BMC launcht neue Marke für Spaß-Bikes BMC launcht neue Marke für Spaß-Bikes BMC launcht neue Marke für Spaß-Bikes

E-MTB-Neuheiten 2022: Scor 4060 Z

BMC launcht neue Marke für Spaß-Bikes

  • Max Fuchs
 • Publiziert vor 5 Monaten

BMC baut ab sofort auch Spaß-Bikes mit viel Federweg. Scor heißt die neue Marke und 4060 Z das erste E-MTB mit Shimano EP8-Motor und bis zu 170 Millimetern Federweg.

"Play the Mountains" – so lautet das Motto der brandneuen Marke von BMC. Unter dem Namen Scor präsentieren die Schweizer von nun an Bikes für maximalen Fahrspaß. Mit dabei: Das 4060 Z mit Shimano EP8-Motor, 29-Zoll-Laufrädern und 150- oder 170-Millimetern Federweg.

Das letzte abfahrtsorientierte Bike von BMC stammt aus dem Jahr 2014. Das 140-Millimeter-Fully hörte auf den Namen Trailfox . Seitdem vermeldeten die Schweizer nur noch Neuheiten im Race-Segment und auch bei E-Mountainbikes ist mit dem Speedfox AMP bei 140 Millimetern Schluss. In höheren Federwegsregionen klaffte bei BMC bis dato eine Lücke. Genau genommen wird diese Lücke auch weiterhin existieren.

BMC steht weiterhin für Rennsport

Anstatt das BMC-Sortiment einfach mit hubstärkeren Modellen aufzufüllen, gründeten die Schweizer eine neue Marke. Unter dem Namen Scor laufen ab sofort alle neuen spaß- und abfahrtsorientierten Mountainbike-Modelle mit Federwegen ab 140 Millimeter. So bleibt der Name BMC seinem Image treu und steht weiterhin nur für sportliche Mountainbikes und Rennräder.

Scor 4060 Z: zwei Modelle, eine Rahmen-Plattform

Das Basis-Modell – das 4060 Z LT – setzt auf einen Vollcarbon-Rahmen mit 160 Millimetern Federweg am Heck und bis zu 170 Millimetern an der Front. Um die Achsen drehen sich einheitlich 29-Zoll-Laufräder. Um einen möglichst tiefen Schwerpunkt für mehr Fahrstabilität zu erzielen, positionieren die Entwickler den Dämpfer tief im Hauptrahmen.

Allen Kunden, die auch mit weniger Federweg auskommen, bietet Scor das 4060 zusätzlich in einer ST-Version an. Der Rahmen bleibt dabei gleich. Um den Hub am Heck von 160 auf 140 Millimeter zu verkürzen, greifen die Ingenieure auf einen kürzeren Dämpfer zurück. Wer ein LT-Modell auf eigene Faust umrüsten möchte, muss lediglich den Flipchip am Hinterbau umlegen und kann dann selbst einen kürzeren Dämpfer montieren.

Der Lenkwinkel lässt sich mit Hilfe einer ovalen Lagerschale ebenfalls auf weniger Federweg einstellen. Dreht man die Schale um 180 Grad, liegt der Lenkwinkel mit einer 150-Millimeter-Gabel bei nur mehr 64,5 Grad. So gesehen stecken in der 4060-Z-Plattform gleich zwei unterschiedliche Bikes. Erhältlich sind das ST- und LT-Modell in jeweils zwei Ausstattungsvarianten für 6699 und 8799 Euro.

Max Fuchs Das Scor 4060 Z LT XT gibt's für 8799 Euro.

Die Eckdaten zum Scor 4060 Z

  • Motor: Shimano EP8
  • Darfon-Akku mit 720 Wattstunden
  • Laufradgröße: 29-Zoll
  • Vollcarbon-Rahmen
  • Zwei Modellvarianten mit 140 oder 160 Millimetern Federweg
  • Vier Modelle ab 6699 Euro

Max Fuchs Voll endurotauglich: Die 170-Millimeter-Gabel kontert auch gröbste Steinfelder.

Max Fuchs Der Name 4060 steht für die variable Rahmenplattform. Via Flipchip und unterschiedlich langer Dämpfer lässt sich der Federweg am Heck auf wahlweise 140 oder 160 Millimeter einstellen.

Max Fuchs Alle Modelle setzen am Vorderrad auf Maxxis-Reifen mit super griffiger Maxxgrip-Gummimischung.

Max Fuchs Wasserträger: Durch den tief liegenden Dämpfer fasst das Rahmendreieck auch 0,75-Liter-Flaschen.

