E-MTB-Neuheiten 2020: Bulls Sonic

Bulls Sonic: E-Bikes neu gedacht [jetzt mit EMTB-Video]

  • Adrian Kaether
 • Publiziert vor einem Jahr

Für das Modelljahr 2020 hat Bulls mit der Sonic-Modellpalette seine E-MTBs auf eine neue Stufe gehoben. Vor allem ging es um ein stimmigeres Gesamtkonzept, bessere Ergonomie und mehr Steifigkeit.

Bike ist Bike, egal ob mit E- oder ohne, oder etwa nicht? Deutlich über 30 Jahre Entwicklung hat das Konzept vom konventionellen Mountainbike als Bike zwischen Berg und Tal jetzt auf dem Buckel – Steckachsen, breite Hinterbauten und Naben, groß dimensionierte Lager und Steuerrohre sind das Ergebnis. Doch sind heutige Standards wirklich schon der Weisheit letzter Schluss, auch für E-Mountainbikes?



++ Eine große Auswahl an Bulls Sonic gibt's bei Radonline* ++

Das neu entwickelte Bulls Sonic.

Sonic: Bulls-Neuentwicklung mit Fraunhofer Institut – neues Steuerrohr für mehr Steifigkeit


Dieser Frage stellten sich die Ingenieure von Bulls, als es galt, die E-MTB-Produktlinie Sonic für das Modelljahr 2020 aufzustellen. Und damit auch alles Hand und Fuß hatte, holten sich die Bulls-Jungs wissenschaftliche Unterstützung vom Fraunhofer Institut dazu. Bestehendes wurde geprüft, Details wurden angepasst und Altes mit Neuem in intensiven Tests verglichen. Was dabei herausgekommen ist, seht ihr oben. Gut zu sehen: Ein integrierter, nach oben entnehmbarer Akku, der neue Bosch CX-Motor mit Motorschutz sowie eine Geometrie und Ausstattung auf der Höhe der Zeit.

„Das E-Bike muss natürlich Spaß machen. Du musst dich draufhocken und fühlen, dass es eine Verbindung mit deinem Körper eingeht. Der erste Eindruck war einfach sensationell! Es ist ein komplett neu entwickeltes E-Bike und fühlt sich viel agiler, viel wendiger an – und man will jeden Zentimeter auf dem Trail nur 'ballern'!“ – Bulls-Teamfahrer Karl Platt

Das Sonic soll dank des neuen Bosch-Aggregats jeden Hang hochklettern können. Nicht nur wenn der mehrfache Cape Epic Sieger Karl Platt in die Pedale tritt.

Detailverbesserung und Systemintegration

Auf den ersten Pressebildern von Bulls schlecht zu sehen ist allerdings, welchen Aufwand man bei Bulls wohl in Sachen Detailverbesserungen betrieben hat. So kommt das Bike mit einem neuen – breiteren – Steuerrohrstandard, der vom klassischen getaperten Steuerrohr abweicht. 1,8 Zoll auf 1 1/8 Zoll. Am unteren Ende ist der Gabelschaft also rund 0,76 Zentimeter breiter. Das Bike soll damit präziser und vorhersehbarer zu lenken sein und die Kraft auch besser übertragen. Die Züge verlaufen aufgeräumt im Rahmeninneren und sind zum Teil im Vorbau verlegt - ähnlich wie wir es bei Rotwilds neuem RX750 gesehen haben. Auch die Variostütze von Eightpins ist Teil vieler Bikes und sorgt für eine saubere Optik und Systemintegration - das erinnert ebenfalls an Rotwilds 2020er-Palette. Da verwundert es kaum, dass Lutz Scheffer, Schöpfer der neuen Rotwilds, auch bei den neuen Bulls-Modellen seine Finger im Spiel hatte.

Der mehrfache Marathon-Weltmeister Alban Lakata gibt dem Sonic die Sporen. Durch den neu konstruierten Lenkkopf soll sich das Bike insbesondere in Kurven gut schlagen.

Das Bulls Sonic ist in vier Varianten erhältlich: Als Hardtail (29 Zoll oder 27,5 Zoll – 120 Millimeter), Trailfully (29 Zoll – 120 Millimeter), All Mountain (Laufradmix 29 Zoll vorne, 27,5 hinten – 150 Millimeter) oder Enduro (Laufradmix 29 Zoll vorne, 27,5 hinten – 180 Millimeter). Vom Hardtail gibt es außerdem einen Ableger mit 26-Zoll-Laufrädern, der auch Kindern möglichst früh den Einstieg in den Sport ermöglichen soll. Außerdem gibt es eine spezielle Damen-Variante des Trailbikes mit Laufrädern in 27,5 Zoll und ebenfalls 120 Millimetern Federweg. Alle Bikes, bis auf das 26-Zoll-Hardtail, sind mit Akkus mit 400 Wattstunden, 500 Wattstunden oder 625 Wattstunden erhältlich. Die Preise bewegen sich zwischen 2999 Euro für die günstigsten Hardtails und 6999 Euro für die Topversion des All Mountains mit Carbonrahmen.

Bulls Sonic - Modelle und Preise

6 Bilder

Alle Informationen zu den neuen Bulls E-Mountainbikes für 2020 finden Sie auch auf der Website des Herstellers.


In einigen unserer Auftritte verwenden wir sogenannte Affiliate Links. Diese sind mit Sternchen (*) gekennzeichnet. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis dadurch nicht.

Schlagwörter: Bosch Gen4 Bulls E-Bike E-Hardtail Eightpins E-MTB E-MTB-Neuheiten 2020 Messe ZEG


Lesen Sie das EMTB Magazin. Einfach digital in der EMTB-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • E-MTB Neuheiten 2020: Centurion No-Pogo E
    No-Pogo E: Relaunch eines Klassikers

    27.06.2019

  • E-MTB-Neuheiten 2020: Brose Komplettsystem
    Brose bringt eigenen Akku und eigene Displays

    03.07.2019

  • E-MTB-Neuheiten 2020: Conway Xyron
    Conway: Leicht-Allrounder mit neuem Bosch-Motor [Video]

    03.07.2019

  • E-MTB-Neuheiten 2020: Cannondale Moterra und Habit Neo
    Habit Neo und Moterra: neue E-Fullys von Cannondale

    20.07.2019

  • Test 2018: Husqvarna MC7
    Schwedenfeuer: Husqvarna MC7 im EMTB-Test

    23.11.2018

  • E-Mountainbikes von Fuji

    26.08.2014

  • Neue Shimano Steps-Akkus BT-E8036 und BT-E8016
    Endlich! Shimano zieht mit großen Akkus nach

    07.05.2020

  • Eurobike 2017: KTM Macina Kapoho
    KTM Macina Kapoho mit Bosch Powertube

    03.07.2017

  • Neu: Thok Mig Anniversary
    Edel-Version des Italo-Trailbikes

    02.05.2018

  • E-MTB-Neuheiten 2021: Focus Sam²
    Focus dreht auf: Wildes E-Enduro mit Bosch-Antrieb

    10.09.2020

  • E-MTB-Neuheiten 2019: Canyon Neuron:On
    Touren-E-MTB zum Kampfpreis von Versender Canyon

    27.11.2018

  • E-MTB-Neuheiten 2020: Focus Jam², Thron² und Jarifa²
    Focus: Drei neue E-MTBs mit bis zu 1125 Wattstunden!

    18.06.2019

  • E-MTB-Neuheiten 2019: Bosch CX Software-Update
    Stärkere Schiebehilfe für Bosch CX

    24.04.2018