Schwalbe: Mehr Schutz, mehr Grip, mehr Haltbarkeit? Schwalbe: Mehr Schutz, mehr Grip, mehr Haltbarkeit? Schwalbe: Mehr Schutz, mehr Grip, mehr Haltbarkeit?

E-MTB-Neuheiten 2021: Schwalbe Super Relaunch

Schwalbe: Mehr Schutz, mehr Grip, mehr Haltbarkeit?

  • Florentin Vesenbeckh
 • Publiziert vor einem Jahr

Reifengigant Schwalbe hat seine komplette Modellpalette neu aufgelegt. Es gibt neue Karkassen und neue Profile. Vor allem E-Mountainbiker profitieren von den robusteren und griffigeren Pneus.

Wer beginnt, sich mit Mountainbike-Reifen zu beschäftigen, nimmt sich vermutlich zuerst das Profil vor. Klar: Offensichtlich unterscheidet es die Modelle voneinander. Ebenso entscheidend ist allerdings – neben der Gummimischung – das Innenleben eines Pneus. Die Karkasse bildet gewissermaßen das Rückgrat eines MTB-Reifens. Der Aufbau entscheidet über Pannenschutz, Stabilität, Dämpfung und auch das Gewicht. Und genau hier setzt Schwalbe bei seinem großen Relaunch an. Fünf unterschiedliche, völlig neu entwickelte Karkassen stehen künftig zur Wahl. Das Ziel: Jeder Biker kann seinen Reifen in genau der Version fahren, die optimal zum persönlichen Einsatzbereich passt. Um Bikern die Orientierung zu erleichtern, hat Schwalbe seine Neulinge mit prägnanten, eindeutigen Namen versehen.

Florentin Vesenbeckh Super Gravity, Super Trail und Super Ground heißen die neuen Karkassen, die für E-Mountainbiker besonders relevant sind. Neue Profile gibt´s unter den Namen Big Betty und Nobby Nic.

Neue Schwalbe-Karkassen im Überblick. Von leicht (Cross Country) bis schwer (Downhill):

  • Super Race
  • Super Ground
  • Super Trail
  • Super Gravity
  • Super Downhill

Gänzlich neu – und besonders für E-Mountainbiker relevant – ist dabei Super Trail. Diese Karkasse füllt die Lücke zwischen den alten Snakeskin- (jetzt Super Ground) und Super Gravity-Karkassen. Für alle, die ihr E-MTB im ernsten Gelände bewegen wollen und sich dafür einen robusten Reifen mit ordentlichem Pannenschutz wünschen, könnte Super Trail ein starker Kompromiss sein. Neben den neuen Karkassen der hochwertigen Evolution-Linie gibt´s weiterhin die günstige Performance Linie, die auf einen eigenen Karkassenaufbau setzt.

Hersteller Super Race: Geringer Rollwiderstand, geringes Gewicht. Diese Reifen sind gemacht für Crosscountry- und Marathon-Fahrer. Am E-MTB spielen Sie eine untergeordnete Rolle, denn der Pannenschutz hat keine Priorität.

Hersteller Super Ground: Der Kompromiss für Tourenfahrer. Guter Pannenschutz bei ordentlichem Gewicht. Dafür verbaut Schwalbe drei Karkassenlagen und ein durchgängiges Snakeskin-Gewebe (gelb).

Hersteller Super Trail: Der Neuling mit dem Potenzial, E-Mountainbikers Liebling zu werden. Für Trail- bis Enduro-Einsätze. Ein Apex (grün) erhöht den Durchschlagschutz.

Hersteller Super Gravity: Für extreme Einsätze! Wer ein Bike mit viel Federweg an seinen Grenzen bewegt, der bekommt hier den nötigen Pannenschutz. Vier Karkassenlagen, ein Snakeskin-Gewebe (gelb) und ein Apex (grün) bringen die Stabilität – aber auch einiges an Gewicht.

Hersteller Super Downhill: Entwickelt für den Downhill-Worldcup. Normalos finden in den anderen Karkassen vermutlich einen besseren Kompromiss. Wem Super Gravity-Reifen tatsächlich zu schwach sind, der kann hier sein Glück versuchen.


