Leichter, moderner, ausdauernder: 2020er Cube-Bikes Leichter, moderner, ausdauernder: 2020er Cube-Bikes Leichter, moderner, ausdauernder: 2020er Cube-Bikes

E-MTB-Neuheiten 2020: Cube Stereo Hybrid

Leichter, moderner, ausdauernder: 2020er Cube-Bikes

  • Florentin Vesenbeckh
 • Publiziert vor 2 Jahren

Die Stereo-Hybrid-Familie von Cube ist ein absoluter Verkaufsschlager. Für 2020 bekommen alle Modelle den neuen Bosch-Motor und 625 Wattstunden spendiert. Die Palette wird neu geordnet und moderner.

Auch 2020 setzt der Branchenriese Cube bei seinen E-Mountainbikes voll auf Bosch-Motoren. Das bedeutet für die Oberpfälzer einen Haufen Arbeit. 40 Modelle wurden auf den neuen Generation-4-Motor der CX-Linie und den neuen, größeren Powertube-Akku mit 625 Wattstunden umgebaut. Doch damit nicht genug. Die Modellpalette vom Hardtail, über 120er- und 140er-, bis zum 160er-Fully wurde neu sortiert. Highlight ist der Verkaufsschlager und Allrounder Stereo Hybrid 140 HPC TM. Diesem Modell konnten wir schon näher auf den Zahn fühlen.

Wolfgang Watzke Der neue Bosch Performance CX-Motor sorgt für neuen Wind, weniger Gewicht und mehr Fahrspaß.

Wolfgang Watzke Neu bei allen Cube Stereos für 2020: Der Powertube-Akku sitzt unter einer großzügig gummierten Abdeckung, die sich mittels Druckknopf sehr leicht und einfach öffnen lässt. Alle Bikes bieten Platz für den 625er-Akku, die Aufnahme lässt sich aber auch auf 500er-Powertubes umbauen – unterwegs geht das allerdings nicht.

Wolfgang Watzke Das Schloss liegt versteckt und geschützt unter der Abdeckung, damit entfällt das Schlüsselloch im Unterrohr.

Wolfgang Watzke Sauber und aufgeräumt: Die Zugverlegung und alle Kabel sind ordentlich hinter einer Abdeckung versteckt und verlaufen klapperfrei.

Wolfgang Watzke Cube spendiert seinen Stereos eine eigene Halterung fürs Kiox-Display. Dieses verliert seine exponierte Position auf dem Vorbau.

Stereo Hybrid 140 HPC

Das 140er ist der Allrounder im Cube-Programm. 2020 kommt das Bike mit 29er-Laufrädern, Carbon-Hauptrahmen und Alu-Hinterbau. Geometrie und Fahrwerk wurden deutlich modernisiert und sportlicher gestaltet. So wurden die Kettenstreben auf 457 Millimeter gekürzt, der Hauptrahmen fällt dafür deutlich länger und der Lenkwinkel flacher aus. Trotz größerer Laufräder und größerem Akku ist das Bike etwas leichter als sein Vorgänger, Carbonrahmen sei Dank. Das abfahrtsorientierte TM-Modell haben wir in Größe 18 Zoll mit 24,1 kg gewogen. Damit stößt das Bike nicht in die Leichtbauliga vor, allerdings ist es auch äußerst solide ausgestattet. Besonders die massiven Schwalbe-Reifen mit Supergravity-Karkasse drücken aufs Gewicht, im Vergleich zu üblichen Reifen an Serienmodellen anderer Hersteller bringen diese rund 800 Gramm Mehrgewicht pro Paar mit.

Wolfgang Watzke Das Cube Stereo Hybrid 140 HPC TM * kommt mit 150er-Gabel und kostet faire 4999 Euro.

Wolfgang Watzke Alle Stereo-Hybrid-140-Modelle rollen auf Schwalbe-Reifen im Format 29 x 2,6 Zoll und mit massiver, pannensicherer, aber auch schwerer Supergravity-Karkasse.

Wolfgang Watzke Der Speedsensor sitzt an der Kettenstrebe, der Magnet an der Speiche - inzwischen gibt es optisch schönere und weniger defektanfällige Lösungen.

Wolfgang Watzke Der Ladeanschluss liegt im Sitzrohr hinter einer Abdeckkappe. Das Kabel für die Teleskopstütze läuft in diesem Bereich extern, das soll das Verstellen der Sattelhöhe reibungsloser machen.

Die Fakten zum Stereo Hybrid 140 HPC

  • 29er-Laufräder
  • Bosch Performance XC Gen4-Motor
  • Powertube-Akku, 625 Wattstunden
  • Carbon-Hauptrahmen, Alu-Hinterbau
  • 140 Millimeter Federweg, 2 Modelle mit 150er-Gabel
  • Fünf Ausstattungsvarianten zwischen 3699 und 7999 Euro

Geometrie Stereo Hybrid 140 HPC

Hersteller Die Geometrie des Stereo Hybrid 140 ist 2020 deutlich moderner geworden.

