Propain goes E: Neuling vom Bodensee Propain goes E: Neuling vom Bodensee Propain goes E: Neuling vom Bodensee

E-MTB-Neuheiten 2020: Propain Ekano

Propain goes E: Neuling vom Bodensee

  • Florentin Vesenbeckh
 • Publiziert vor 2 Jahren

Der nächste Online-Versender startet auf den E-MTB-Markt. Mit dem Ekano zeigt Propain ein vielseitiges E-MTB, das den ummotorisierten Erfolgsmodellen Tyee und Spindrift nacheifert. Der Preis ist heiß!

Eine Plattform, viele Bikes: Das Propain Ekano soll Touren-E-Biker genauso glücklich machen wie versierte E-Enduristen. Um das zu ermöglichen, kann der Kunde aus einer Fülle an Optionen wählen. Vorneweg der Federweg. Die Shorttravel-Variante hat 150 Millimeter Hub an Vorder- wie Hinterrad und soll die elektrifizierte Version des Tyee verkörpern. Die „dicke“ Version geht mit 170 Millimetern vorne und 165 Millimetern hinten als rassiges Enduro durch und bildet das Pendant zum Modell Spindrift . Auch bei der Laufradgröße hat der Kunde freie Wahl: 27,5 Zoll, 29er oder der beliebte Mix aus 29 Zoll vorne und 27,5 Zoll hinten. Möglich macht das eine Geometrieanpassung mittels Flipchip, sowie Kettenstreben, die in der Länge verstellbar sind.

Florentin Vesenbeckh E wie Ekano: Beim BIKE Festival am Gardasee zeigt Propain sein erstes Mountainbike mit E-Unterstützung.

Florentin Vesenbeckh Der Flipchip zur Geometrieverstellung sitzt in der hinteren Dämpferaufnahme. So kann die Geometrie auf verschiedene Laufradgrößen angepasst werden.

Florentin Vesenbeckh Der Speedsensor sitzt am Ausfallende, der Magnet an der Bremsscheibe. Damit entfällt der fehleranfällige Speichenmagnet.

Basis für das Ekano ist ein Aluminiumrahmen mit Shimano E8000-Motor und dem nagelneuen Intube-Akku BT-E8035 von Shimano. Der Energieträger liefert 504 Wattstunden und verschwindet formschön im schlanken Unterrohr. Einen detaillierten Blick auf den neuen Akku, wie man ihn entnimmt und wie schwer er ist,  finden Sie hier . Von diesem Shimano-Komplettsystem verspricht sich Propain enorme Vorteile beim Service - der für einen Online-Versender natürlich besondere Relevanz hat. Der Rahmen soll sowohl mit Stahlfeder-, als auch Luftdämpfern harmonieren, beide Varianten kann der Kunde nach persönlichen Vorlieben wählen.

Florentin Vesenbeckh Der neue Shimano-Akku sitzt hinter einer Abdeckung, die formschön mit dem Alu-Rahmen abschließt. Leider durften wir beim Vorserienmodell des Ekano noch nicht hinter die Klappe schauen.

Florentin Vesenbeckh Der Ladeport für die neuen Shimano-Intube-Akkus ist kompakt und verschwindet dezent im Rahmen.

Florentin Vesenbeckh Die Kabeleingänge für die interne Zugführung dienen gleichzeitig als Belüftung für den Akku im Unterrohr.

Florentin Vesenbeckh Top für Rucksack-Verweigerer oder Freunde leichten Gepäcks: Im Rahmendreieck findet ein Flaschenhalter Platz.

Die Geometrie des Ekano fällt etwas gemäßigter aus, als bei den unmotorisierten Bikes der Marke und unterscheidet sich je nach Federwegs- und Laufradvariante. Der Lenkwinkel liegt zwischen 64,3 und 65,9 Grad, der Reach in Größe L zwischen 452 und 470 Millimetern. Mit 27,5er-Hinterrad fallen die Kettenstreben eher kurz aus (445 Millimeter), mit 29er-Hinterrad wächst die Länge auf 459 Millimeter. Der Sitzwinkel fällt steil aus (75,3 bis 76,9 Grad), das verspricht eine zentrale Sitz- und effektive Pedalierposition. Das Ekano wird in vier Größen von S bis XL angeboten.