Aber nicht nur am Innenleben hat Schwalbe gefeilt. Es gibt auch zwei neue Profile. Und auch die werden wir im kommenden Jahr viel am E-MTB sehen.

Der neue Schwalbe Nobby Nic


Kein Reifen wurde in den letzten Jahren mehr an Mountainbikes verbaut, als Schwalbes Nobby Nic. Ein echter Touren-Klassiker! Am E-Mountainbike hat der Nobby aber immer mehr an Boden verloren und musste Kritik einstecken. Denn schon ein gemäßigtes E-Fully konnte den leichten Reifen mit seinem seichten Profil und der dünnen Seitenwand im anspruchsvolleren Gelände schnell an seine Grenzen bringen. Die Neuauflage des Nobby Nic für 2021 will das Image des zahmen Tourers hinter sich lassen – und auch im ernsten Trail-Gelände wildern. Dafür wurde das Profil komplett erneuert. Die Seitenstollen fallen deutlich prägnanter aus, außerdem soll die Selbstreinigung verbessert worden sein. Nobby Nic gibt´s in den Varianten Super Ground und Super Trail, was ihn ebenfalls vom leichten Tourer zum soliden Trail-Reifen mutieren lässt. Wer einen besonders leichten Tourenreifen für gemäßigtes Gelände sucht, wird künftig vom Nobby Nic nicht mehr bedient. Der neue Nobby Nic kostet in der hochwertigen Evolution-Variante zwischen 59,90 und 64,90 Euro. Verfügbar in 26, 27,5 und 29 Zoll und den Breiten 2,25, 2,35, 2,6 und 2,8 Zoll.

Florentin Vesenbeckh Neu gegen alt: Die massiveren Außenstollen des neuen Schwalbe Nobby Nic (links) heben den Reifen allein optisch in eine neue Kategorie.

Florentin Vesenbeckh Die klare Kante aus massiveren Seitenstollen sollte dem neuen Schwalbe Nobby Nic (links) in Kurven mehr Führung geben.

Neu: Schwalbe Big Betty


Wer schon länger auf dem Mountainbike sitzt, wird sich noch an Big Betty erinnern. Viele Jahre machte sich der massive Schlappen einen Namen als Bikepark- und Downhill-Allrounder. Bis er aus dem Programm von Schwalbe verschwand. Jetzt liegt die Neuauflage im Regal. Und das ist eine besonders gute Nachricht für E-Mountainbiker, die ihr Rad im harten Gelände bewegen. Bisher bestand die klassische Enduro-Kombi von Schwalbe aus Magic Mary an der Front und Hans Dampf am Heck. Der neue Big Betty ist die deutlich griffigere Variante zum Hans Dampf, was sich am E-MTB vor allem in rutschigen Uphills bezahlt macht. Auch der Kurvenhalt legt deutlich zu. Die Kombi aus Magic Mary und Big Betty werden wir 2021 an vielen Trail- und Enduro-E-MTBs sehen. Big Betty gibt´s in 26, 27,5 und 29 Zoll sowie in den Breiten 2,4, 2,6 und 2,8 Zoll. Die hochwertigen Evolution-Reifen kosten je nach Ausführung zwischen 59,90 und 67,90 Euro.

Hersteller Big Betty ist zurück! Schwalbe lässt einen alten Klassiker wieder aufleben – mit Potenzial fürs E-MTB.

Hersteller Schwalbes Big Betty setzt auf breite, griffige Bremskanten und hat auch in Antriebsrichtung scharfe Krallen – für viel Traktion im Uphill.


Das Beste: Wir konnten diese Kombi schon ausführlich in Praxis und Labor testen! In EMTB 4/2020 lest ihr den ausführlichen Reifentest mit 9 Paarungen für den anspruchsvollen E-MTB-Einsatz. Neben Pneus von Maxxis, Continental, Michelin, Kenda, Vittoria, Pirelli und Specialized haben wir auch die nagelneuen Schwalbes dabei gehabt. Magic Mary/Big Betty und die Spezialisten-Kombi fürs E-MTB: Eddy Current. Ab 18.8. liegt das Heft am Kiosk und ist digital verfügbar.