Wolfgang Watzke Abgesehen vom Einstigesmodell setzen alle Varianten auch am Hinterrad auf 200er-Bremsscheiben. Solide Vierkolbenbremsen sind sowieso Standard.

Wolfgang Watzke In allen Modellen findet ein Flaschenhalter im Rahmendreieck Platz.

Ausstattung und Preise: Cube Stereo Hybrid 140 HPC

Los geht´s mit dem Modell Race. Wer auf den großen Akku verzichtet, bekommt das Bike mit 500 Wattstunden bereits ab 3699 Euro. Mit 625er-Energieträger kostet die Einstiegsvariante 3999 Euro. Federweg: 140 Millimeter vorne wie hinten.
Beide Modelle gibt's z.B. bei Liquid-Life zu kaufen
*

Hersteller Das Cube Stereo Hybrid 140 HPC Race gibt´s ab 3699 Euro. Ausstattung: Sram 12fach-NX-Eagle, Rockshox-Fahrwerk mit 35-Gabel, Schwalbe Nobby Nic 29 x 2,6 Zoll.

Für 4499 Euro gibt´s das 140 HPC SL, ebenfalls mit 140 Millimetern Hub an Front und Heck.

Hersteller Das Cube Stereo 140 HPC SL kostet 4499 Euro * und federt mit Fox-Fahrwerk (34 Rythm-Gabel), schaltet 12fach mit Shimanos XT und bremst mit XT-Vierkolbenbremsen. 

Voll auf Trail-Spaß ausgelegt ist das 140 HPC TM, das mit einer 150er-Gabel auch eine etwas progressivere Geometrie erhält. Das runde Gesamtpaket gibt´s für 4999 Euro.

Hersteller Die Ausstattung des Cube Stereo Hybrid 140 HPC TM * ist auf Trail und Abfahrt getrimmt. EIne Fox 36 Performance-Gabel mit 150 Millimetern gibt mehr Sicherheit, Magura MT7-Bremsen sorgen für Verzögerung. Zusammen mit Schwalbe Magic Mary/Hans Dampf Reifen mit Supergravity-Karkasse kostet das Paket 4999 Euro.

Auch das Modell Action Team spricht mit 150 Millimetern an der Front besonders diejenigen an, die es auf anspruchsvolles Gelände abgesehen haben. Top-Ausstattung mit edlem Factory-Fahrwerk von Fox für 5999 Euro.

Hersteller Das Cube Stereo Hybrid 140 HPC Action Team * kostet 5999 Euro und federt mit hochwertigem Fox Factory-Fahrwerk, schaltet mit XT 12fach und bremst mit Vierkolbenstoppern, ebenfalls aus Shimanos XT-Serie.

2020 erstamals im Programm ist eine Leichtbau-Variante des 140er, das Stereo Hybrid 140 HPC SLT. Voll auf Gewicht getrimmt, soll es anspruchsvolle Touren-Biker glücklich machen. Beachtlich: Auch hier setzt Cube Pannenschutz vor Gewicht und verbaut schwere Supergravity-Reifen. So soll das Bike bei 22,1 Kilo landen.

Hersteller Aus dem Vollen schöpft das Cube Stereo Hybrid 140 HPC SLT mit Srams elektronischer 12fach Eagle-AXS-Schaltung, der ebenfalls kabellosen AXS-Teleskopstütze, und Rockshox Ultimate-Fahrwerk. Kostenpunkt: 7999 Euro.

Komfort-Tourer: Cube Stereo Hybrid 120

Das Stereo Hybrid 120 soll ab 2020 explizit komfortorientierte Biker ansprechen. Die Abstimmung des Fahrwerks ist weicher als beim 140er, und auch die Geometrie ist gemäßigt, also kürzer und aufrechter. Das Bike kommt mit Aluminiumrahmen, der für die Montage von Schutzblechen und Seitenständer vorbereitet ist. So will das Stereo Hybrid 120 auch als Commuter und Alltags-Allrounder auftrumpfen. Es wird fünf Varianten zwischen 3299 und 4499 Euro geben. TM-Modelle mit einer 130er-Gabel gibt es nicht mehr. 29er-Laufräder, 120 Millimeter Federweg.

Hersteller Das Cube Stereo Hybrid 120 kommt mit Alu-Rahmen und 29er-Laufrädern. Federweg: 120 Millimeter.

Abfahrtsmaschine: Cube Stereo Hybrid 160 HPC

Wie das 140er-Stereo kommt auch der große Bruder mit einem Carbon-Hauptrahmen und Alu-Hinterbau. Das Enduro setzt weiter auf 27,5er-Laufräder, und alle Modelle bekommen eine 170-Millimeter-Gabel spendiert. Die Geometrie fällt noch radikaler aus. Im Vergleich zum eh schon sportlichen 140er ist der Reach länger, der Lenkwinkel flacher und die Kettenstreben kürzer. Damit setzt das Stereo Hybrid 160 den Fokus ganz klar auf die Abfahrt und ein agiles Handling. Vier Modelle zwischen 4199 und 7999 Euro *.

