Nachrüstmotor Bionx D 250 DV im Test Nachrüstmotor Bionx D 250 DV im Test Nachrüstmotor Bionx D 250 DV im Test

Test E-MTB-Motor Bionx D 250 DV

Nachrüstmotor Bionx D 250 DV im Test

  • Christoph Malin
 • Publiziert vor 5 Jahren

BionX aus Kanada zählt zu den Veteranen im Nachrüstmarkt, in der Vergangenheit lief aber nicht immer alles rund. Motorüberhitzung und Vibrationen plagten das Design des E-Antriebs.

Der D-Series-Motor ist der stärkste Spross in der Ahnenreihe, derzeit nur für Rahmen mit normalen Ausfallenden. Als einziger Motor im Test verfügt der BionX über eine vierstufige Rekuperation (Energierückgewinnung), bei gezogener Hinterbremse schaltet der Motor auf Generator-Modus. Durchaus angenehm, ersetzt aber nicht die Hinterbremse. Die Reichweite kann dadurch jedoch um bis zu 15 Prozent erhöht werden.

Konstruktionsbedingt hat dieser Nabenmotor durch seine Direktübersetzung in Steilstücken und Rampen mit niedrigen Drehzahlen zu kämpfen, hier bricht die Leistung dramatisch ein. An steilen Karrenweganstiegen in den Alpen geht der Motor in die Knie, dann walgt man die 22 Kilo zum größten Teil mit eigener Muskelkraft den Berg hinauf. Das Problem hatten wir auch beim Test: Einige Male schaltete der Motor wegen Überhitzung ab. Nicht gut: Die Akku-Halterung ist nur mit zwei Schrauben am Rahmen fixiert. Dadurch wackelte der 3,2 Kilo schwere Akku stark.

Test-Fazit zum Bionx D 250 DV

Das Bionx-D250-DV-System hinterlässt einen etwas durchwachsenen Eindruck. Es funktioniert bis zu mässigen Steigungen und in der Ebene gut. Ab etwa 8 km/h zieht der Motor kräftig bis auf 27 km/h an und macht Spass. Doch das bauartbedingte Leistungsdefizit an steilen Rampen und überhitzungsbedingte Motorabschaltungen störten. Die Akku-Halterung wirkt unterdimensioniert. Eher für gemäßigte Touren geeignet.


Vor- und Nachteile

+ Seidenweiches Ansprechverhalten
+ Rekuperation ermöglicht Akku-Nachladen
+ Gutes, übersichtliches Display

- Hin und wieder kommt es zu Vibrationen
- Hohe, ungefederte Masse am Hinterrad
- Im niedrigen Drehzahlbereich recht schwach


Technische Daten


Motor/Position   Hinterradmotor, 250 W
Max. Drehmoment   50 NM
Getesteter Akku   Rahmen, 48 V, 8.8 Ah, Li-Ion, 423 Wh
Gesamtgewicht ca.   4 kg Motor, 3.2 kg Akku
Funktionen   Pedelec, Schiebehilfe, 4 Unterstützungsstufen, Rekuperation
Einbau durch Fachhändler   Ja
Reichweite km/Höhe ca.   100 km/1000 hm
Preis   2099 Euro
Garantie   3 Jahre bei jährlicher Inspektion
Info   www.ridebionx.com

Christoph Malin Das kontraststarke DS3-Display ist gut gelungen und blendet auch bei Nachtfahrten nicht. 

Christoph Malin Unterstützungswähler und Schiebehilfe (rot) sind beim BionX klein und kompakt gehalten.

Markus Greber Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe EMTB 2/2016 können Sie in der EMTB App ( iTunes  und  Google Play ) lesen oder die Ausgabe im  DK-Shop nachbestellen .

Gehört zur Artikelstrecke:

Sinn oder Unsinn: E-MTB-Motoren zum Nachrüsten


  • Test EMTB: Motoren zum Nachrüsten
    Sinn oder Unsinn? So wird's eigene Bike zum E-MTB

    10.01.2017Das eigene Bike in ein E-MTB verwandeln? Den alten Downhiller zum Moped transformieren? Das geht! Die Lösung: Motoren zum Nachrüsten. Doch Achtung: Die Bastelei birgt viele Fallen.

  • Test E-MTB-Motor Bionx D 250 DV
    Nachrüstmotor Bionx D 250 DV im Test

    09.01.2017BionX aus Kanada zählt zu den Veteranen im Nachrüstmarkt, in der Vergangenheit lief aber nicht immer alles rund. Motorüberhitzung und Vibrationen plagten das Design des E-Antriebs.