Wolfgang Watzke Drei identische Bikes, 18 Reifen: Im direkten Vergleich kommt man den Unterschieden der Pneus genau auf die Schliche. Die Ergebnisse des Praxis- und Labortests gibt´s in EMTB 4/2020 – ab 18. August am Kiosk oder digital!

Eddy Current: Was ist neu am E-MTB-Spezialreifen?


Auch Eddy Current rollt 2021 auf den neuen Karkassen. Heißt: Statt Super Gravity an beiden Rädern, werden die massiven Pneus künftig am Hinterrad von der sehr stabilen Super Gravity-Karkasse gestützt, während am Vorderrad die etwas leichtere Super Trail Karkasse zum Einsatz kommt. Wie bisher wird es Eddy Current nur in exakt dieser Ausführung und nur mit der Gummimischung Addix Soft geben. Wie diese Kombi funktioniert, lest ihr ebenfalls in EMTB 4/2020 in unserem großen Reifentest ab 18. August im Handel!

Hersteller Im Überblick: Die verschiedenen Varianten der neuen Schwalbe-Reifen. Welches Profil gibt es mit welcher Karkasse und welcher Gummimischung?

Endlich Schluss mit hohem Verschleiß?


Bei seinem Relaunch hatte Schwalbe auch die Haltbarkeit und den Verschleiß seiner Rundlinge im Fokus. Denn seit Jahren gab es immer wieder Beschwerden über ausreißende Stollen an einigen Modellen. Dem wollen die Schwalbe-Entwickler endlich ein Ende gesetzt haben. Die Lösung: mehr Gummi auf der Lauffläche. Dadurch werden die meisten Reifen spürbar schwerer. „Ein zuverlässigerer Reifen macht den Kunden am Ende glücklicher als 150 Gramm Gewichtsersparnis", erklärt Produktmanager Carl Kämper die neue Schwalbe-Philosophie. E-Mountainbiker werden die Extra-Gramm sicher leichter verkraften. Und auch von einer höheren Haltbarkeit profitieren sie besonders. Das Upgrade in Zahlen: Ein 29er-Nobby Nic in der leichtesten verfügbaren Ausführung (Super Ground) wiegt jetzt nach unseren Messungen rund 950 Gramm. Ein Magic Mary in 29 x 2,4 ist nicht mehr unter 1200 Gramm zu haben, denn mit leichteren Karkassen als Super Trail wird das Enduro-Pärchen Magic Mary und Big Betty nicht angeboten. Damit werden sie zu echten Schwergewichten. Die Zeiten, in denen die Schwalbe-Reifen zu den leichtesten aller Klassen zählten, sind auf jeden Fall fürs Erste vorbei.

Fazit zu den neuen Schwalbe-Reifen

Für E-Mountainbiker sind die neuen Karkassen und Profile ein echter Gewinn! Die neue Super Trail-Karkasse wird Trail- und Enduro-E-MTBs robuster und fähiger machen, genauso der neue Big Betty. Und auch gemäßigte Biker profitieren, zum Beispiel vom aufgemotzten Profil des Nobby Nic. Nur echte Grammfeilscher schauen in die Röhre und werden sich manch leichtes Modell zurückwünschen. Der Schritt, zu Gunsten besserer Haltbarkeit auf Top-Werte im Gewichtsranking zu verzichten, ist aller Ehren Wert. Das sollte in erster Linie dem ganz normalen Kunden zu Gute kommen. Gut so! In einer von Superlativen getriebenen Branche ist das keine Selbstverständlichkeit.

Themen: Eddy CurrentE-MountainbikeE-MTB-Neuheiten 2021GripReifenSchwalbeTraktion


Lesen Sie das EMTB Magazin. Einfach digital in der EMTB-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Einzeltest 2019: E-MTB-Reifen Schwalbe Eddy Current
    Exklusiv: Schwalbe Eddy Current im Kurztest

    07.09.2019Als erster Reifenhersteller präsentiert Schwalbe mit dem Eddy Current ein Modell, das explizit und exklusiv fürs E-Mountainbike entwickelt wurde.

