Fazua Black Pepper Update: Fazua 2.0? Fazua Black Pepper Update: Fazua 2.0? Fazua Black Pepper Update: Fazua 2.0?

Fazua Black Pepper Update: Firmware 2.0 im ersten Test

Fazua Black Pepper Update: Fazua 2.0?

  • Adrian Kaether
 • Publiziert vor einem Jahr

Mehr Leistung, bessere Elastizität und individuell konfigurierbar? Alles per Firmware? Das Fazua "Black Pepper" Update nimmt den Mund ganz schön voll. Ob es hält, was es verspricht?

Unter dem Namen "Black Pepper" stellte Fazua Mitte April zwei größere Software-Updates für seinen E-Bike-Antrieb und den PC vor. Mehr Power, mehr Drehmoment, ein besseres Unterstützungsverhalten bei hoher und niedriger Kadenz, außerdem die Möglichkeit zur individuellen Konfiguration versprach die Pressemitteilung. Zu schön, um wahr zu sein? Zum Glück hatten wir ohnehin noch ein passendes E-Mountainbike in der Redaktion. Was war also naheliegender, als es einfach auszuprobieren?

Black Pepper Update: Aufspielen der Firmware per Laptop


Die erste Hälfte der Testrunde absolvierten wir auf der alten Firmware, dann wurde per Laptop die neue Firmware auf den Fazua-Antrieb aufgespielt, die man kostenlos auf der Fazua-Website herunterladen kann. Etwas exotisch: Die Abdeckung an der Antriebseinheit muss mit einem recht kleinen T-10 Torx statt einem kleinen Inbus gelöst werden. Hat man nicht am Multitool, aber in jeder gut sortierten Werkstatt. Dann einfach ein Mini-USB-Kabel anstecken und die neue Firmware aufspielen. Und zurück auf den Trail.

Markus Greber Per Laptop wird die neue Firmware aufgespielt und konfiguriert. Nur wenige Minuten sind dafür nötig.

Fazua 2.0: Die neue Firmware in der Praxis


Tatsächlich Fazua 2.0? Zunächst fiel vor allem der starke Schub beim Anfahren auf. Speziell im Rocket-Modus gab der Antrieb die volle Power sehr früh frei. Zu früh, für unser Empfinden. Das sorgte zum Teil für erhöhten Schlupf am Hinterrad. Auch dass das Aggregat dann bei hoher Eigenleistung des Fahrers keine Leistung mehr nachlegen konnte, fühlte sich in der Praxis etwas unrund an. Trotz der gesteigerten Elastizität, des tatsächlich geringeren Leerwegs bevor der Motor einsetzt, und dem deutlich besseren Schubverhalten bei hoher Trittfrequenz machte sich also zunächst Ernüchterung breit.


Doch der Konfigurator am PC schaffte Abhilfe. Hier lassen sich Einzelheiten wie die Maximalleistung und die Schwellenleistung für die maximale Unterstützung feintunen. Besonders dieses Feature hat uns gut gefallen: Wer gerne sportlich unterwegs ist, setzt einfach die Schwellenleistung hoch und erhält erst die volle Unterstützung, wenn er selbst die volle Leistung bringt. Das spart Akku-Power und fährt sich im welligen Gelände bei starken Lastspitzen – etwa an kurzen Gegenanstiegen – harmonischer. Der Schlupf am Hinterrad lässt sich per Konfigurator ebenfalls feintunen, indem der "Ramp-Up" – das Einsetzen der Motorpower – verlangsamt wird. Wer noch etwas mehr Reichweite braucht, kann zudem die Leistung einbremsen. Schon die moderate Einstellung bringt hier ein deutlich spürbares Plus an Reichweite, bei für ein Minimal-Assist-Bike immer noch anständiger Unterstützung. Bei der zum Teil recht geringen Reichweite der Fazua-Bikes ein weiteres nützliches Feature.

Markus Greber Deutlich runder wirkte die Fazua-Firmware nach leichtem Feintuning. Hier lohnt es sich in jedem Fall selbst einmal an den Reglern zu drehen. Dann merkt man schnell, was einem liegt und was nicht. Ein großer Mehrwert, den es in dieser Form nur bei wenigen E-Bike-Antriebsherstellern gibt.

