Das kann die Shimano-App E-Tube Ride Das kann die Shimano-App E-Tube Ride Das kann die Shimano-App E-Tube Ride

App für E-MTB-Antrieb von Shimano

Das kann die Shimano-App E-Tube Ride

  • Florentin Vesenbeckh
 • Publiziert vor 2 Jahren

Vernetzung auf allen Kanälen ist die Zukunft des E-Bikes. Mit der Shimano-App E-Tube Ride wird das Handy bei Shimano E-MTB-Antrieben zum individuellen Display.

Die einen mögen es reduziert und unauffällig, die anderen bevorzugen auftragende Vollausstattung. Das Display der Shimano-E-MTB-Antriebe machte bisher erstere glücklich. Kompakt und gut geschützt sitzt es hinter dem Lenker. Zwar hält es viele Anzeigeoptionen parat, in der Praxis sind diese aber nur eingeschränkt nutzbar. Im kleinen Display ist immer nur ein Wert sichtbar, das Wechseln der Anzeige während der Fahrt nur schwer möglich.

Das ändert die neue E-Tube-Ride-App. Sie spiegelt sämtliche Infos aufs Handy-Display. Die Nutzeroberfläche kann individuell angepasst werden, so hat der Nutzer immer jene Werte auf einen Blick parat, die für ihn persönlich am wichtigsten sind. Nutzen kann man die App am Mountainbike aktuell entweder mit der Drahtloseinheit EW-EN100 (ca. 70 Euro) oder mit dem neuen 7000er-Display (SC-E7000). Wer ein E8000-Display fährt, muss auf die Drahtlos­option oder auf das 7000er-Display (ca. 140 Euro) umrüsten. Die Drahtlosoption macht für all jene Sinn, die immer das Smartphone am Lenker befestigen. Oder für Minimalisten, denen selbst das schlanke Shimano-Display zu viel ist. Die Drahtloseinheit wird an der Bremsleitung vor dem Lenker befestigt und gibt mittels zweier LEDs Auskunft über Akku-Stand und Unterstützungsmodus. Die Montageanleitung beschreiben wir unten.


Das kann die App E-Tube Ride

Georg Grieshaber Das Handy wird zum Display für die Shimano-App E-Tube Ride


Personalisierung: Der Nutzer entscheidet selbst, welche Parameter auf dem Display erscheinen sollen.


Warnhinweise: Akku fast leer, oder Fehler am Speed-Sensor? E-Tube Ride gibt Bescheid. Fehler-Codes werden direkt übersetzt und der Link zum Support angezeigt.


Tacho-Funktionen: Anzeige von Geschwindigkeit, Trittfrequenz, Tageskilometern, Restreichweite etc.


Farbanzeige: Wie vom Steps-E8000-Display gewohnt, werden die Unterstützungsmodi farblich codiert angezeigt.


Keine Updates: Die App E-Tube Project gibt es weiterhin. Über sie laufen weiter Software-Updates und die Individualisierung der Unterstützungsmodi.


Die Montage

Der Wechsel des Displays bzw. der Einbau der Drahtloseinheit funktioniert sehr einfach. Lediglich das Di2-Steckwerkzeug TL-EW02 (ca. 2,50 Euro) und ein Inbus-Schlüssel werden benötigt. Im Folgenden beschreiben wir, wie der Wechsel funktioniert. Dabei spielt es keine Rolle, ob auf ein E7000-Display oder die Drahtloseinheit gewechselt wird. Wer sein Cockpit maximal reduziert bevorzugt, kann sogar auf den Shifter zur Motorsteuerung verzichten und die Unterstützungsstufen mittels kleinem Schalter an der Drahtloseinheit wechseln. Das klappt allerdings kaum während der Fahrt, außerdem fällt die Funktion der Schiebehilfe weg. In diesem Fall wird der verbleibende Steckerausgang mit einem Blindstecker versehen.

Georg Grieshaber 3. Setzen Sie die Drahtloseinheit in die Halterung und fixieren Sie sie, indem Sie die Kabel an der Einheit anschließen. Nutzen Sie für die Steckverbindungen wieder das Steckerwerkzeug.

