E-Mountainbikes für Kinder E-Mountainbikes für Kinder E-Mountainbikes für Kinder

Kaufberatung: E-MTBs und E-Bikes für Kinder

E-Mountainbikes für Kinder

  • Tobias Brehler
 • Publiziert vor 5 Jahren

Machen E-Bikes für Kinder Sinn? Sie könnten zwar physische Diskrepanzen verkleinern, allerdings auch psychisch überfordern. Außerdem bleiben Preis und Gewicht hoch – zumindest eins von beidem.

E-Mountainbikes für Kinder und Jugendliche: Fluch oder Segen? Warum gibt es überhaupt E-Bikes für Kinder? Damit Eltern die – dank Gameboy, Handy und Fernseher ohnehin schon ausgeprägte – Trägheit unterstützen? Nicht wirklich. Der Bedarf für motorisierte Kinderfahrräder ist einleuchtend: Der Nachwuchs bringt einfach nicht genug Zug auf die Kette und hat keinen Spaß an langweiligen Anstiegen. Mit ein wenig Unterstützung könnte der Leistungsdefizit kompensiert werden. Konjunktiv deshalb, da ein E-Bike den Nachwuchs auch schnell überfordern kann.

Die wenigen Hersteller, die E-Bikes für Kinder im Programm haben, setzen dabei auf unterschiedliche Antriebssysteme mit unterschiedlich viel Leistung. Wird die Leistung nicht ab Werk gedrosselt, macht es Sinn, sie je nach Alter und Gewicht selbst zu regulieren – wenn das möglich ist. So treiben große Motoren und Akkus nicht nur das Gewicht in die Höhe, sondern sind bei kleinen Kindern unter Umständen zu viel des Guten.

Ben-E-Bike hat sich auf die Entwicklung von E-Bikes für Kinder spezialisiert und setzt auf kleine Motoren mit wenig Leistung. Dafür bleibt das Gewicht der Bikes sensationell niedrig: Das Twentysix E-Power Race, ein 26 Zoll Race-Hardtail mit Carbon-Starrgabel – wiegt nur 8,8 Kilo. Dass der verbaute Nabenmotor mit 30 Newtonmetern nicht mit einem Bosch Active Line-Antrieb mithalten kann, dürfte klar sein. Doch gerade für kleine, leichte Kinder macht das Konzept durchaus Sinn.

Sechs E-Mountainbikes für Kinder im Überblick

Hersteller Haibike Sduro HardFour 4.0 Im 24-Zöller setzt Haibike das Yamaha PW-System mit 250 Watt Leistung ein. Diesen Antrieb befeuert ein 400 Wh-Akku. Für 2199 Euro verfügt das 18,9 Kilo schwere Alu-Hardtail über eine Suntour-Federgabel und Scheibenbremsen. Das E-MTB eignet sich für Kinder ab einer Körpergröße von 1,40 Metern. Die Motorunterstützung schaltet ab einer Geschwindigkeit von 20 km/h ab.

Hersteller Bulls Twenty4 E Bulls hat mit dem Twenty4 E ein Hardtail mit 24 Zoll-Laufrädern im Angebot. Das Bike wird von einem Bosch Active Line-Antrieb (250 Watt) mit 400 Wh-Akku angetrieben. Für das 21,5 Kilo schwere E-MTB ruft Bulls 1999 Euro auf.

Hersteller KTM Macina Mini Me 24 Auch KTM setzt bei seinem Kinder-E-Bike auf den Bosch Active Line-Antrieb mit 250 Watt Leistung und 400 Wh-Akku. Allerdings ist die Schiebehilfe deaktiviert und die Maximalgeschwindigkeit auf 20 km/h begrenzt. Das orange Bike bringt 19,5 Kilo auf die Waage und kostet 2199 Euro.

Hersteller Ben-E-Bike Twentyfour E-Power Air Ben-E-Bike hat sich auf E-Mountainbikes für den Nachwuchs spezialisiert. Das Unternehmen bietet leichte E-Bikes von 20 bis 26 Zoll Laufradgröße an. Der gezeigte 24-Zöller mit Luftfedergabel kostet 1899 Euro und wiegt 12 Kilo. Der Akku bietet 175 Wh, die Motorleistung kann variabel eingestellt werden.