Fazit: Was kann die neue Fazua-Firmware?


Zugegeben: Ein "normales" E-MTB wird aus dem Minimal-Assist-Bike auch per Firmware-Update nicht. Gerade an Steilstücken haben konventionelle E-Antriebe à la Brose, Bosch oder Shimano weiterhin eindeutig die Nase vorn. Einige wichtige Detailverbesserungen bringt das Update aber trotzdem. Die Manieren, die Maximalleistung und die Elastizität wurden verbessert, bei hohen Kadenzen knickt die Unterstützung nun nicht mehr ein. Das größte Plus ist aber der Konfigurator, mit dem sich der Fazua-Antrieb an fast jede Vorliebe anpassen lässt. Insgesamt bringt das Update also echten Mehrwert, der in diesem Fall keinen Cent kostet. Super!

Alle Infos rund um die neue Firmware sowie die Toolbox-Software zum Download findet ihr auf www.fazua.com/de

Fazua Der Blick in den erweiterten Modus des Konfigurators. Unter "max Power" lässt sich die Maximalleistung fein einstellen, unter "Support Relation" die Schwellenleistung. "Ramp up" regelt die Geschwindigkeit des Einsetzens der Motorleistung. Gibt's alternativ auch in einer benutzerfreundlicheren 3-Wege-Variante.

Themen: AntriebE-MountainbikeFazuaLapierreMinimal AssistMotorNeuheiten 2020


Lesen Sie das EMTB Magazin. Einfach digital in der EMTB-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Eurobike 2018: Lapierre E-Zesty mit Fazua-Antrieb
    Lapierre baut erstes Fully mit Fazua-Antrieb

    09.07.2018Im vergangenen Jahr machte der neue Fazua-Antrieb Hoffnung auf eine neue E-MTB-Kategorie. Das Motto: endlich leicht! Jetzt zeigt Lapierre das erste Fully mit dem ...

  • E-MTB of the year 2019 – Gewinner
    Die E-Mountainbikes des Jahres 2019!

    15.10.2019Fast 6000 EMTB-Leser haben bei der großen Leserumfrage teilgenommen und in drei Kategorien auch die E-Mountainbike des Jahres gewählt. Hier sind einige Ergebnisse und die „E-MTBs ...

  • Einzeltest 2019: Lapierre E-Zesty mit Fazua-Antrieb
    E-Enduro mit Fazua-Antrieb: Lapierre E-Zesty

    02.11.2019Begründet das Lapierre E-Zesty eine neue E-Bike-Kategorie? Das leichte Minimal-Assist-Enduro kombiniert klassisches Handling mit leichter Aufstiegshilfe – und bietet zusätzlich ...

  • Test-Duell: Ghost Hybride SL AMR X vs Specialized Levo Exp.
    Wer baut das beste E-Trailbike? Ghost oder Specialized?

    07.11.20192018 hat uns Ghost mit dem Hybride SL AMR X überzeugt, es kassierte das beste EMTB-Urteil des Jahres. 2019 schickt Specialized das neue Levo ins Rennen. Ein Duell der Extraklasse.

  • E-MTB-Neuheiten 2020: Lapierre Overvolt
    Lapierre Overvolt: Tiefergelegte Akkus zum Bosch-Motor

    27.02.2020Lapierre hat sich bei der Konstruktion seiner 2020er-Bosch-Modelle etwas Besonderes einfallen lassen: Der Bosch-Motor wurde gedreht und der Akku tiefergelegt.

  • Test 2020: E-MTB Motoren im Vergleich
    Klassenkampf: Welcher ist der beste E-MTB-Motor?

    13.05.2020Shimano, Bosch, Brose oder Yamaha? Welcher Top-Antrieb für E-Mountainbikes kann in Labor und Praxis überzeugen? Und wo stehen die günstigeren Varianten? Unser EMTB-Motorentest ...