  • Pirelli Scorpion E-MTB: stabil und leicht
    Pirelli goes EMTB!

    29.06.2020Vor gut einem Jahr präsentierte Pirelli die ersten MTB-Reifen. Nun starten die Italiener auch im E-Mountainbike-Segment durch und zeigen gleich eine ganze Reihe spezifischer Pneus.

  • Test 2019: E-MTB Reifen
    Welche Vorteile haben spezielle E-MTB Reifen?

    03.11.2019Mit Motor zu biken ändert die Anforderungen ans Material. Im diesem Test beleuchten wir die Rolle des Reifens. Läuten explizite E-MTB-Reifen eine neue Grip-Ära ein?

  • Test 2021: Trek Rail 9.9
    Trek Rail: Luxus-Allrounder mit Enduro-Genen

    03.01.2021Potent, spaßig, ausdauernd: Das Trek Rail vereint Touren- mit Enduro-Genen und trifft damit den Allround-Gedanken in unserem EMTB-Test auf den Punkt.

  • Passende Laufradgröße beim E-MTB
    Groß rollt besser

    20.04.202127,5 oder 29 Zoll – die Frage nach der Laufradgröße zieht sich quer durch alle Preisklassen und E-MTB-Kategorien. Wir klären auf, welche Größe für wen die richtige ist.

  • Test 2022: Bulls Sonic Evo AM SL-1
    Friedenstifter: Federleicht und Reichweiten-Monster zugleich

    20.10.2021Dicke Akkus und geringes Gewicht stehen sich bei E-MTBs unversöhnlich gegenüber. Bis jetzt. Denn das Bulls Sonic Evo AM will mit 750er-Akku und 21,5 Kilo beide Fronten vereinen.

  • E-MTB-Neuheiten 2021: E-MTBs mit Shimano EP8
    Alle Bikes mit dem neuen Shimano-Motor EP8

    31.08.2020Endlich! Der Shimano EP8 wurde vorgestellt. Kleiner, leichter, leiser, stärker. Wir haben die E-Mountainbikes mit dem neuen Shimano-Motor im Überblick.

  • Neuheiten 2021: Motor Polini EP3+
    Motor-Update gelungen: Polini EP3+

    30.08.202190 Newtonmeter in der Spitze, keine drei Kilogramm schwer. Schon die Fakten des neuen EP3+ der italienischen Motorenschmiede Polini klingen vielversprechend.

  • EMTB besucht… Haibike in Schweinfurt & München
    Nase-Plattdrücken erwünscht

    20.09.2021Bei E-Mountainbike-Pionier Haibike hinter den Kulissen: Wir haben die Gläserne Manufaktur im Haibike-Headquarter in Schweinfurt sowie das Design Center in München besucht.

  • Neuheit 2021: Marin Alpine Trail E
    E-Downhiller: Marin Alpine Trail E

    17.04.20212021 führt Marin erstmals ein E-Mountainbike im Sortiment. Doch nur die teuerste Ausführung des Alpine Trail E2 kommt mit Shimanos aktuellem EP8-Motor.

  • Test Mondraker Crafty R
    Testsieger All Mountains: Mondraker Crafty R

    02.07.2021Viel Fahrsicherheit und hoher Fahrspaß: Das Mondraker Crafty R ist ein E-All-Mountain par excellence für alle Lebenslagen und Komfort- wie Sport-Biker. Damit holt es den Testsieg ...

  • E-MTB-Neuheiten 2021: Merida eOne-Sixty/eOne-Forty
    Merida-Trailflitzer mit Shimano EP8 und mehr Akku

    31.08.2020Ohne Zweifel gehört das spaßige Merida eOne-Sixty zu den Lieblingen der EMTB-Redaktion. Für 2021 merzt Merida mit dem stärkeren Shimano EP8 und größeren Akkus einige der zentralen ...