Hersteller Ben-E-Bike Twentyfour E-Power Air SL Wie der Name bereits suggeriert, handelt es sich bei diesem Bike um die edle "Superlight"-Version des 24-Zoll-Hardtails. Es soll nur 10,8 Kilo wiegen, kostet aber auch stolze 3499 Euro.

Hersteller BH Bikes EasyGo Kid Das Kinderfahrrad von BH Bikes rollt auf 24er-Laufrädern und verfügt über einen schick integrierten EasyGo-Antrieb. Dieser leistet 250 Watt und wird von einem 200 Wh-Akku befeuert. Für 1599 Euro wandert das 17,5 Kilogramm schwere E-Bike über die Ladentheke.

Themen: E-BikeEMTBHardtailKinderKinder-Bike


Lesen Sie das EMTB Magazin. Einfach digital in der EMTB-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • E-MTB Neuheiten: Focus Project Y
    Neuer Antrieb ermöglicht E-Hardtail unter 13 Kilo

    17.06.2016Focus hat mit dem Project Y ein E-Mountainbike unter 13 Kilo gezeigt. Möglich macht's ein neuer Antrieb, der sich Fazua nennt und komplett ins Bike integriert werden kann.

  • E-MTB-Neuheiten 2019: Bosch CX Software-Update
    Stärkere Schiebehilfe für Bosch CX

    24.04.2018Bosch stellt beim BIKE Festival ein Software-Update für Performance CX-Motoren vor: Die Schiebehilfe soll deutlich kraftvoller anpacken. Außerdem gibt´s mehr Power mit kürzeren ...

  • Test EMTB 2016 - Enduros: Haibike Xduro Nduro Pro 27,5"
    Haibike Xduro Nduro Pro im Test

    10.01.2017180 Millimeter – so viel Federweg ist selbst für ein Enduro stattlich. Damit ist der Einsatzbereich des Nduros Pro vorgegeben: Das Bike dirigiert souverän durch heftigstes Geläuf.

  • Test 2021: Canyon Grand Canyon 8
    Grand Canyon 8: Paket für trail-hungrige Biker

    03.05.2021Canyon liefert mit dem 2021er Grand Canyon 8 ein gutes Paket für trail-hungrige Biker. Der Preis von 1399 Euro stimmt, das Gesamtgewicht ist mit 13,8 Kilo etwas zu hoch.

  • Test-Duell: Ghost Hybride SL AMR X vs Specialized Levo Exp.
    Wer baut das beste E-Trailbike? Ghost oder Specialized?

    07.11.20192018 hat uns Ghost mit dem Hybride SL AMR X überzeugt, es kassierte das beste EMTB-Urteil des Jahres. 2019 schickt Specialized das neue Levo ins Rennen. Ein Duell der Extraklasse.

  • EMTB Neuheiten 2017: Specialized Turbo Levo
    Specialized bringt weitere Turbo Levo-Modelle

    11.07.2016In Amerika zünden E-Mountainbikes nicht, in Europa passiert das Gegenteil: Die Nachfrage ist so groß wie nie. Deshalb baut Specialized sein Turbo Levo-Angebot für 2017 aus.

  • Test 2017 – E-Enduros: Cannondale Moterra LT1
    E-Enduro Cannondale Moterra LT1 im Test

    30.08.2017Das Moterra ist ohne Zweifel eines der auffälligsten E-MTBs der Saison. Der Bosch-Akku hängt an einer verwegenen Konstruktion unter dem verwinkelt geformten Unterrohr.

  • EMTB Test 2017: Scott E-Genius 700 Tuned
    E-Enduro: Scott E-Genius 700 Tuned im Test

    22.08.2017Agilität statt Laufruhe: Vom E-Genius der vergangenen Saison bleibt 2018 nicht viel übrig. Das schadet jedoch nichts, die neue Scott-Technologie hat einiges zu bieten.

  • E-MTB Einzeltest 2020: Conway Xyron 527
    Top-Allrounder: Conway Xyron 527

    21.03.2020Der Motor gibt den Look vor. Jedenfalls bei der deutschen Schmiede Conway. Denn das Conway Xyron 527 wurde speziell für den neuen Bosch-Antrieb entwickelt. Es ist die ...