Max Fuchs Dreht man die ovale Lagerschale, lässt sich der Lenkwinkel um ein Grad verstellen.

Der Motor als Mittel zum Zweck

Kletterfähigkeiten spielen am Scor 4060 Z eine untergeordnete Rolle. Shimanos EP8-Motor und der Darfon-Akku mit 720 Wattstunden sollen dem Fahrer lediglich den Weg zur nächsten Trail-Einfahrt erleichtern. Geht's dann bergab, soll der Neuling für kompromisslosen Fahrspaß sorgen.

Max Fuchs Die Antriebsunterstützung übernimmt der Shimano EP8.

Max Fuchs Der On-Schalter sitzt dezent über der Motoraufnahme.

Max Fuchs Der Ladeport ist ebenfalls unauffällig im Tretlagerbereich platziert.

Die Geometrie des Scor 4060 Z

Der sehr flache Lenkwinkel (63,8 Grad) gepaart mit langem Reach (485 Millimeter, Größe L am LT-Modell) geben eine klare Richtung vor: rasant bergab. Wirklich herausragend sind jedoch die für E-MTB-Verhältnisse sehr kurzen Kettenstreben. Mit gerade mal 433 Millimetern dürfte das Scor 4060 Z Manuals und schnelle Kurvenwechsel lieben.

Die Geometrie des Scor 4060 Z LT mit 160 Millimetern Federweg am Heck.

Die Geometrie des Scor 4060 Z ST mit 140 Millimetern Federweg am Heck.

Scor 4060 Z: Modelle, Ausstattung und Preise

Beide Modelle, Scor 4060 Z LT und 4060 Z ST, kommen in je zwei Ausstattungsvarianten für 6699 und 8799 Euro. Wie im jeweiligen Modellnamen angedeutet, stattet der Hersteller die günstigeren Modelle mit Shimano-SLX-Komponenten aus. Das Fahrwerk kommt aus dem Hause Rockshox. Die teureren Bikes setzen auf Shimano-Bauteile aus dem XT-Regal. Die Federelemente stammen hier aus der Factory-Baureihe von Fox.

Das Scor 4060 Z LT XT für 8799 Euro.

6699 Euro kostet das Scor 4060 Z LT SLX.

Für das Scor 4060 Z ST XT sind 8799 Euro fällig.

Das Scor 4060 Z ST SLX. Preis: 6699 Euro.

Themen: BMCE-All-MountainE-EnduroE-MTB-Neuheiten 2022Scor


Lesen Sie das EMTB Magazin. Einfach digital in der EMTB-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • EMTB 4/2021: Test-Bikes im Heft
    Die Test-Bikes in EMTB 4/2021

    01.09.2021E-Enduros in drei Preisklassen plus spannende Neuheiten von Giant (und Yamaha), Hercules, Merida sowie Norco im Einzeltest – hier die Test-Bikes in EMTB 4/2021.

  • E-MTB-Neuheiten 2022: Scott Patron eRide
    Scott Patron eRide: Maximale Systemintegration

    06.09.2021Das Scott Patron eRide läutet mit einem integrierten Dämpfer und dem neuen Smart-System von Bosch die nächste Entwicklungsstufe moderner E-Mountainbikes ein.

  • Test 2021: E-Fullys unter 3800 Euro von Canyon und Giant
    Preisbrecher: Wie gut sind die günstigen E-Fullys?

    05.10.2021Günstige E-MTBs sind absolute Mangelware – besonders in Zeiten pandemiebedingter Preiserhöhungen. Wir haben zwei Fullys unter 3800 Euro zum Test gebeten.

  • Test-Duell 2021: Leichte E-Enduros von Specialized und Rotwild
    2 Enduros unter 20 Kilo im harten Duell

    27.09.2021Das Specialized Kenevo SL und das Rotwild R.E375 sind die neuesten Sterne am Himmel der Light-E-MTBs. Dicke Muckis und Mini-Motor also ‑ geht das Konzept auf?

  • EMTB-Test: 8 All-Mountain-Bikes bis 6000 Euro
    All Mountains 2021: Werden E-MTBs zu unhandlich?

    12.07.2021Große Laufräder, langer Radstand: Auf schnellen Geraden kennen moderne E-MTBs kaum noch Hindernisse. Über Grenzen und Schattenseiten der aktuellen Entwicklung.

  • Günstige E-MTBs: Wie viel muss man ausgeben?
    Günstige E-MTBs: Preis gegen Leistung?

