Ein großer Tank gibt Sicherheit Ein großer Tank gibt Sicherheit Ein großer Tank gibt Sicherheit

Akku und Reichweite beim E-MTB

Ein großer Tank gibt Sicherheit

  • Markus Greber
 • Publiziert vor 24 Tagen

Akkus fürs E-MTB gibt es mittlerweile in allen Formen und Größen und von leicht bis schwer. Eine Kapazität von zirka 630 Wattstunden ist Standard. Manche bieten mehr. Aber ist größer immer besser?

Der 500 Wattstunden Aufsetz-Akku war bis vor ein paar Jahren noch das Maß aller Dinge. Doch diese Zeiten sind vorbei. Der Markt bietet mittlerweile alle möglichen Akku-Variationen. Das geht los bei etwa 250 Wattstunden (Minimal Assist) und hört auf bei den Doppelakku-Systemen mit weit über 1000 Wattstunden. Zunächst sollte man sich im Klaren werden, wieviel Reserven man wirklich braucht. Denn oft verhält es sich wie bei den Elektroautos: Viele schimpfen über mangelnde Reichweite, aber die allermeisten Fahrten finden im Kurzstreckenbereich statt.

Markus Greber Akkus für E-MTBs gibt es mittlerweile in allen Formen und Größen und von leicht bis schwer. Hier einige gängige Batterien von Bosch bis Shimano und mit unterschiedlichen Kapazitäten und Konzepten.

Markus Greber Grundsatzfrage 1: Schlüssel ja oder nein? Manche E-Bike-Akkus lassen sich nur mit dem passenden Schlüssel entnehmen, andere mit einem Inbus, manche komplett werkzeugfrei. Die Schlüssellösung kann nervig sein, bietet dafür eine Diebstahlsicherung. Wir finden: Je mehr der Einsatzzweck von Alltag zu Sport tendiert, desto stimmiger ist eine simple Lösung ohne Schloss.

Markus Greber Grundsatzfrage 2: Manche Hersteller verstecken ihren Akku unter einer separaten Abdeckung (im Bild), andere haben das Cover fest an der Batterie verschraubt. Wer bei Variante zwei einen Ersatz-Akku mitnehmen möchte, hat das Zusatzgewicht eines weiteren Covers im Rucksack. Dafür ist das Handling bei Variante eins minimal umständlicher, denn erst muss das Cover entfernt, dann die Batterie entnommen werden.

Markus Greber Apropos Handling: Die Entnahme des Akkus sollte leichtgängig, sicher und ohne Fummelei vonstatten gehen. Das sollten Sie vor dem Kauf beim Händler ausprobieren und vergleichen. Nicht alle Lösungen am Markt sind hier zufriedenstellend.

Markus Greber Bei gewissen E-MTBs kann man die Reichweite mit einem Range Extender oder einem zweiten Aufsteckakku auf über 1000 Wattstunden erhöhen.

E-MTB Akku: Je größer, desto besser?

Im E-Mountainbike-Bereich bedeutet höhere Akkukapazität nicht nur höhere Kosten, sondern vor allem ein Mehr an Gewicht. So liegt der Unterschied zwischen der 500 und der 630 Wattstunden-Batterie bei Shimano aktuell bei über einem halben Kilo. Dafür schafft man mit der kleinen Lösung etwa 1100, mit der größeren 1400 Höhenmeter. Der Trend zu größeren Akkus macht die E-Mountainbikes in Summe deutlich schwerer. Wer jedoch lange Alpentouren fährt und nicht immer einen Ersatzakku für alle Fälle mitschleppen will, profitiert von den aufgebohrten Tanks. Als normal gilt momentan eine Kapazität von ca. 630 Wattstunden. Das bieten jedenfalls die hochwertigeren Akkus von Bosch und Shimano. Rund 75 Prozent der aktuellen E-Mountainbikes sind mit Akkus dieser Größe bestückt. Manche Shimano- oder Brose-Systeme fahren auch mit großen 750 Wattstunden-Batterien von Fremdherstellern. Sie erreichen damit Reichhöhen von bis zu 2000 Höhenmetern.

