Neuheiten 2018: Specialized Turbo Levo Carbon E-Mountainbike

E-Klassiker Turbo Levo im Carbon-Gewand

  • Tobias Brehler
 • Publiziert vor 3 Jahren

Specialized verpasst dem Erfolgsmodell Turbo Levo ein Kohlefaser-Chassis. Die Änderungen liegen im Detail und sollen das Top-Fully noch besser machen.

Specialized hat den E-Mountainbike-Markt mit dem Turbo Levo revolutioniert: Die schicke Integration des Antriebs, kein Display, kein Schnickschnack. Man könnte fast meinen, man stehe vor einem "echten" Mountainbike. Deshalb hat das Levo so viele Fans. Doch nicht nur die Optik polarisierte, auch die Fahreigenschaften übertrumpften die Konkurrenz.

Das Specialized Turbo Levo S-Works verfügt über einen Vollcarbon-Rahmen. Dieser soll nicht nur deutlich steifer sein, sondern auch 650 Gramm sparen.

Für 2018 gibt es keine Revolution, vielmehr eine Evolution: Die Amis feilten an Details, um Gutes noch besser zu machen. Die größte Neuerung ist zweifelsfrei der Carbon-Rahmen. Dieser soll nicht nur deutlich steifer sein, sondern auch massig Gewicht sparen: Laut Specialized ist der Hauptrahmen 40 Prozent steifer als sein Alu-Pendant und gleichzeitig ein halbes Kilo leichter. Das Topmodell S-Works soll dank Kohlefaser-Hinterbau ganze 650 Gramm abgespeckt haben. Der Hinterbau aus der Edelfaser soll immerhin 20 Prozent steifer als sein Vorgänger sein.

Als das Turbo Levo vorgestellt wurde, war die ganze Bike-Branche im Plus-Fieber. So rollte das Specialized auf massigen 3-Zoll-Schlappen. Für ein präziseres Handling und ein besseres Fahrverhalten im Matsch ziehen die Amis jetzt 2,8-Zoll-Pneus auf. Um die damit einhergehende Tretlagerabsenkung zu kompensieren verbaut Specialized statt der 140er eine 150-Millimeter-Gabel.

Für ein präzieres Handling und bessere Fahreigenschaften bei Nässe rollt das Levo auf 2,8 Zoll breiten Specialized-Reifen.

Das Öhlins-Fahrwerk am Topmodell soll mit Exklusivität und vielen Einstellmöglichkeiten überzeugen.

In den günstigeren Modellen verbauen die Amis ein Rock Shox-Fahrwerk. Die Auto-Sag-Funktion am Dämpfer ist von älteren Modellen bekannt.

Wie bei Specialized üblich vertraut das Topmodell S-Works auf ein exklusives Öhlins-Fahrwerk. Bei den anderen Modellen dämpft eine Rock Shox Pike-Federgabel und ein Monarch-Dämpfer. Außerdem verbaut Specialized stärkere Bremsanlegen mit 200er Scheiben vorne und hinten.

Außerdem gibt's eine Elektronik-Update: Die neue Bedieneinheit verfügt erstmals über eine Schiebehilfe, bleibt aber weiterhin unauffällig klein. Der Motor bekommt sowohl ein Hard- als auch Software-Update und liefert dann 15 Prozent mehr Leistung. Gleichzeitig will Specialized die Effizienz gesteigert haben und so etwaigen Hitzeproblemen vorbeugen. Zudem wird Hitze jetzt besser im Motorraum verteilt und das neue Gehäuse soll sie besser nach Außen ableiten. Außerdem soll die neue Software nochmals sanfter Unterstützen und besser Entkoppeln über der 25 km/h-Grenze. Die gute Nachricht für alle Levo-Fahrer: Die neue Software kann auch auf die aktuellen Motoren gespielt werden.

Die neue Bedieneinheit begeistert mit ihrem minimalistischen Design. Außerdem gibt's erstmals eine Schiebehilfe.

Der Antrieb bleibt von außen unverändert, bietet aber mehr Leistung bei gleichzeitig gesteigerter Effizienz.

Auch in der Vernetzung mit anderen Geräten hat Specialized die Vorreiterrolle übernommen: Die Motoren konnten bisher schon mit Handy und Garmin gekoppelt werden, jetzt gibt es eine Garmin-App für die Fenix 5-Uhr. Außerdem können jetzt alle ANT+ Geräte gekoppelt werden. Außerdem hat Specialized in enger Zusammenarbeit mit zwei Schweizer Universitäten den "Infinite Tune" entwickelt: Der Algorithmus errechnet, wie lange ich in welcher Unterstützung auf meiner Tour fahren kann. Zudem kann man die maximale Unterstützung an die eigene Leistung koppeln.

Einen ersten Fahrbericht vom Specialized Turbo Levo Carbon gibt's in EMTB #3/17 ab dem 22. August.

Themen: BroseCarbonE-MTBEMTB 3/2017Neuheiten 2018SpecializedTurbo Levo


Lesen Sie das EMTB Magazin. Einfach digital in der EMTB-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • E-MTB Neuheiten 2016: Specialized Turbo Levo
    Turbo Levo: das neue E-MTB von Specialized

    13.07.2015

  • EMTB Neuheiten 2017: Specialized Turbo Levo
    Specialized bringt weitere Turbo Levo-Modelle

    11.07.2016

  • EMTB Test 2016 All Mountain Fullys: Specialized Turbo Levo
    Innovativ: Specialized Turbo Levo FSR Expert im Test

    13.07.2016

  • Test 2016 - MTB Hardtails um 3000 Euro: Specialized Turbo L.
    Specialized Turbo Levo HT 29 im Test

    29.09.2016

  • BMC Trailfox AMP: Fahrbericht vom neuen E-Mountainbike
    Edel-Fully von BMC mit Shimano-Motor

    07.06.2017

  • Scott E-Genius 2018
    Shimano-Motor, 27,5 & 29 Zoll: Das Scott E-Genius

    20.06.2017

  • E-MTB Reparatur-Tipps für unterwegs
    Troubleshooting: So reparieren Sie Ihr E-MTB auf Tour

    15.04.2019

  • Test E-MTB Trailbikes 2020
    Wie gut ist der E-MTB-Jahrgang 2020 wirklich?

    03.04.2020

  • E-MTB-Neuheiten 2020: Swype freqz
    Swype: Neue Marke am E-MTB-Himmel

    28.02.2020

  • Test 2018: Bulls Six50 EVO AM2
    Bulls Six50 EVO im EMTB-Check

    28.11.2018

  • Test Einsteiger-Fullys: Haro Shift i/05
    E-MTB mit Potenzial: Haro Shift i/05

    17.04.2019

  • Test Einsteiger-Fullys: KTM Macchina Kapoho 274
    Stylisch: KTM Macchina Kapoho 274

    21.04.2019

  • Video: Good Morning Alsace
    Trail-Rausch im Elsass

    20.11.2017

  • E-MTB Neuheiten 2016: Ghost Teru LC
    E-MTB von Ghost: Carbon-Hardtail Teru LC

    15.07.2015

  • Test-Duell Motoren: Bosch Performance CX vs Brose Drive SMag
    Kampf der Giganten: E-MTB Motoren Bosch gegen Brose

    20.04.2020