Fahrbericht Müsing E-Petrol Fahrbericht Müsing E-Petrol Fahrbericht Müsing E-Petrol

Schon gefahren: Müsing Petrol 5E

Fahrbericht Müsing E-Petrol

  • Tobias Brehler
 • Publiziert vor 5 Jahren

Müsing stellt mit dem Petrol 5E ein neues E-Fully mit 150-Millimeter-Fahrwerk und Plus-Reifen vor. Wie bei den Westerwäldern üblich, kann Farbe und Ausstattung konfiguriert werden.

Für die neue Saison implantiert Müsing den Shimano Steps E8000-Motor in das bewährte Petrol. Die neue E-Version Petrol 5E kommt mit 150 Millimetern Federweg und Plus-Reifen. Alternativ können auch 29er-Laufräder verbaut werden.

Die Geometrie ist modern: Der Reach beträgt 448 Millimeter in Rahmengröße L, der Lenkwinkel 66,5 Grad. Diese Daten versprechen Laufruhe, gleichzeitig sollten die 460 Millimeter langen Kettenstreben für die nötige Agilität sorgen.

Tobias Brehler Im Konfigurator kann der Kunde bei Müsing aus 220 Farben und 50 Decals wählen.

Tobias Brehler Der Shimano Steps E8000-Motor mit 500 Wh-Akku treibt das Petrol an.

Wie beim Hardtail Savage E bestimmt auch beim Petrol 5E der Kunde über Design und Ausstattung. Bei einer Auswahl von 220 Farben und 50 Decals sollte jeder sein Traum-Design finden. Alle Modelle verfügen über eine Rock Shox Pike-Federgabel sowie einen Rock Shox Monarch-Dämpfer. Die Schaltung kann je nach Budget von Shimano Deore stufenweise auf eine elektronische oder mechanische XTR aufgewertet werden. Das Basis-Modell kostet 4800 Euro, die Version „volle Hütte“ gesalzene 7700 Euro.

Wir konnten das Petrol 5E auf den Trails rund um Willingen testen: Bergauf leistet der bewährte Shimano Steps-Motor gute Dienste. Erst bei extremeren Steigungen bäumt sich die Front leicht auf. Das liegt sowohl an den kurzen Kettenstreben als auch an der hohen Front. Bergab fährt sich das Bike sehr verspielt und sorgt für ein breites Grinsen. Das Fahrwerk arbeitet solide und dämpft alle Schläge.

Test-Fazit

Das Müsing Petrol 5E ist ein guter Allrounder, der sich besonders auf Touren und Trails wohlfühlt. Die freie Farb- und Komponentwahl ist für Individualisten top.

Tobias Brehler Das Müsing Petrol 5E bietet 150 Millimeter Federweg und kommt mit Plus-Reifen.

Themen: Bike_Festival_Willingen_2017E-BikeEMTBKurztestMüsingNeuheiten 2017


Lesen Sie das EMTB Magazin. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • EMTB Neuheiten: Felt REDEMPTIONe
    Neues E-Fully von Felt

    01.08.2016Felt bringt ab sofort mit dem REDEMPTIONe sein erstes E-Fully auf den Markt. Das E-Mountainbike lehnt sich an das 27,5-Zoll-Trailbike Decree an. Nächste Saison gibt’s drei ...

  • EMTB Neuheiten: Focus Jam²
    Neues Akku-Konzept: Focus Jam²

    12.10.2016Focus bringt mit dem Jam² ein völlig neues Konzept auf den Markt: Im Rahmen des E-MTB-Fullys kommt ein kleiner 378 Wh-Akku zum Einsatz, der um die gleiche Kapazität erweitert ...

  • EMTB Neuheiten: Thömus Lightrider E1
    E-Fully mit Carbon-Rahmen

    29.09.2016Thömus bringt mit dem Lightrider E1 ein Carbon-Fully mit Shimano-Antrieb. Das Fahrwerk bietet wahlweise 130 oder 150 Millimeter Federweg, die Ausstattung kann im Konfigurator frei ...