Hersteller Das Enduro Cube Stereo Hybrid 160 HPC hat einen Carbon-Hauptrahmen und ist auf Abfahrt ausgelegt. Federweg: 170 / 160 Millimeter, Laufradgröße: 27,5 Zoll.

Einsteiger: Cube Reaction Hybrid

Die Hardtail-Serie mit Aluminiumrahmen und 29-Zoll-Laufrädern wird es in einer Powertube-Version mit integriertem Akku (fünf Ausstattungsvarianten, 120-Millimeter-Gabel), und einem Rahmen für semi-integrierte Powerpacks (500 Wh, 100-Millimeter-Gabel) geben. Am sportlichen Ende der Hardtail-Skala liegt das Elite Hybrid mit Powertube-Akku und Carbon-Rahmen.

Hersteller Das Cube Reaction Hybrid kommt mit integriertem Powertube-Akku und 29er-Laufrädern. Rahmenmaterial: Alu. Federweg: 120 Millimeter.

EMTB Magazin Mehr E-MTB-Neuheiten und einen ausführlichen Test des neuen Bosch-Motors lesen Sie in EMTB 3/19 – Das Magazin für E-Mountainbiker ist ab dem 6. August im Handel. Sie erhalten die neue EMTB bequem im  Abo , am Kiosk und darüber hinaus in unserem  Onlineshop  und als  Digital-Ausgabe  für alle Endgeräte.


In einigen unserer Auftritte verwenden wir sogenannte Affiliate Links. Diese sind mit Sternchen (*) gekennzeichnet. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter (wie z.B. Rose oder Amazon) eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis dadurch nicht.

Themen: Bosch Gen4CubeE-BikeE-MTBE-MTB-Neuheiten 2020HybridReactionStereo Hybrid

  • 14,90 €
    Mountainbike-Wartung

Die gesamte Digital-Ausgabe 3/2019 können Sie in der EMTB-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Bosch Performance CX: Software-Update mit neuem E-MTB-Modus
    Mit dem E-MTB-Modus wird jeder Bosch zum neuen Motor

    28.04.2017Software-Update für den Bosch Performance CX-Motor: Nie mehr schalten und eine enorm verbesserte Dosierbarkeit liefert der neue E-MTB-Modus!

  • E-Mountainbikes von Focus

    01.09.2014„E“ –wie ellenlang, das ist nämlich die Produktliste von Focus im Bereich E-MTB. Dreiundzwanzig Modelle im Preissegment von 2299 bis 4999 Euro stellt Focus den Käufern im Jahr ...

  • Ralph Näf als Testfahrer für Maxon Bikedrive
    Näf steigt aufs EMTB um

    14.03.2017Ex-Profi und Weltcup-Teammanager Ralph Näf will als Testfahrer den Schweizer E-MTB-Motor Maxon Bikedrive weiter verbessern und als Hilfsmittel zum coachen im Weltcup nutzen.

  • E-MTB-Neuheiten 2019: Bosch CX Software-Update
    Stärkere Schiebehilfe für Bosch CX

    24.04.2018Bosch stellt beim BIKE Festival ein Software-Update für Performance CX-Motoren vor: Die Schiebehilfe soll deutlich kraftvoller anpacken. Außerdem gibt´s mehr Power mit kürzeren ...

  • E-MTB-Neuheiten 2020: Canyon Grand Canyon:On
    Canyons neue Wege: E-MTB-Hardtail aus Koblenz

    13.02.2020Integrierter Akku, Shimano-Motor, smarte Details: Mit dem Grand Canyon:On läutet Canyon seine neue E-MTB-Generation ein. Das erste E-Hardtail vom Koblenzer Versender zeigt Canyons ...

  • Neuheiten 2018: Specialized Turbo Kenevo
    Kenevo: Turbo Levo bekommt Freeride-Bruder

    13.09.2017Specialized baut mit dem Kenevo sein E-MTB-Angebot aus: Das 180-Millimeter-Bike kommt mit Brose-Motor und integriertem 500 Wh-Akku. Der Freerider soll shutteln überflüssig machen.

  • E-Mountainbikes von Müsing

    01.09.2014Custom Made-Spezialist Müsing schreibt sich die Individualität auch im Bereich E-MTB auf die Fahne. 2015 bleibt es jedoch beim altbewährten Modell EDrive 29. Die Option, das Rad ...

  • Kaufberatung: E-Mountainbikes für Kinder
    Mit Kindern auf Tour: Das sind die richtigen E-MTBs

    23.12.2019Als Zugmaschine oder am Kinder-Bike selbst: E-Antriebe ermöglichen gemeinsame Bike-Touren für Eltern und Kinder. Wir verraten, worauf bei E-MTBs für Kinder zu achten ist.

  • E-MTB Neuheiten 2016: Giant Dirt E+
    Giant Dirt E+: ein optisch sehr gelungenes Hardtail

    14.07.2015Auch Giant zeigt mit dem Dirt E+ Hardtail ein E-Mountainbike, das den Akku im Unterrohr trägt. Die Zusatz-Power kommt aus einem Yamaha-SyncDrive-Antrieb.