  • E-MTB-Neuheiten 2020: Nox Hybrid mit Sachs-Motor
    Nox: Neue Power-E-Bikes im Anmarsch

    01.06.2020Mehr Drehmoment, mehr Geschwindigkeit: Mit der neuen Hybrid-Linie mit Sachs RS-Motor will Nox seine Brose-E-MTBs übertrumpfen. Die Berlin-Zillertal-Connection zeigt vier neue ...

  • Downhill-Duell mit Fabien Barel: MTB vs. E-MTB
    Canyon Spectral Bio-Bike vs. E-MTB: Was ist schneller?

    03.06.2020Als Domäne des E-MTBs galt bisher der Uphill. Doch manch einer ahnte, dass das motorisierte Bike auch bergab punkten kann. EMTB machte die Probe aufs Exempel und bat Race-Ikone ...

  • Rocky Mountain Powerplay Range-Extender
    Das 2000-Höhenmeter-Kit

    07.07.20202000 Höhenmeter im Vollgas-Modus – dazu braucht man einen zweiten Akku. Oder ein Bike mit Doppelakku-System. Das neue Overtimepack für Rocky Mountain Powerplay-E-MTBs kann noch ...

  • Test 2020: Scheibenbremsen für E-Mountainbikes
    Kräftige Stopper: 10 E-MTB Scheibenbremsen im Test

    09.05.2020Die Bremse ist einer der Knackpunkte am E-MTB: Hohes Systemgewicht, lange Abfahrten und viele Tiefenmeter bringen Stopper ans Limit. Was zeichnet gute Scheibenbremsen aus und ...

  • Kaufberatung Motoren für E-Mountainbikes
    Motoren: so finden Sie den richtigen E-MTB-Antrieb

    11.12.2015Der Motorenmarkt bewegt sich in erstaunlicher Geschwindigkeit. Viele Firmen springen auf und bringen neue Motoren an den Start. Eine grundsätzliche Entscheidung müssen Sie vorab ...

  • E-MTB-Neuheiten 2020: Scott Genius eRide 900 tuned
    Genius eRide: Supertourer in Carbon

    15.06.2020Das Scott Genius eRide ist mit langem Federweg und bis zu 1125 Wattstunden ein wahrer Supertourer. Wir konnten die neue "tuned" Carbon-Ausführung des All Mountains bereits in ...

  • EMTB Einsteiger Special 2020
    50 Seiten Wissen für E-Mountainbike-Einsteiger

    29.05.202033 Antworten auf die wichtigsten Fragen zum E-MTB, dazu E-Bikes und Motoren im Test sowie die große Kaufberatung: Das EMTB Einsteiger Special zeigt alles, was ...

  • E-MTB Neuheiten 2020: GT-E Force und Pantrera
    GT-E Force und Pantera: Preis-Leistung an erster Stelle

    23.10.2019Die neuen E-Bikes von GT sollen Spaß machen ohne dabei zu teuer zu werden. Das Hardtail Pantera ist das Bike für Tourenfahrer, mit dem Enduro-inspirierten Force kann man es ...

  • E-MTB-Neuheiten 2021: Giant Trance X E+ Pro 29
    Erwachsenes E-Trailbike: Das neue Giant Trance X E+

    16.09.2020Mehr Akku, mehr Optionen: Giant rüstet seinen E-Allrounder mit großen Laufrädern für die kommende Saison. Außerdem gibt’s weitere spannende Updates, die das Bike sehr vielseitig ...

  • Neue Shimano Steps-Akkus BT-E8036 und BT-E8016
    Endlich! Shimano zieht mit großen Akkus nach

    07.05.2020Shimanos Steps E8000-Motor ist nach wie vor beliebt bei sportlichen E-Mountainbikern. Mehr als 504 Wattstunden waren bislang bei kompletten Steps-Systemen nicht möglich. Jetzt ...

  • E-MTB-Neuheiten 2021: Scott Ransom eRide
    Scott-Enduro mit Bosch-Antrieb: Ransom eRide

    18.09.2020Mit dem Ransom eRide erweitert Scott seine E-MTB-Palette in höhere Federwegs-Regionen. Das 180-mm-Enduro kommt mit Bosch-Gen4-Antrieb und schnörkelloser Optik. Wir hatten das ...