladen sein kann wie "normales" Mountainbiken.

  • Test: Rock Machine Blizzard e90
    Alleskönner: Rock Machine Blizzard e90

    09.01.2019Das zweite Bike mit Shimano-Motor im Test zeigt deutlich die Unterschiede zwischen integriertem und externem Akku.

  • Neuheiten 2018: Commencal Meta Power
    Commencal: E-Enduro mit Stahlfeder-Dämpfer

    05.09.2017Commencal bringt nach dem E-Hardtail jetzt ein Enduro-Bike mit Shimano Steps-Motor. Geometrie und Ausstattung versprechen ein spaßiges Fahrverhalten.

  • Test 2017 – E-Hardtails: Conway EMR 227 Plus
    E-Hardtail Conway EMR 227 Plus im Test

    03.08.2017Auch Conway trumpft als eine der wenigen Marken dieser Testgruppe mit Plus-Reifen auf. Das ist schon mal die halbe Miete in Sachen Sicherheit.

  • E-MTB-Neuheiten 2019: Ducati MIG RR
    MIG RR: Ducati kooperiert mit Thok

    02.11.2018Motorradspezialist Ducati arbeitet mit Thok zusammen und stellt ein modifiziertes MIG vor: Das RR ist ein waschechtes E-MTB-Enduro mit angepasster Ausstattung und Ducati-Design.

  • Decoy: Das erste E-MTB von YT Industries
    Lockmittel mit Bodenhaftung: YT Decoy

    28.03.2019Es ist soweit: YT Industries zeigt sein erstes E-MTB. Selbstverständlich bleibt auch das E-Enduro dem Prinzip des Forchheimer Versenders treu: Das Bike ist voll auf Fahrspaß ...

  • Test 2017 – E-Highend-Fullys: Lapierre Overvolt AM 800 Carb.
    Lapierre Overvolt AM 800 Carbon im Test

    05.04.2017Lapierre versenkt den Bosch-500-Wh-Akku tief ins aufwändig geformte Carbon-Chassis – bezüglich der Ästhetik kann man geteilter Meinung sein, die Fahreigenschaften profitieren vom ...

  • Test 2017 – E-Fullys: Radon Slide Hybrid 7.0 500 Vario
    E-Fully Radon Slide Hybrid 7.0 500 Vario im Test

    10.08.2017Das Radon ist ein Ausstattungswunder. Für 3500 Euro bekommt man alles, was ein seriöses E-MTB braucht: potente Fahrwerkskomponenten, Vario-Sattelstütze, Top-Reifen, großer Akku ...