Simplon Rapcon und Sengo: viel Kapazität, wenig Gewicht Simplon Rapcon und Sengo: viel Kapazität, wenig Gewicht Simplon Rapcon und Sengo: viel Kapazität, wenig Gewicht

E-MTB-Neuheiten 2020: Simplon Rapcon Pmax und Sengo Pmax

Simplon Rapcon und Sengo: viel Kapazität, wenig Gewicht

  • Stefan Frey
 • Publiziert vor 3 Jahren

[Jetzt mit EMTB-Video] Mit dem Rapcon Pmax als Fully und dem Sengo Pmax als Hardtail bringt Simplon zwei neue Carbon-Modelle mit neuem Bosch CX-Antrieb und bis zu 1125 Wattstunden auf den Markt.

Mit dem Rapcon Pmax gehen die Österreicher neue Wege und bringen erstmals ein potentes E-Bike für den Trail- und Enduro-Einsatz auf den Markt. Der edle Carbonrahmen soll dabei das Gewicht in Grenzen halten. Trotz brandneuem Bosch Performance CX Gen4-Antrieb mit integriertem 625-Wattstunden-Akku soll das Topmodell gerade mal 21,5 Kilo auf die Waage bringen und sich so spielerisch über die Trails bewegen lassen. Wir konnten ein Vorserienmodell mit 29er-Laufrädern, ohne Pedale und mit 160/150 Millimetern Federweg bereits an die Waage hängen und respektable 22,6 Kilo messen. Das Bike entsprach nicht der Serienausstattung.

Rapcon Pmax – leichtes und variables Trail-Fully

Robert Niedring Neuland für Simplon: Mit bis zu 165 Millimeter Federweg am Heck stellt die Race-Schmiede erstmals ein E-Mountainbike mit Enduro-Genen auf die Stollen.

Die wichtigsten Daten zum Rapcon

  • Material: Carbon
  • Antrieb: Bosch Performance CX Gen4, 625 Wh
  • Optional: Zusatz-Akku für bis zu 1125 Wh
  • Laufradgröße: 29 x 2,6 Zoll oder 27,5 Zoll (max. 3,0 Zoll Breite)
  • Gewichte: ab 21,5 Kilo
  • Größen: S / M / L / XL
  • Preise: ab 6699 Euro

Simplon bietet das Rapcon in zwei unterschiedlichen Versionen an. Trail-orientierte Biker wählen die Version mit 150 Millimeter Federweg an Front und Heck. Wer sich etwas mehr Abfahrtsleistung wünscht, bekommt das Rapcon auch im Enduro-Spec mit 170-Millimeter-Gabel an der Front und 165 Millimeter Federweg am Hinterbau, der dann von einem Stahlfeder-Dämpfer im Zaum gehalten wird.

Simplon Rapcon Pmax

6 Bilder

Der Rahmen des Rapcon ist mit einigen cleveren Detzails ausgestattet. So lässt sich zum Beispiel auf dem Unterrohr ein Zusatz-Akku (Bosch Powerpack 500) huckepack nehmen, der die Energie von 625 auf satte 1125 Wattstunden steigert. Wird der Akku nicht benötigt, findet in dessen Halterung eine Trinkflasche Platz. Für die Verwendung einer längeren Gabel oder für den Einsatz von 27,5-Zoll-Laufrädern am Hinterrad lässt sich die Geometrie via Flip-Chip verstellen. Lufteinlässe, die alternativ auch als Kabeleingang genutzt werden können, sollen dem Akku im Unterrohr zusätzlich Kühlung verschaffen. Der Dämpfer des Rapcon sitzt gut geschützt in einer Box am Sitzrohr.

Wie für Simplon üblich, lässt sich das Bike über ausgewählte Komponenten konfigurieren. Die Preise des Rapcon Pmax starten bei 6699 Euro.

Sengo Pmax – variables Gelände- und Reise-Hardtal

Robert Niedring Das neue Sengo Pmax ist als leichtes und vielseitiges Hardtail konzipiert und bietet neben Zusatz-Akku- und Schutzblech-Montagemöglichkeit zahlreiche Optionen für individuelle Aufbauten.

Die wichtigsten Daten zum Sengo Pmax

  • Material: Carbon
  • Antrieb: Bosch Performance CX Gen4, 625 Wh
  • Optional: Zusatz-Akku für bis zu 1125 Wh
  • Laufradgröße: 29 x 2,6 Zoll oder 27,5 Zoll (max. 2,8 Zoll Breite)
  • Gewichte: ab 19 Kilo
  • Größen: S / M / L / XL
  • Preise: ab 5499 Euro

Mit dem Sengo Pmax nimmt Simplon ein besonders vielseitiges und leichtes Hardtail ins Programm auf. Dank Vollcarbon-Rahmen soll das Sengo gerade mal 19 Kilo wiegen. Für Vortrieb sorgt auch hier Boschs neuer Performance CX Gen4-Motor mit integriertem Powertube-Akku (625 Wattstunden). Wie beim Rapcon lässt sich auch hier ein Zusatz-Akku mit 500 Wattstunden am Unterrohr befestigen. Alternativ kann in die Bosch-Aufnahme ein Schnellwechsel-Flaschenhalter eingesetzt werden.

