Für jeden Geschmack: 9 E-All-Mountains im Vergleich Für jeden Geschmack: 9 E-All-Mountains im Vergleich Für jeden Geschmack: 9 E-All-Mountains im Vergleich

Test 2022: E-All-Mountains bis 9000 Euro

Für jeden Geschmack: 9 E-All-Mountains im Vergleich

  • Florentin Vesenbeckh
 • Publiziert vor 2 Monaten

All Mountains der oberen Preisliga sind etwas für echte E-MTB-Gourmets. Allerdings finden sich in dieser Kategorie ganz unterschiedliche Geschmacksrichtungen.

Echt jetzt, 160 Millimeter Federweg? Noch vor wenigen Jahren war das ein Wert, der beim durchschnittlichen Mountainbiker für Abschreckung gesorgt hat. Enduro-Liga, nur für Extreme. Inzwischen sind solche Hübe Normalmaß, insbesondere beim E-Mountainbike. Das Gros aller neuen E-MTBs kommt mit rund 150 bis 160 Millimetern Federweg. Das bedeutet aber nicht, dass die Industrie am Normal-Biker vorbeientwickelt. Trotz erwachsener Federwege sind die neuen All Mountains – so kategorisieren wir die Klasse um 150 Millimeter – längst nicht alle auf halsbrecherische Abfahrten ausgelegt. Vielmehr bietet der Federweg Komfort und Sicherheitsreserven.

Markus Greber Das Cube Stereo Hybrid 140 ist kein rassiges Enduro-Bike. Dennoch nimmt es ruppige Schlüsselstellen gelassen. Mit den 150-Millimeter-Bikes von heute ist schweres Gelände kein Problem.

Dass Federweg allein kein Maß für Geländetauglichkeit ist, zeigt das Bike mit dem größten Hub im Testfeld eindrucksvoll. Das Everso der italienischen Traditionsmarke Titici hält vorne wie hinten 160 Millimeter bereit – doch im Praxistest offenbart es die geringsten Reserven für ruppige Trail-Abfahrten. Auf der anderen Seite überzeugte das Scor 4060 Z ST mit nur 140 Millimetern am Heck die trail-verliebten Tester bergab am meisten. Heißt: Nicht der Federweg macht die Musik, sondern die Geometrie und die Qualität des Fahrwerks. Trotzdem die meisten Bikes in Sachen Federweg nicht weit auseinanderliegen, tummeln sich die unterschiedlichsten Charaktere im Testfeld – vom brachialen Abfahrer von Norco, über das quirlige Trailbike 4060 Z von Scor bis zu den Touren-Vertretern von Titici und Storck. Doch worauf kommt es bei einem gelungenen All Mountain eigentlich an? Ein All Mountain muss auf langen Alpen-Touren genauso überzeugen wie auf kurzen Trail-Runden nach Feierabend. Es muss knifflige Anstiege ebenso meistern wie anspruchsvolle Abfahrten. Es sind also keine Spezialisten gefordert, sondern Bikes, die durch die Summe ihrer Talente überzeugen.

Markus Greber Auf Berg-Touren eröffnen E-MTBs neue Möglichkeiten.Fahren, wo andere schieben. Das Trance X E+ ist in anspruchsvollen Anstiegen voll in seinem Element.

Den kompletten Test über die neun E-All-Mountains bis 9000 aus EMTB 1/2022 inklusive aller technischen Daten und Noten können Sie bequem unter dem Artikel als PDF herunterladen. Der Test kostet 1,99 Euro.

Warum nicht kostenlos? Weil Qualitätsjournalismus einen Preis hat. Dafür garantieren wir Unabhängigkeit und Objektivität. Das betrifft ganz besonders die Tests in EMTB. Die lassen wir uns nicht bezahlen, sondern das Gegenteil ist der Fall: Wir lassen sie uns etwas kosten, und zwar Zigtausende Euro jedes Jahr.

Diese 9 E-All-Mountains bis 9000 Euro haben wir getestet:

Test 2022: E-All-Mountains bis 9000 Euro

31 Bilder

In einigen unserer Auftritte verwenden wir sogenannte Affiliate Links. Diese sind mit Sternchen (*) gekennzeichnet. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter (wie z.B. Rose oder Amazon) eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis dadurch nicht.

Themen: E-All-MountainEMTBTest

  • 1,99 €
    E-All-Mountains bis 9000 Euro

Die gesamte Digital-Ausgabe 1/2022 können Sie in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • EMTB-Test: 8 All-Mountain-Bikes bis 6000 Euro
    All Mountains 2021: Werden E-MTBs zu unhandlich?

    12.07.2021Große Laufräder, langer Radstand: Auf schnellen Geraden kennen moderne E-MTBs kaum noch Hindernisse. Über Grenzen und Schattenseiten der aktuellen Entwicklung.

  • Test 2021: Acht Highend-E-MTBs im Vergleich
    Eins für alles! E-MTB-Alleskönner 2021 im Test

    11.12.2020Potent und spaßig bergab, ausdauernd auf Tour, stark im Uphill: Eigenschaften, die sich an klassischen Bikes kaum vereinen lassen. Unter E-MTBs gibt es diese perfekten Allrounder. ...