Georg Grieshaber 2. Legen Sie den mitgelieferten Plastikhalter für die Drahtloseinheit an gut sichtbarer Stelle um Schaltzug oder Bremsleitung. Die Drahtloseinheit hat zwei Eingänge. Das eine Kabel kommt vom Motor, das andere vom Shifter.

Georg Grieshaber 3. Setzen Sie die Drahtloseinheit in die Halterung und fixieren Sie sie, indem Sie die Kabel an der Einheit anschließen. Nutzen Sie für die Steckverbindungen wieder das Steckerwerkzeug.

Georg Grieshaber 4. Sie können die Einheit auch ohne Shifter einsetzen, dazu den mitgelieferten Blindstecker nutzen. Die LEDs informieren dann über Akku-Stand und Unterstützungsstufe, mittels Druckknopf können Sie die Modi wechseln.


Markus Greber Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe EMTB 1/2019 können Sie in der EMTB App ( iTunes  und  Google Play ) lesen oder die Ausgabe im  DK-Shop nachbestellen .

Themen: APPEMTBE-MTBShimanoShimano StepsSmartphone


Die gesamte Digital-Ausgabe 2/2019 können Sie in der EMTB-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Eurobike 2018: Sachs RS-Motor
    Neuer Player am E-MTB-Motorenmarkt

    08.07.2018Stark, smart, standhaft: Mit dem Sachs RS betritt ein neuer E-MTB-Motor die Bühne. In der Entwicklung des Kraftpakets steckt viel Erfahrung. Bekommen die renommierten Hersteller ...

  • Erster Test: BH Bikes Atom Lynx 4.8
    BH-Tourer mit Brose-Antrieb im Test

    20.02.2017Das Atom Lynx von BH Bikes richtet sich an Tourer: 120 Millimeter Federweg und große Reichweite dank integriertem 600 Wh-Akku. Wir sind es bereits gefahren.

  • Ischgl: beste 4 Touren für E-Mountainbiker
    Touren-Guide Ischgl – mit Gondel und E-MTB

    06.03.2020In Ischgl schaffen es Mountainbiker dank Gondeln und E-MTB ganz entspannt in die obersten Etagen der Silvretta- und Verwall-Gruppe. Dort warten Abfahrten mit über 2000 ...

  • E-MTB Einzeltest 2019: Vivax Optimo
    E-Mountainbike Vivax Optimo im Praxistest

    19.07.2019Es sieht aus wie ein normales Hardtail, doch im Sitz­­rohr versteckt sich ein fleißiger Helfer: Der Antrieb im Vivax Optimo liefert Hilfe, wenn sie benötigt wird.

  • Heftvorschau
    EMTB 1/2017

    13.03.2017Top-Tests: All Mountain-Fullys der Mittel- und Oberklasse + Gegen die Bosch-Übermacht: 6 Antriebe im Vergleich + Tragkraft: Fahrradträger für E-MTBs + Panorama: Traum-Touren für ...

  • E-MTB-Neuheiten 2021: Trek E-Caliber
    Trek-Weltcup-Fully mit Fazua-Motor

    25.02.2021Trek treibt den Minimal-Assist-Trend auf die Spitze: Die herausnehmbare Antriebseinheit verwandelt das E-Caliber binnen Sekunden vom E-MTB in ein klassisches Bike.

  • Interview Shimano MTB Steps E8000
    Das sagt Shimano zum neuen Steps E8000

    20.07.2016Lange hat Shimano das Geheimnis um den neuen Steps E8000 gehütet wie einen Schatz. Kaum ein Detail drang nach außen. Nun hat Shimano den Antrieb offiziell vorgestellt. Wir haben ...

  • Test Einsteiger-Fullys: KTM Macchina Kapoho 274
    Stylisch: KTM Macchina Kapoho 274

    21.04.2019Über Geschmack lässt sich streiten. Aber wir stellen mal die These auf: Der schick integrierte Bosch-Powertube-Akku macht das KTM als einziges integriertes Bike zu einem der ...

  • Test: Haibike SDuro All Mountain 8.0
    Haibike All Mountain mit PW-X im Test

    22.03.2017Das Haibike SDuro AllMtn kommt mit Yamahas neuem PW-X-Motor und 150-mm-Fahrwerk. Der neueste Wurf vom E-MTB-Vorreiter soll mit Konnektivität überzeugen. Wir haben das Topmodell ...