E-MTB-Neuheiten 2021: Propain Ekano 165

Neu mit Shimano EP8: Propain Ekano

  • Florentin Vesenbeckh
 • Publiziert vor 3 Monaten

Nach nur einem Jahr gibt´s das erste große Update für das Propain Ekano. Neu dabei: der Shimano EP8-Motor. Erhalten bleibt das starke Preis-Leistungsverhältnis und das gute Fahrverhalten.

Zugegeben: Das Ekano fürs Modelljahr 2021 ist keine revolutionäre Neuentwicklung des Direktversenders Propain. Die meisten Variablen bleiben vom Vorgänger MY 2020 bestehen. Doch das sind beim Ekano keine schlechten Neuheiten, denn das Alu-Bike konnte uns in bisherigen Tests durchaus überzeugen. Neu, und definitiv ein Schritt nach vorne, ist Shimanos neuer Motor EP8 ( Hier gibt´s alle Informationen zum neuen Motor! ). Der Rahmen bleibt weitestgehend unangetastet. Das heißt auch: Propain setzt weiter auf den kompakten Shimano-Akku mit 504 Wattstunden.

Propain Ekano Performance: Für 5644 Euro ist alles an Bord, was ein E-Endurist braucht!

Neues Herzstück: EP8 statt E8000. Für Schub sorgt die neueste Generation des Shimano-Antriebs.

Der 500er-Shimano-Akku sitzt unter einer Kunststoffabdeckung im Unterrohr.

Der Geschwindigkeitssensor sitzt gut geschützt ins Ausfallende integriert, der Magnet an der Bremsscheibe.

Pfiffig: Über den Gummiknopf im Unterrohr wird der An- und Ausschalter auf dem Shimano-Akku aktiviert.

27,5", 29" oder beides? Ekano-Piloten haben die Wahl

Besonders am Ekano ist die variable Wahl der Laufradgrößen. Das Bike kann im Online-Konfigurator wahlweise mit 27,5 Zoll, 29 Zoll oder dem MX-Laufradmix geordert werden. Möglich machen das zwei Flipchips, die die Geometrie entsprechend anpassen. Zum einen kann die Kettenstrebenlänge variiert werden, die andere Verstellmöglichkeit an der Dämferaufnahme beeinflusst Winkel und Tretlagerhöhe. Eine Option fällt fürs nächste Modelljahr allerdings weg. Das Ekano gibt´s nur noch in der Enduro-Variante mit 170/165 Millimetern Hub. Die kleinere Trailbike-Option mit 150 Millimetern entfällt. Schade, denn die 150er-Variante konnte uns im Test mit einem ausgewogenen und spritzigen Charakter überzeugen . Wie sich die wuchtige 170er-Variante schlägt, finden wir gerade heraus. Den ausführlichen Test gibt´s in EMTB 5/2020!

Gemütlich dahinrollen, dafür ist das Propain Ekano mit viel Federweg und massiver Ausstattung nicht gemacht. Wenn es schnell und wild bergab geht, fühlt es sich wohl. Einen ausführlichen Test gibt´s in EMTB 5/2020!

Die Fakten zum Propain Ekano 2021

  • Shimano EP8 Motor
  • Shimano Intube-Akku mit 504 Wattstunden
  • 170/165 mm Federweg (Variante mit 150 mm entfällt)
  • erhältlich in 29 Zoll, 27,5 Zoll und mit MX-Laufradmix
  • Ausstattung online konfigurierbar
  • ab 4899 Euro

Mit dem Flipchip am Ausfallende kann die Kettenstrebenlänge auf ein 29er- oder 27,5er-Hinterrad angepasst werden.

Die Verstellung an der Dämpferaufnahme sorgt für die Anpassung von Lenk- und Sitzwinkel sowie der Tretlagerhöhe.

Propain Ekano: Die Geometrie

Mittels zweier Flipchips kann die Geometrie des Ekano auf drei unterschiedliche Laufradmaße angepasst werden. Im Detail verändert sich die Geometrie dennoch. Der größte Unterschied: Mit 29er-Hinterrad wächst die Kettenstrebenlänge von 445 auf 459 Millimeter an – das dürfte auf dem Trail deutlich spürbar sein. Wer ein verspieltes Handling bevorzugt, greift zum kleinen Hinterrad und kurzen Kettenstreben. Wer maximale Steigfähigkeit und Laufruhe will, kommt an der Einstellung mit langen Kettenstreben nicht vorbei.

Die Geometrie des Propain Ekano mit 27,5er-Laufrädern.