  • Test Scor 4060 Z ST XT
    Scor 4060 Z ST XT: Trail-Tipp im All-Mountain-Test

    16.03.2022Agil und spaßig, dazu mit guter Reichweite: Das Scor 4060 Z ST ist mehr sportlich-potenter Trail-Flitzer für versierte Piloten als Komfort-Tourer für gemütliche Ausflüge. Damit ...

  • Test Stevens E-Inception AM 9.7.2 GTF
    Testsieger All Mountains: Stevens E-Inception AM

    21.03.2022Top Ausstattung, fairer Preis, gute Reichweite: Das Stevens E-Inception AM ist ein starker Allrounder, der auf gemäßigten Touren ebenso überzeugt wie im rassigen Trail-Einsatz. ...

  • Test 2022: E-All-Mountainbikes um 6000 Euro
    Ghost E-Riot und Stevens E-Inception im Test-Duell

    21.03.2022Aufsteigen, losfahren und genießen – egal, was der Tag bringt. Diesen Sorglos-Charakter wollen moderne All Mountains liefern. Mit den neuen Flitzern von Ghost und Stevens haben ...

  • Test 2022: E-All-Mountains um 8000 Euro
    Test-Duell: Focus Jam² 7.0 gegen Scor 4060 Z ST

    27.03.2022Shimano-Motor, 720 Wattstunden, 29 Zoll und rund 150 Millimeter Hub. Die brandneuen All Mountains von Focus und Scor sind fast wie eineiige Zwillinge. Oder?

  • Test 2022: Nox Hybrid All-Mtn 5.9 Pro
    E-All-Mountain: Nox Hybrid All-Mtn 5.9 Pro im Test

    31.01.2022Seit 2016 dreht sich bei Nox alles nur um E-MTBs. Nun kommen die Deutsch-Österreicher mit einer komplett neuen Modellpalette.

  • Übersicht: E-All-Mountains für Einsteiger
    E-All-Mountains 2022: Günstige Einstiegsmodelle

    10.05.2022Rund 8000 Euro will längst nicht jeder für sein E-MTB ausgeben. Doch man bekommt fast alle Test-Bikes auch in günstigeren Varianten. Wir zeigen Alternativen.

  • Test 2012: Marathon-Fullys in 29 Zoll
    6 Marathon-Fullys in 29 Zoll im Test

    10.07.2012Glaubt man den Umfragen, sind 29er-Fullys Außenseiter und Ladenhüter. Das könnte sich allerdings bald ändern. Denn die vollgefederten Riesenräder eignen sich perfekt als ...

  • Test 2014: Salsa Horsethief 1

    20.08.2014Ob sich das Salsa Horsethief nun tatsächlich zum Pferdestehlen oder doch besser für den anspruchsvollen Trail-Einsatz eignet, ist eine leicht zu beantwortende Frage.

  • Test Radbrillen für Touren-Biker: Uvex Sportstyle 702
    Radbrille Uvex Sportstyle 702 im Vergleich

    07.03.2016Extravagante Wechseltechnik: Magnete schließen den Rahmen unterhalb des Bügelscharniers, gut ausgestattete Brille für eher schmale Gesichter.

  • Test: Felt Compulsion 10
    Enduro-Spaß: das Felt Compulsion 10 im Kurztest

    19.02.2016Uphill als notwendiges Übel, die Belohnung folgt auf der Abfahrt. Dieser Slogan gilt für viele Bikes, die mit reichlich Federweg ausgestattet sind. Nicht so für das Felt ...

  • Test 2015: Trek Slash 9.9
    Enduro-Test 2015: Trek Slash 9.9

    15.12.2014Grundsolider, aber schwerer Alu-Rahmen, kurze Freeride-lastige Geometrie und massig Federweg. So positionierte sich das alte Trek Slash. Mit der neuen 27,5-Zoll-Plattform ...

  • Test 2016 – Enduros: Focus Sam C Team
    Focus Sam C Team im Test

    10.03.2017Mit dem Deutschen Meistertitel im Gepäck hat das Focus Sam Carbon seine Renntauglichkeit bereits unter Beweis gestellt.

  • Test 2014: Tagesrucksäcke für Mountainbiker
    Zwölf Tagesrucksäcke im Vergleichstest

    26.05.2014Ein gebogener Haselstab, ein Fellsack und zwei Spaltholzbrettchen – so sah der wohl erste Rucksack der Steinzeit aus. Zwölf Tagesrucksäcke mit 11-18 Liter Volumen zeigen sich im ...

  • Test 2017 – Race-Hardtails: Cube Elite C:68 Race
    Cube Elite C:68 Race im Test

    05.06.2017Cube nimmt als günstigstes Fachhandels-Bike die Herausforderung zum Kampf gegen die elitäre Konkurrenz an. Die Ausstattung lässt dabei kaum Kompromisse erkennen.

  • Scott Big Ed Fatbike im Test
    Günstiges Fatbike von Scott

    10.11.2014Neben Specialized und Trek steigt nun auch Branchengröße Scott ins Fatbike-Geschäft ein. Das Big Ed weiß durch ein ausgewogenes Handling, gute Sitzposition und eine neutrale ...