Simplon Sengo Pmax

6 Bilder

Der Rahmen des Sengo Pmax bietet Platz für Reifen bis maximal 29 x 2,6 Zoll. Alternativ lässt sich das Hardtail auch auf 27,5 Zoll umrüsten. Dann passen sogar 2,8 Zoll breite Schlappen in den Hinterbau. Wer das Sengo als Pendler- oder Reiserad nutzen möchte, erhält mit dem Zusatzakku nicht nur eine besonders hohe Reichweite. Zahlreiche Ösen und Montagepunkte ermöglichen die Verwendung von Schutzblechen, Gepäckträger, Ständer oder Licht. Die Ausfallenden sind zudem für die Verwendung von Rohloff-Anrtrieben vorbereitet. Alternativ zur klassischen Kette, kann das Sengo auch per Riemen angetrieben werden.

Auch für das Sengo Pmax bietet der Simplon-Baukasten Raum für Individualität. Die Preise für das Carbon-Hardtail starten bei 5499 Euro.

Themen: Bosch Gen4E-MTBE-MTB-Neuheiten 2020Eurobike_2019Eurobike Media DaysPerformance CXSimplon

  • 14,90 €
    Mountainbike-Wartung

Lesen Sie das EMTB Magazin. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • E-MTB Neuheiten 2016: Corratec E-Power Inside Link 10 Hz
    E-Bikes von Corratec setzen auf 10Hz-Technik

    14.07.2015Corratec verspricht sich viel von der neuentwickelten Dämpfertechnik. Drei E-gepowerte Bikes mit Inside Link 10Hz-Technologie wird es 2016 geben – ein Pedelec und zwei bis 45 km/h.

  • Cannondale Moterra Neo 5: Erstmals in Aluminium
    Cannondale Moterra Neo 5: Klassiker in Alu

    05.05.2020Das Cannondale Moterra Neo machte sich als laufruhiges Touren-Enduro einen Namen. Bisher gab es das Bike nur in Carbon, jetzt schiebt Cannondale eine preisbewusste Alu-Variante ...

  • Test 2021: Cube Stereo Hybrid 140 HPC SLT
    Cube Stereo Hybrid: Komfort-Tourer mit Allround-Potenzial

    13.01.2021Starkes Touren-E-MTB mit Top-Ausstattung: Bergauf kaum zu schlagen, bergab sicher und komfortabel – das Cube Stereo Hybrid 140 bietet viel Bike fürs Geld!

  • E-MTB-Neuheiten 2020: Trek Rail
    Trek präsentiert neues E-Enduro

    12.09.2019Von Beginn an setzt Trek bei seinen E-Mountainbikes auf Bosch-Motoren. Logisch, dass auch das 2020er-E-Enduro Rail mit der neuesten Ausbaustufe des Performance CX-Motors auf die ...

  • Focus Sam²: Neues Enduro-E-MTB
    Focus bringt elektrifizierten Enduro-Boliden Sam²

    01.12.2017Kompromisslos bergab, dank Motor entspannt oder anspruchsvoll bergauf. Mit dem 170-Millimeter-Enduro Sam² will Focus den Enduro-Gedanken neu beleben. Wir haben den ...

  • E-MTB-Neuheiten 2019: Fantic XF1 EDH 200
    Fantic: E-Downhiller vom Motorrad-Spezialisten

    06.05.2019Im Segment oberhalb der 180 Millimeter Federweg war die Luft bisher dünn. Doch jetzt kommt Fantic mit einem Brose-Bike fürs ganz Grobe.

  • EMTB Neuheiten 2017: Specialized Turbo Levo
    Specialized bringt weitere Turbo Levo-Modelle

    11.07.2016In Amerika zünden E-Mountainbikes nicht, in Europa passiert das Gegenteil: Die Nachfrage ist so groß wie nie. Deshalb baut Specialized sein Turbo Levo-Angebot für 2017 aus.

  • Revier-Guide: Die drei schönsten E-MTB-Touren im Allgäu
    Allgäu: Kempten, Sonthofen, Isny [GPS-Download]

    07.08.2020Das Oberallgäu macht es einem nicht leicht. Die Trails mal flowig, mal garstig, die Anstiege mal moderat, dann wieder sausteil. Im Prinzip ein Traumterrain – vorausgesetzt, man ...

  • 360-Grad-Videos Cape Epic 2017
    Project Zebra: Kamera-E-Biker beim Cape Epic

    15.03.2017Die Bulls-Profis Stefan Sahm und Thomas Dietsch sorgen für spektakuläre Filmaufnahmen vom Cape Epic 2017. Dank 360-Grad-Kameras und getunten E-Mountainbikes.