Exorbitante Reichhöhen klingen sehr verlockend und sind ein gutes Verkaufsargument. Jedoch macht das nicht für jeden Biker Sinn. Wie bereits angesprochen, drücken die großen Batterien aufs Gewicht und schwächen damit das Handling des Bikes. Außerdem sind sie teilweise so groß und schwer, dass die Mitnahme eines Zweitakkus kaum mehr möglich ist. Manch E-Mountainbiker ist daher mit einem 500er-Akku besser beraten. Nähmlich wenn die Reichweite damit für das Gros aller Touren ausreicht. Mit unter 3,0 Kilo ist ein solcher Akku noch passabel im Rucksack transportierbar – für die gelegentlichen Touren mit Überlänge. Die aktuell gängige 630er-Größe ist nach unserer Erfahrung ein gelungener Kompromiss, der für viele Einsätze super funktioniert.

Markus Greber Elementarer Bestandteil eines jeden EMTB-Tests : der Motorenprüfstand im EMTB-Testlabor. Damit ermitteln wir unter anderem die Reichhöhe, also wie viele Höhenmeter man mit einem Bike mit einer Akkuladung schafft. Nur so lassen sich die einzelnen E-MTBs objektiv miteinander vergleichen.

Gehört zur Artikelstrecke:

E-MTB Kaufberatung 2021


  • E-MTB Kaufberatung: Welches ist das richtige für mich?
    Wahlhelfer

    20.04.2021Als Neueinsteiger beim E-Mountainbike steht man vor einem schier unüberschaubaren Wust an Modellen, Preisklassen, Ausstattungen. Diese E-MTB-Kaufberatung gibt eine ...

  • E-Bike Trekkingbike oder E-Mountainbike
    Die Gretchenfrage

    20.04.2021Eine Grundsatzentscheidung: Brauchen Sie überhaupt ein E-MTB oder sind Sie mit einem E-Bike Trekkingbike besser beraten? Auch wenn sie ähnlich aussehen, sind die beiden Kategorien ...

  • Hardtail vs. Fully E-MTB
    Brauche ich ein E-MTB Hardtail oder Fully?

    20.04.2021Die Entscheidung für ein E-MTB Hardtail oder Fully ist in erster Linie eine Frage des Budgets. Denn es zählen andere Argumente als bei unmotorisierten Bikes.

  • Macht beim E-MTB ein S-Pedelec Sinn?
    Der Reiz der Geschwindigkeit

    20.04.2021S-Pedelecs sind E-Bikes, die bis zu einer Geschwindigkeit von 45 km/h unterstützen, aber keine Fahrräder mehr sind. Eignen sich die schnellen E-Bikes auch als E-MTBs?

  • So viel kostet ein gutes E-MTB
    Was kostet der E-MTB-Spaß?

    20.04.2021Vor allem E-Mountainbike-Neulinge und Anfänger fragen sich: „Wie viel kostet ein gutes E-MTB?“ – Mindestens 2500 Euro empfehlen wir – und das aus gutem Grund.

  • Welches E-MTB für welchen Zweck: Kategorien
    Typenberatung

    20.04.2021Sind Sie eher der Genuss-Biker oder haben Sie Lust auf technische Trails und die fahrtechnische Herausforderung? Wir erklären die wichtigsten E-MTB-Kategorien und helfen bei der ...

  • Alternative Antriebskonzepte bei E-Mountainbikes
    Unauffällig oder mit voller Power

    20.04.2021Mittelmotor ist nicht gleich Mittelmotor. Neben den klassischen Varianten gibt's zwei weitere Antriebe beim E-MTB: Superstarke Power-Antriebe und leichte Minimal-Assist-Systeme.

  • Welcher Motor ist der beste beim E-MTB?
    Antriebswelle

    20.04.2021Bosch oder Shimano – das sind die beiden Shootingstars bei E-MTB-Motoren. Aber auch Brose und Yamaha kommen immer wieder mit neuen Modellen. Der Motor spielt bei der ...

  • Akku und Reichweite beim E-MTB
    Ein großer Tank gibt Sicherheit

    20.04.2021Akkus fürs E-MTB gibt es mittlerweile in allen Formen und Größen und von leicht bis schwer. Eine Kapazität von zirka 630 Wattstunden ist Standard. Manche bieten mehr. Aber ist ...

  • Die richtige E-MTB Ausstattung
    Ausstattung: Darauf sollte man beim E-MTB achten

    20.04.2021Das Shimano XT-Schaltwerk alleine sollte kein Kriterium beim E-MTB-Kauf sein. Wir geben Tipps und erklären, auf welche Komponenten Sie ein besonderes Augenmerk legen sollten.

