• Shimanos neuer EP8 treibt das neue Centurion-E-Bike an.
  • 135 Millimeter Federweg gibt das Heck maximal frei, der Stahlfederdämpfer in den zwei teureren Modellen verwaltet den Hub gekonnt.
  • Publikumsliebling: Die XT gibt sich weder bei der Bremskraft, noch der Ergonomie eine Blöße.
  • Der Einschaltknopf sitzt gut erreichbar auf dem Oberrohr. 
  • Der Frontscheinwerfer von Lezyne ist Serie an allen Modellen und wird direkt aus dem Akku mit Strom versorgt. Hinten gibt's ein kleines Akku-Rücklicht. Dank separatrem Lichtschalter am Lenker muss man die Beleuchtung nicht erst aufwändig im Menü aktivieren.
  • Das Motor-Cover bietet Schutz und Kühlung für den Antrieb.
  • Die Züge verschwinden aufgeräumt im Steuersatz. Bei den beiden teureren Modellen ist dieser mit einem Überdrehschutz ausgestattet.
  • Das Batterie-Cover lässt sich intuitiv bedienen.
  • Das Centurion No Pogo F für 2021.
  • Das Preis-Leistungs-Modell R2600i für 4999 Euro.