    15.06.2021Ein praxistaugliches E-MTB kostet ab 3000 Euro, darunter ist schlicht zu günstig. Die Fullys von Canyon und Giant aus unserem Test sind dagegen ihr Geld wert.

  • Test Mondraker Crafty R
    Testsieger All Mountains: Mondraker Crafty R

    02.07.2021Viel Fahrsicherheit und hoher Fahrspaß: Das Mondraker Crafty R ist ein E-All-Mountain par excellence für alle Lebenslagen und Komfort- wie Sport-Biker. Damit holt es den Testsieg ...

  • Test 2021: E-Trailbikes Light
    E-Bikes mit Idealgewicht: 3 leichte Trailbikes im Vergleich

    09.07.2021Manche feiern leichte E-Bikes als Sportversionen dicker Powerbikes, andere nennen sie saftlose Mager-Models. Die Wahrheit liegt wohl irgendwo dazwischen.

  • Test 2021: Fahrradträger fürs E-MTB
    8 Heckträger im Test: So transportieren Sie Ihr E-MTB sicher

    28.07.2021Hohe Gewichte, lange Radstände, sperrige Rahmen und breite Reifen. E-Mountainbikes bringen auch manch wuchtigen Heckträger an seine Grenzen.

  • Test 2021: Acht Highend-E-MTBs im Vergleich
    Eins für alles! E-MTB-Alleskönner 2021 im Test

    11.12.2020Potent und spaßig bergab, ausdauernd auf Tour, stark im Uphill: Eigenschaften, die sich an klassischen Bikes kaum vereinen lassen. Unter E-MTBs gibt es diese perfekten Allrounder. ...

  • Test 2017 – E-Highend-Fullys: Haibike Sduro Allmountain 8.0
    Haibike Sduro Allmountain 8.0 im Test

    05.04.2017Marktführer Haibike bringt mit dem S-Duro Allmountain 8.0 ein ganz modernes Bike: Geometrie, Motor, Gabel, Reifen sind neu.

  • E-MTB Neuheiten 2022: Focus Jam²
    Vollgas-All-Mountain aus Stuttgart

    13.12.2021Shimanos EP8-Motor mit großem 720er-Akku und ein fluffiges Fahrwerk sind die Komponenten, mit denen das neue Focus Jam² überzeugen will. Wir haben es getestet.

  • Test 2017: Enduro E-MTBs
    Die 8 besten E-Enduros im Test

    31.08.2017Früher oder später erwischt er einen: der E-MTB-Virus. Diesmal ist Enduro-Freak und Gasttester Marcus S. dran, dem wir für seine Hausrunde acht Enduro-E-MTBs verpassten. Die ...

  • Neu: Specialized Kenevo Troy Lee Edition
    Sonder-Design für das Specialized Super-Enduro

    15.05.2018Das Specialized Kenevo eröffnet mit seinen 180 Millimetern Federweg neue Möglichkeiten. Jetzt kommt der E-Freerider in einer limitierten Sonderedition, designt von Troy Lee.

  • E-MTB-Neuheiten 2021: Focus Sam²
    Focus dreht auf: Wildes E-Enduro mit Bosch-Antrieb

    10.09.2020Es ist das extremste E-MTB in der Palette von Focus: Das neue Sam². Mit 170 Millimetern Federweg, 29 Zoll, konsequenter Ausstattung und Bosch-Antrieb giert es nach extremen ...

  • E-MTB-Neuheiten: Mondraker Level
    Weltneuheit: 170 Millimeter, 29 Zoll, E-motorisiert

    25.10.2018Bei unmotorisierten Enduro-Mountainbikes sind große 29-Zoll-Laufräder voll in Mode. Am E-MTB sucht man sie bisher vergebens. Mondraker zeigt mit dem Level das wohl erste ...

  • E-MTB-Neuheiten 2019: Rocky Mountain Powerplay Update
    Rocky verbessert Powerplay-Modelle im Detail

    02.09.2018Beim BIKE Festival in Leogang präsentiert Rocky Mountain die Powerplay-Modelle für 2019. Neben neuen Farben haben die Kanadier ihr verspieltes E-Trailbike in einigen ...

  • Test 2022: Cube Stereo Hybrid 140 TM
    Cube Stereo Hybrid 140 TM im Test

    26.12.2021Wenn Bosch seine Neuheiten präsentiert, ist Branchenriese Cube nicht weit. Die Oberpfälzer bringen vier E-MTBs mit dem smarten System. Das Stereo Hybrid 140 im Test.