  • E-MTB-Geometrie: Das müssen Sie wissen
    Grad und Millimeter: Die Geometrie erklärt

    12.02.2021Die Geometrie prägt den Charakter eines E-Mountainbikes maßgeblich. Doch was bedeuten all die Grad- und Millimeterangaben, und wie spielen sie zusammen?

  • Passende Laufradgröße beim E-MTB
    Groß rollt besser

    20.04.202127,5 oder 29 Zoll – die Frage nach der Laufradgröße zieht sich quer durch alle Preisklassen und E-MTB-Kategorien. Wir klären auf, welche Größe für wen die richtige ist.

  • Passender Federweg beim E-MTB
    Das E-MTB Fahrwerk

    20.04.2021Wer mit dem E-Bike offroad unterwegs ist, braucht eine Federung. Pflicht ist eine gute Federgabel, den ultimativen Fahrspaß im Gelände gibt’s nur vollgefedert. Aber wie viel ...

  • E-MTB kaufen: Online oder beim Händler?
    E-MTB: Wo kaufen?

    20.04.2021E-MTBs sind erklärungsbedürftige Sportgeräte, kosten eine Stange Geld und gehen auch mal kaputt. Die Logik sagt: Für Einsteiger führt der erste Weg zum Händler. Doch günstiger ...

  • Revolutionärer Geometrieansatz von GHOST
    SuperFit Technology – fährt wie customized

    19.04.2021Mit SuperFit hat GHOST-Bikes die Entwicklung von Fahrrädern maßgeblich verändert. Ohne aufwändiges Fitting passen die Bikes von vornherein, unabhängig von der Körpergröße des ...

Themen: AkkuBike-KaufDoppelakkuEinsteiger-TippsE-MountainbikeE-MTBReichweite


Die gesamte Digital-Ausgabe 2/2021 können Sie in der EMTB-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • E-MTB-Neuheiten 2021: Rotwild R.X 375
    18,3 Kilo! Rotwilds Trail-Rakete mit kleinem Akku

    21.12.2020Im Modelljahr 2021 steht Rotwild mit einem neuen All Mountain in den Startlöchern. Dank dem kleinen Akku mit 375 Wattstunden wiegt der E-MTB-Neuling nur 18,3 Kilo. Vorhang auf für ...

  • E-MTB Akku-Report: Haltbarkeit und Recycling
    Akku 1x1: So erhöhen Sie die Lebensdauer Ihres Akkus

    14.04.2020Über 1 Mio E-Bikes und E-MTBs werden jährlich in Deutschland verkauft. Was passiert mit den Akkus, wenn sie verschlissen sind? UND: Akku richtig behandelt, Haltbarkeit verlängert. ...

  • E-MTB-Neuheiten 2020: Brose Komplettsystem
    Brose bringt eigenen Akku und eigene Displays

    03.07.2019Bisher mussten sich Bike-Hersteller, die auf einen Brose-Antrieb setzen wollten, ihr Paket mühsam zusammensuchen. Jetzt stellt Brose ein Komplettsystem aus Motor, schlankem Akku ...

  • Energiesparen mit dem E-Mountainbike
    E-MTB-Wissen: Welche Reichweite bei welcher Fahrstufe?

    11.01.2017Wie weit fährt mein E-Mountainbike in welcher Fahrstufe? Mit einem Bosch-Antrieb haben wir die exakten Reichweiten in der Praxis ermittelt.

  • Neue Shimano Steps-Akkus BT-E8036 und BT-E8016
    Endlich! Shimano zieht mit großen Akkus nach

    07.05.2020Shimanos Steps E8000-Motor ist nach wie vor beliebt bei sportlichen E-Mountainbikern. Mehr als 504 Wattstunden waren bislang bei kompletten Steps-Systemen nicht möglich. Jetzt ...

  • E-MTB-Neuheiten 2021: BH Xtep Carbon
    Leichter Vollgas-Allrounder mit EP8 und großem Akku

    13.10.2020Ein Vollcarbon-Rahmen mit geschwungenem Unterrohr. Optisch sticht das BH Xtep heraus. 160 Millimeter Federweg, Laufradmix und die moderne Geometrie versprechen auch im Gelände ...

  • E-MTB-Neuheiten 2020: Radon Jealous AL Hybrid
    Radon: Neues E-Hardtail integriert Bosch Powertube-Akku

    09.07.2020Auch bei Radon setzt man bei dem neuen Hardtail Jealous AL Hybrid auf die Kombi aus Bosch Performance CX der 4. Generation und 625er-Powertube-Akku, der vom neuen Alu-Rahmen voll ...