Florentin Vesenbeckh Am Ausfallende kann die Kettenstrebenlänge auf 27,5 oder 29-Zoll-Laufräder angepasst werden. In der kurzen Variante (27,5 Zoll) messen die Streben 445 mm, in der Langen 459 mm (29 Zoll).

Florentin Vesenbeckh Sitz- und Kettenstreben werden von einem soliden Strebenschutz vor Kettenschlag geschützt.

Florentin Vesenbeckh Auch auf der unteren Schwinge sitzt ein Kunststoffschutz, der Dreck und verklemmfreudige Steinchen abhalten soll.

Das Gewicht der Shorttravel-Variante gibt Propain mit rund 23 Kilo an. Die LT-Version wird, insbesondere mit Stahlfederdämpfer, ein ganzes Stück darüber liegen. Da die bisherigen Bikes noch nicht der Serienproduktion entstammen, konnten wir noch keine exakten Werte ermitteln.

Florentin Vesenbeckh Goldene Mitte: Propain hat sich für die Reifenbreite 2,6 Zoll entschieden und bietet im Konfigurator ausschließlich 2,6er-Pneus an. Die sitzen auf breiten Stans Baron-Felgen.

Florentin Vesenbeckh Der Schlanke E7000-Shifter ist am Ekano gesetzt, hier gibt´s keine Wahlmöglichkeit.

Florentin Vesenbeckh Beim Display setzt Propain ausschließlich auf die Farb-Variante der E8000-Reihe von Shimano.

Preise und Ausstattung zum Propain Ekano

Wie bei den unmotorisierten Mountainbikes von Propain üblich, bietet der Versender keine fixen Ausstattungsvarianten an. Im Baukastensystem können Käufer ihr Bike nach den eigenen Vorstellungen zusammensetzen. Als Basis dafür dienen drei Ausstattungsvorschläge. Los geht´s bei 4100 Euro, diese Variante muss allerdings noch ohne Teleskop-Sattelstütze auskommen. Das Topmodell kostet 6300 Euro. Dafür gibt´s ein hochwertiges Fox-Factory-Fahrwerk, Magura MT7-Bremsen und sogar Srams nagelneue AXS Schaltung, die elektronisch und kabellos funktioniert.

Florentin Vesenbeckh Wahlfreiheit ja, Narrenfreiheit nein. Im Ausstattungsportfolio fürs Ekano stehen ausschließlich Vierkolbenbremsen und 200er-Bremsscheiben an Vorder- wie Hinterrad.

Florentin Vesenbeckh Edel und fair: Am Topmodell für 6300 Euro schaltet bereits die nagelneue Sram AXS-Schaltung. Elektronisch und kabellos.

Das Ekano ist ab 15. Mai bestellbar und soll ab Mitte September ausgeliefert werden.

Florentin Vesenbeckh Einmal Shorttravel mit Vollausstattung, bitte: Fox Factory-Fahrwerk, 27,5er-Laufräder, Kabellos und elektronisch schalten mit Sram AXS, 150 Millimeter Federweg. So präsentiert Propain sein erstes E-MTB beim BIKE Festival in Riva del Garda.

Themen: e8000E-EnduroE-FullyE-MTBEMTB 2/2019E-MTB-Neuheiten Riva 2019PropainShimano StepsVersender/Versandhandel


Die gesamte Digital-Ausgabe 2/2019 können Sie in der EMTB-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • E-MTB-Neuheiten 2019: Intense Tazer
    Neuer Stern am E-MTB-Himmel?

    09.11.2018Die US-Kultmarke Intense baut mit dem Tazer sein erstes E-MTB. MX-Laufradkombi, 160 Millimeter Federweg, Carbon-Rahmen und eine besondere Akku-Integration sollen das E-Bike zur ...

  • Decoy: Das erste E-MTB von YT Industries
    Lockmittel mit Bodenhaftung: YT Decoy

    28.03.2019Es ist soweit: YT Industries zeigt sein erstes E-MTB. Selbstverständlich bleibt auch das E-Enduro dem Prinzip des Forchheimer Versenders treu: Das Bike ist voll auf Fahrspaß ...