  • EMTB Neuheiten: Radon Slide 140 Hybrid
    Radon Slide mit Bosch-Antrieb

    13.10.2016Radon stellt mit dem Slide 140 Hybrid ein All-Mountain-Bike mit Plus-Reifen und 140er Fahrwerk vor. Angetrieben wird das Bike vom Bosch Performance CX-Motor, wahlweise mit 400 ...

  • Neu: Müsing Savage E
    Neues E-Hardtail von Müsing

    19.05.2017Müsing pflanzt in das Alu-Hardtail Savage den Shimano Steps E8000-Motor ein. Im Konfigurator kann der Kunde Ausstattung und Farbe seines E-Mountainbikes nach Geschmack wählen.

  • Test 2017 – E-Fullys: Bulls E-Stream Evo FS3 RS
    Bulls E-Stream Evo FS3 RS im Test

    30.03.2017Systemintegration ist bei Bulls nicht nur den teuren Modellen vorbehalten. So sitzt auch hier der Akku, optisch gefällig, im Unterrohr, und am Tretlager werkelt ein Brose-Motor ...

  • Test 2017 – E-Fullys: Radon Slide Hybrid 7.0 500 Vario
    E-Fully Radon Slide Hybrid 7.0 500 Vario im Test

    10.08.2017Das Radon ist ein Ausstattungswunder. Für 3500 Euro bekommt man alles, was ein seriöses E-MTB braucht: potente Fahrwerkskomponenten, Vario-Sattelstütze, Top-Reifen, großer Akku ...

  • Test 2018: Ghost HybRide Kato FS 6.7
    Nahe am Optimum: Ghost HybRide Kato FS 6.7 im Test

    19.12.2018Leicht, schnell, stark. Mit dem HybRide Kato FS 6.7 gelingt Ghost ein nahezu perfektes Trailbike. Das E-MTB-Fully überzeugt im Test mit seinen Abfahrtsqualitäten und der ...

  • Mitgefahren: Bosch eMTB Challenge supported by Trek
    Spaß oder Platzierung?

    21.05.2017Nach dem erfolgreichen Auftakt am Gardasee ging die Bosch eMTB Challenge supported by Trek in Willingen in die zweite Runde. Die Teilnehmer mussten 1000 Höhenmeter und 35 ...

  • Pirelli Scorpion E-MTB: stabil und leicht
    Pirelli goes EMTB!

    29.06.2020Vor gut einem Jahr präsentierte Pirelli die ersten MTB-Reifen. Nun starten die Italiener auch im E-Mountainbike-Segment durch und zeigen gleich eine ganze Reihe spezifischer Pneus.

  • Test 2020: Canyon Neuron:On 5.0
    Canyon Neuron:On 5.0 für 2799 Euro im EMTB-Test

    01.05.2020Bei vielen Herstellern kosten die günstigsten E-MTB-Fullys rund 4000 Euro – oder deutlich mehr. Canyon bietet das Neuron:on 5.0 zum Kampfpreis: 2799 Euro.

  • Test 2018: Haibike Xduro All Mountain 8.0
    Haibike Xduro All Mountain 8.0 im EMTB-Test

    26.12.2018Das Xduro war das einzige Bike mit zwei Kettenblättern vorne und Yamaha-Motor. In Sachen Power liegt dieser gefühlt gleichauf mit Bosch, gibt seine Kraft aber ruppiger ab.

  • Test Einsteiger-Fullys: Canyon Spectral On 6.0
    Sportlich auf dem Trail: Canyon Spectral On 6.0

    13.04.2019Mit der günstigsten Version des Spectral On katapultiert sich Canyon ganz nach vorne. In Sachen Performance steht es sogar dem 500 Euro teureren Modell kaum nach.

  • EMTB sucht Lesertester
    Werde Lesertester bei einem EMTB-Test

    22.05.2018EMTB Testfahrer/innen gesucht! Wer hat Lust, zusammen mit dem EMTB-Testteam die Bikes für den Vergleichstest in der nächsten Ausgabe zu testen? Dann schnell bewerben!