  • Umfrage Akkukapazität am E-MTB
    Reichweite!?! Wieviel Kapazität brauchen E-Bike-Akkus?

    11.04.2019Akkus am E-MTB werden immer größer – und damit schwerer. Aber wie viele Wattstunden brauchen E-Biker wirklich? Wo liegt der Sweet Spot aus Akkugröße, -gewicht und Reichweite? Ihre ...

  • Test 2020: Neue E-MTB Konzepte
    SUV, Doppel-Akku und Fazua? Was können diese E-MTBs?

    29.02.2020Mehr Reichhöhe, geringeres Gewicht, breiterer Einsatzbereich: Diesen Wünschen haben sich die E-MTB-Hersteller für die Saison 2020 besonders angenommen. Wir haben diese drei Trends ...

  • Akku-Verschleiß bei E-Mountainbikes
    Verschleiß: So hält der E-MTB Akku länger

    23.07.2019Akkus haben eine begrenzte Lebensdauer. Der schleichende Verfall lässt sich zwar nicht aufhalten, aber bei richtiger Handhabung extrem verlangsamen. Wir erklären, wie das ...

  • E-MTB-Neuheiten 2019: Intense Tazer
    Neuer Stern am E-MTB-Himmel?

    09.11.2018Die US-Kultmarke Intense baut mit dem Tazer sein erstes E-MTB. MX-Laufradkombi, 160 Millimeter Federweg, Carbon-Rahmen und eine besondere Akku-Integration sollen das E-Bike zur ...

  • E-MTB-Neuheiten 2020: Scott Genius eRide 900 tuned
    Genius eRide: Supertourer in Carbon

    15.06.2020Das Scott Genius eRide ist mit langem Federweg und bis zu 1125 Wattstunden ein wahrer Supertourer. Wir konnten die neue "tuned" Carbon-Ausführung des All Mountains bereits in ...

  • Eurobike 2017: Moustache Samedi 27
    Moustache Samedi: E-Enduro mit Liebe zum Detail

    23.08.2017Schon im aktuellen Modelljahr machte Moustache es allen vor, wie man eine Bosch-Integration hinkriegt – ohne Spezial-Akku. Auch das Samedi für 2018 hebt sich deutlich von der ...

  • E-MTB-Neuheiten 2021: Flyer Uproc6
    Uproc6: Flyer stellt E-Enduro vor

    13.07.2020Mit dem neuen Uproc6 geht Flyer in die Vollen und präsentiert ein Enduro, das bergauf wie bergab kaum Grenzen kennen soll. Wir konnten uns von dem E-MTB bereits einen ersten ...

  • E-MTB-Neuheiten 2019: Giant Trance E+
    Voll auf Trail: Sportliche E-Fullys von Giant

    23.07.2018Von komfortabel bis extrem sportlich: Giant präsentiert seine E-Fullys für 2019. Mit neuem Motor, Stahlfederdämpfer und schlanker Optik wollen sie die Trails erobern.

  • Test 2018: Mondraker eCrusher R+
    Mondraker eCrusher R+ im EMTB-Test

    16.11.2018Das Mondraker eCrusher verzeiht Fehler und vermittelt viel Sicherheit. Ein E-MTB für Touren-Biker mit individuellem Anspruch an die Optik.

  • E-Mountainbikes von BH

    20.08.2014Die spanische Firma BH geht im Jahr 2015 mit zwei verschiedenen Antriebssystemen an den Start, nämlich Bosch und das hauseigene System Neo RDS. Vom Modell Xenion wird es drei ...

  • E-Mountainbikes von Müsing

    01.09.2014Custom Made-Spezialist Müsing schreibt sich die Individualität auch im Bereich E-MTB auf die Fahne. 2015 bleibt es jedoch beim altbewährten Modell EDrive 29. Die Option, das Rad ...

  • Test Cube Stereo Hybrid 140 SL
    Testsieger Touren-Fullys: Cube Stereo Hybrid 140

    16.03.2021Ausgewogenes Touren-E-MTB mit komfortablem Fahrwerk, entspannter Sitzposition und souveränem Fahrverhalten. Die Ausstattung ist stimmig und hochwertig. Damit holt das Cube Stereo ...