E-MTB Neuheiten 2016: Rotwild Generation X

Das R.X+ FS ist ein All Mountain fürs Grobe

  • Stephan Ottmar
 • Publiziert vor 5 Jahren

Drei der neuen X-Modelle von Rotwild sind E-Mountainbikes. Sie tragen einen Brose-Antrieb im Rahmen und bieten die Wahl zwischen 27,5 Zoll- und dicker Plus-Bereifung.

Generation X nennt die Dieburger Edelschmiede Rotwild ihr neustes Baby. Die Angebotspalette der X-Modelle reicht von vier nicht elektrifizierten Ausstattungsvarianten bis hin zu drei E-Mountainbikes mit Brose-Antrieb am Tretlager. Die Kraftentfaltung der Motoren wurde im Vergleich zu den aktuellen Rotwild-E-Bikes gesteigert (mehr Drehmoment) und die Software angepasst. Außerdem löst ein 500-Wattstunden-Akku das aktuelle Zellenpaket im Unterrohr des Rahmens der Q-Serie, der ebenfalls integriert im Rahmen verschwindet, ab. Der Akku ist nicht herausnehmbar und wird im Rahmen geladen.

Mit den großvolumigen 27,5-Plus-Reifen wildert das Rotwild im Enduro-Lager. 

Rotwild Generation X: drei E-MTB Modelle für technische Trails

Die neu gestaltete Dämpferanlenkung des Hinterbaus ist für die Zusammenarbeit mit dem Fox Float DPS Evol optimiert. Das soll optimales Ansprechverhalten und zu einer linearisierten Kennlinie des 145 Millimeter-Hinterbaus führen. Spezielle doppelreihige Lager sorgen für zusätzliche Steifigkeit am Heck. Clever: Mit einem Flipflop-Chip (Multiple Dropout Inlay) und entsprechendem Schaltauge kann neben der 27,5-Zoll-Standardbereifung auch das neue Plus-Format mit dicken Drei-Zöllern verbaut werden, ohne dass sich die Geometrie des Bikes ändert. Wer möchte, nutzt das Feature zur Anpassung der Geometrie, so lässt sich der Radstand verlängern oder verkürzen. Außerdem lässt sich über einen eigenentwickelten Steuersatz auch der Lenkwinkel um ein Grad verändern.

Durch die Flip-Flop-Platte des Ausfallendes bleibt die Geometrie erhalten, wenn Laufräder im Plus-Format eingebaut werden.

An den Serienbikes wird das neu entwickelte Mini-Display BMZ D5 zum Einsatz kommen. Das war bei der Enthüllung der Bikes in Kirchberg jedoch noch nicht fertig. Die drei hochwertigen Ausstattungsvarianten des Rotwild R.X+ FS tragen mit 5999, 6999 und 8999 Euro allerdings recht stattliche Preisschilder und sollen bereits ab November 2015 beim Händler stehen.

Hochwertige Ausstattung und alles andere als günstig: 8999 Euro kostet das Topmodell des Rotwild R.X+ FS.

Themen: BroseE-BikeRotwild


Lesen Sie das EMTB Magazin. Einfach digital in der EMTB-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • E-MTB Neuheiten 2016: Specialized Turbo Levo
    Turbo Levo: das neue E-MTB von Specialized

    13.07.2015

  • Neu 2019: Pivot Cycles Shuttle
    Bigger Shuttle – Pivot stellt E-Trailbike auf 29-Zöller

    28.05.2019

  • Neu 2018: Rotwild R.E+ FS E-Mountainbike
    Rotwild mit Wechsel-Akku

    17.08.2017

  • E-MTB-Neuheiten 2019: Intense Tazer
    Neuer Stern am E-MTB-Himmel?

    09.11.2018

  • Neu: Rocky Mountain Alititude Powerplay
    Ist das neue Rocky Mountain noch ein E-MTB?

    26.05.2017

  • EMTB-Neuheiten 2019: Brose Drive S Mag
    Kleiner, leichter, stärker: Brose bringt neuen E-Motor

    05.07.2018

  • E-MTB Tuning: Ab 25 km/h Pedelec kein Fahrrad mehr
    Illegales Aufbohren: E-MTBs in der Tuning-Falle?

    11.04.2020

  • E-MTB-Neuheiten 2021: Rotwild R.X 375
    18,3 Kilo! Rotwilds Trail-Rakete mit kleinem Akku

    31.08.2020

  • EMTB Neuheiten: Moustache Samedi
    Bosch-Integration und Carbon-Rahmen

    29.07.2016

  • E-MTB-Neuheiten 2019: Specialized Turbo Levo
    Specialized Levo 2019: The next step

    18.09.2018