• Rotwild R.C1+HT 29: Das 29-Zoll-E-MTB-Hardtail von Rotwild hat wie alle E-MTBs des Herstellers eine integrierte Power Unit. Dabei wurde der Akku des Brose-Antriebs im Unterrohr des Rahmens integriert. Das mit Shimano XTR, DT-Swiss-XR 1501-Laufrädern und einer Fox 32 Float 100 ausgestattete Bike soll zirka 5999 Euro kosten.
  • Rotwild R.Q1+FS 27,5: Der Preis von 6999 Euro wird für die meisten Interessenten erst einmal etwas abschreckend sein. Doch schaut man sich die hochwertige Ausstattung an, relativiert sich der Preis. Als Bremse und Schaltwerk wird Shimano XTR verbaut. Das Fahrwerk kommt von Fox und wird am Hinterrad von einem Float-CTD-135-Millimeter-Dämpfer und am Vorderrad von einer 32-Float-140-Millimeter-Gabel gefedert.
  • Rotwild R.E1+FS 27,5: Das 27,5-Zoll-E-Enduro-Fully wird auf DT-Swiss-E1700-Laufrädern rollen. Dieses Mal verbaut Rotwild Sram-XO-Komponenten mit einem Fox-Fahrwerk. Gedämpft wird das Bike von einem Fox Float X mit 165 Millimeter und gefedert von einer Fox 36 Float 170 RC2 mit 170 Millimeter Federweg. Der integrierte Antrieb kommt aus dem Technologieunternehmen Brose und wird von einem 460-Wh-Akku-Pack versorgt.Der Preis liegt ebenfalls bei 6999 Euro.