Die Bilderstrecke gibt schon einen prächtigen Vorgeschmack auf die 7-Tages-Tour in den Bayerischen Alpen.

  • Auffahrt zum Kreuzeck und dem Bernadeinsteig
  • Faszinierendes Auf und Ab: Nicht nur geografisch, auch physisch ist die Bayern-Transalp eine unvergessliche Pendelei zwischen Höhe- und Tiefpunkten. Entspannte Pausen wie am Eibsee...
  • Waldklassenzimmer bei Lenggries
  • Pause bei einem kurzen Käffchen zwischendurch ...
  • Mag an den Seen im Tal sommerlicher Trubel herrschen, rollt man abseits der touristischen Hotspots nicht selten fast alleine dahin.
  • Transalpler unter sich: Ob zu Fuß oder mit dem E-MTB – das gemeinsame Erleben verbindet. Nach einem Schwätzchen am Trail taucht jeder für sich wieder ein in die Berglandschaft.
  • Und manchmal warten am Weg überraschende Ent­deckungen – wie der donnernde Wasserfall am Oberlauf des Halblechs.
  • Eine Tour wie ein Film: Eine Transalp lebt von unzähligen kleinen und großen Erlebnissen: wie der Stille am morgendlichen Ferchensee ...
  • Ohne Kommentar
  • Ppontanen Begegnung mit Geigenbauer Anton Maller in Mittenwald
  • Auch das gehört zur Abwechslung: kleine und große Hindernisse wie die Überquerung von wilden Bachläufen und die eine oder andere schweißtreibende Schiebepassage.
  • Auch wenn’s mal wild hergehen mag, zwischendurch bleibt immer wieder Zeit zu genießen, zum Beispiel auf der Kreuzalm an der Alpspitze.
  • Zackig wie die Berggipfel des Wettersteinmassivs ist auch das Transalp-Höhenprofil. Flachpassagen wie am Fuße der Zugspitze sind eher die Ausnahme.
  • Wo geht's lang?
  • Nicht weit vom Touristenmagnet Eibsee entfernt, warten unterhalb der Felswände des Waxensteins einsame Trails mit Blick auf Garmisch-Partenkirchen.
  • Wurzelpassage
  • Kein Tag ohne Badestopp: Am Ende der Etappen wartet immer eine spritzige Abkühlung.
  • Majestätische Berge, funkelnde Seen, sprudelnde Wildbäche: eine Märchenkulisse, die schon die bayerischen Monarchen zu schätzen wussten. Mit dem E-Bike sind die Bayerischen Alpen ein königliches Vergnügen – wenn Technik und Wetter mitspielen.
  • Bergidyll wie aus dem Bilderbuch: die Großtiefentalalm am Fuß der Rotwand.
  • Ordnung muss sein: Jeder bekommt seine Richtung angezeigt.
  • Adlerperspektive auf den Chiemsee – der Aussichtsgipfel unterhalb des Hochfelln.
  • Märchenhaft: Morgenstimmung am Falkensee bei Inzell
  • Chillen am Chiemseestrand
  • Tolle Trails: Auch der Fahrspaß kommt nicht zu kurz, so wie hier auf der Abfahrt von der Hofalm nach Hohenaschau.
  • Wolkenverhangen und trotzdem faszinierend: Hochkalter und Watzmann verstecken sich in Nebelschwaden.
  • Spritziges Vergnügen: Weite Streckenteile führen an Bergbächen und Wasserfällen entlang.
  • Zünftig: bayerische Musi auf der Bründling-Alm am Hochfelln