  • EMTB-Test: Thok E-Bikes Mig
    Bella E-Talia: Trailbike Thok Mig im Einzeltest

    27.04.2019Mit Thok E-Bikes drängt ein junger italienischer Direktversender auf den E-MTB-Markt. Wir sind mit dem Trailbike MIG auf Tour gegangen.

  • E-MTB-Neuheiten: Shimano BT-E8035 Intube-Akku
    Neuer Intube-Akku von Shimano

    02.05.2019Von Shimano steht ein neuer Akku für E-MTBs in den Startlöchern, der schlank im Unterrohr verbaut werden kann. Der E8035 ist eine Alternative zum kantigen E8020. Gibt´s auch mehr ...

  • Eurobike 2017: Bergamont E-Revox
    Bergamont E-Hardtail mit Universal-Chassis

    06.09.2017Das Universal-Chassis des Bergamont E-Revox erlaubt die Verwendung von klassischen Bosch-Akkus als auch Powertube-Batterien. Die E-MTB-Hardtails überzeugen mit stimmiger ...

  • EMTB Neuheiten: Radon Slide 140 Hybrid
    Radon Slide mit Bosch-Antrieb

    13.10.2016Radon stellt mit dem Slide 140 Hybrid ein All-Mountain-Bike mit Plus-Reifen und 140er Fahrwerk vor. Angetrieben wird das Bike vom Bosch Performance CX-Motor, wahlweise mit 400 ...

  • Test 2018: Husqvarna MC7
    Schwedenfeuer: Husqvarna MC7 im EMTB-Test

    23.11.2018Mit Spannung wurde die neue E-MTB-Flotte des Motorradspezialisten Husqvarna erwartet. Wir haben das E-Bike-Topmodell Husqvarna MC7 in Labor und Praxis getestet.

  • EMTB Neuheiten: Giant Full-E+ 2017
    Fahrtest: Giant Full-E+

    01.07.2016Giant stellt ein E-Mountainbike mit integriertem Akku auf dicke 27,5 Zoll Plus-Reifen. Der Hinterbau hat 140 Millimeter Federweg und der Syncdrive-Antrieb liefert ordentlich Schub.

  • Test Focus Thron
    Dauertest: das E-MTB Focus Thron

    08.12.2015Fast 1800 Kilometer Trails und Forstwege: Das Focus Thron E-MTB aus dem E-BIKE-Test ging durch den Härte- und Dauertest ... bis es nicht mehr wollte.

  • E-MTB-Neuheiten: Merida eOne-Sixty 2020
    Spaßmaschine 2.0: Das neue eOne-Sixty

    29.05.2019Das eOne-Sixty von Merida war eines der ersten kompromisslosen E-Enduros. Jetzt steht der Nachfolger der gelungenen Trail-Maschine in den Startlöchern. Kann der Neuling eine ...

  • Kaufberatung: E-Mountainbikes für Kinder
    Mit Kindern auf Tour: Das sind die richtigen E-MTBs

    23.12.2019Als Zugmaschine oder am Kinder-Bike selbst: E-Antriebe ermöglichen gemeinsame Bike-Touren für Eltern und Kinder. Wir verraten, worauf bei E-MTBs für Kinder zu achten ist.

  • E-MTB-Neuheiten 2020: Bulls Sonic
    Bulls Sonic: E-Bikes neu gedacht [jetzt mit EMTB-Video]

    24.07.2019Für das Modelljahr 2020 hat Bulls mit der Sonic-Modellpalette seine E-MTBs auf eine neue Stufe gehoben. Vor allem ging es um ein stimmigeres Gesamtkonzept, bessere Ergonomie und ...

  • Neuheiten 2018: Focus Raven² mit Fazua-Motor
    E-Mountainbike "Light": Focus Raven²

    01.12.2017Das Focus Project Y geht in Serie: Das Raven² soll als sehr leichtes E-MTB die Brücke zum "normalen" MTB schlagen - mit dem Fazua-Antrieb.