Die Geometrie des Propain Ekano mit 29er-Laufrädern.

Die Geometrie des Propain Ekano mit MX-Laufradmix (29" vorne, 27,5" hinten).

Propain Ekano: Preise und Ausstattung

Wie von Propain bekannt, kann sich jeder Kunde die Ausstattung im Online-Konfigurator individuell anpassen. Als Basis dienen die drei Grundkonfigurationen Start (ab 4899 Euro), Performance (ab 5644 Euro) und Highend (ab 8134 Euro). Entsprechend der abfahrtsorientierten Auslegung setzt Propain am Ekano ausschließlich auf Gabeln mit 38er-Standrohren. Auch Bremsen und Reifen stammen ausnahmslos aus der robusten Riege.

Schwalbes Eddy Current zeigt, wohin das Ekano will: ins extreme Gelände. Die massiven Pneus bieten massig Grip und Pannenschutz, sind aber auch sehr schwer.

Alle Varianten des neuen Ekano kommen mit einer dicken 38er-Gabel mit 170 mm Federweg. Im Modell Performance federt die hochwertige Rockshox Lyrik Ultimate.

200er-Bremsscheiben und Vierkolbenbremsen – darunter geht beim Ekano nichts.

Die Ausstattung des Propain Ekano 2021.

Verfügbarkeit des Propain Ekano

Das neue Ekano kann ab sofort auf der Homepage des Direktversenders bestellt werden. Allerdings dürfte bis zum Versand der Bikes noch einige Zeit vergehen. Knackpunkt ist der neue Motor. Die Auslieferung der Serienware verzögert sich, ein konkretes Lieferdatum kann Shimano aktuell nicht nennen.

Themen: E-EnduroE-MTB-Neuheiten 2021PropainShimano EP8Versender/Versandhandel


Lesen Sie das EMTB Magazin. Einfach digital in der EMTB-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • E-MTB-Neuheiten 2021: Merida eOne-Sixty/eOne-Forty
    Merida-Trailflitzer mit Shimano EP8 und mehr Akku

    31.08.2020

  • E-MTB-Neuheiten 2021: Husqvarna
    Neuer Motor, großes Vorderrad: Das Husqvarna MC

    31.08.2020

  • E-MTB-Neuheiten 2020: Propain Ekano
    Propain goes E: Neuling vom Bodensee

    02.05.2019

  • E-MTB-Neuheiten 2020: Radon Jealous AL Hybrid
    Radon: Neues E-Hardtail integriert Bosch Powertube-Akku

    09.07.2020

  • E-MTB-Neuheiten 2021: Flyer Uproc6
    Uproc6: Flyer stellt E-Enduro vor

    13.07.2020

  • E-MTB-Neuheiten 2021: Stevens E-Inception
    Viel Carbon, bis 180 Millimeter: Stevens startet durch!

    01.09.2020

  • E-MTB-Neuheiten 2021: Haibike All Mtn 6 & 7
    Voll auf Trail! Haibike bringt neue Spaßgeräte

    25.08.2020

  • E-MTB-Neuheiten 2021: Orbea Rise Light-E-MTB
    Weniger E, mehr Bike: Orbea Rise – ab 16,2 Kilo!

    22.10.2020

  • E-MTB-Neuheiten: Merida eOne-Sixty 2020
    Spaßmaschine 2.0: Das neue eOne-Sixty

    29.05.2019

  • E-MTB-Neuheiten 2019: Intense Tazer
    Neuer Stern am E-MTB-Himmel?

    09.11.2018

  • Test 2017 – E-Enduros: BH Atom Lynx 6 27,5 Pro
    E-Enduro BH Atom Lynx 6 27,5 Pro im Test

    30.08.2017

  • E-MTB-Neuheiten 2021: Husqvarna
    Neuer Motor, großes Vorderrad: Das Husqvarna MC

    31.08.2020

  • E-MTB-Neuheiten 2020: Mondraker Crafty Carbon
    Crafty Carbon: Das leichteste Bosch-Bike der Welt!

    25.11.2019

  • Video: Freeride mit dem E-MTB
    Achtung Action: Jordie Lunn gibt auf seinem E-MTB Gas

    18.05.2019

  • Teiletausch am E-Mountainbike
    Tuning: Das E-MTB besser machen – Was ist erlaubt?

    28.08.2020

  • Test 2017 – E-Enduros: Stevens E-Sledge+ ES
    E-Enduro Stevens E-Sledge+ ES im Test

    30.08.2017