  • Test E-MTB-Motor Ego Kit 3400 WRP RockerEgo
    Nachrüstmotor Ego Kit 3400 WRP RockerEgo im Test

    09.01.2017Mit dem RockerEgo bringt Ego Kit eine neue Modellvariante mit verbesserter Befestigung für Modelle von Liteville, Specialized, Bergamont, Scott, Rose, YT und Polygon. Wir haben ...

  • Test E-MTB-Motor Vivax Assist 4.75
    Nachrüstmotor Vivax Assist 4.75 im Test

    09.01.2017Über 10 Jahre bedient das Wörgler Unternehmen Vivax nunmehr den Nachrüstmarkt. Eleganter wie mit dem Vivax Assist 4.75 geht es Motor-technisch nicht mehr. Auch nicht leichter, wie ...

  • Test E-MTB-Motor Xdreamlite Max P1700
    Nachrüstmotor Xdreamlite Max P1700 im Test

    09.01.2017Über drei Jahre testete die Tiroler Technik-Schmiede XDL ihren Xdreamlite Max P1700-Antrieb vor dem Marktstart: Motorabstimmung, Akkuverbrauch, Kettenführung – alles optimiert.

Themen: BionxEMTBNachrüstmotorTest


Lesen Sie das EMTB Magazin. Einfach digital in der EMTB-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • So testet EMTB – das Testsystem im Detail
    In Praxis und Labor: Wie ein EMTB-Test abläuft

    14.05.2016Um festzustellen, wie viel Spaß ein E-Mountainbike bringt, muss man es fahren. Wir, die Experten der EMTB-Redaktion, gehen in unseren Tests viel weiter und decken Stärken und ...

  • EMTB Neuheiten: Shimano MTB Steps
    Fahrtest: Shimano MTB-Steps E8000-Antrieb

    30.06.2016Lange überließ Shimano das E-Mountainbike-Segment der Konkurrenz. Mit dem neuen Steps E8000 ändert sich das schlagartig. Mit dem Modelljahr 2017 setzen viele Hersteller auf den ...

  • Schon gefahren: Yamaha PW-X-Motor im Test
    Yamaha-Motor besser als Shimano?

    18.07.2016Eben erst vorgestellt und dennoch durften wir den neuen Yamaha PW-X Antrieb bereits testen. Ob der Yamaha-Antrieb besser als Shimano, Bosch und Brose ist, erfahren Sie hier.

  • Test 2016 - MTB Hardtails um 3000 Euro: Cube Reaction Hybrid
    Cube Reaction Hybrid HPA SL 500 29" im Test

    29.09.2016Der Motor des Cubes überraschte mit ordentlichem Durchzug, er fühlte sich kräftiger an als die übrigen CX-Antriebe.

  • Test 2016 - MTB Hardtails um 3000 Euro: Scott E-Aspect 910
    Scott E-Aspect 910 29" im Test

    29.09.2016Das Scott besitzt eine Geometrie, auf der sich viele Fahrer wohlfühlen dürften. Die langen Kettenstreben wirken sich positiv auf die Klettereigenschaften aus, dämpfen aber die ...

  • E-MTB Konzeptvergleich: All Mountain gegen Enduro
    E-MTB-Duell: All-Mountain vs. Enduro

    26.10.2016Ist ein Enduro der bessere Allrounder, wenn ein Motor das Mehrgewicht kompensiert? Oder macht die abfahrtslastigere Geometrie dem Enduro einen Strich durch die Rechnung? Zwei ...

  • Erster Fahrtest: Bulls E-Core FS
    Fahrtest: All-Mountain von Bulls mit Shimano-Antrieb

    07.10.2016Das Bulls E-Core kommt mit 150-Millimeter-Fahrwerk, Plus-Reifen und dem neuen Shimano Steps-Antrieb. Wir haben dem Bike bei einem ersten Fahrtest auf den Zahn gefühlt.

  • Test 2019: E-Mountainbike Sattel von Ergon
    E-MTB Sattel Ergon SM E-Mountain im Praxistest

    01.10.2018Mit dem SM E-Mountain bringt Ergon seinen ersten E-MTB-Sattel in zwei Größen auf den Markt. Es gibt jeweils eine Frauen- und eine Männerversion mit unterschiedlich ausgeprägten ...

  • Test 2018: Ghost HybRide Kato FS 6.7
    Nahe am Optimum: Ghost HybRide Kato FS 6.7 im Test

    19.12.2018Leicht, schnell, stark. Mit dem HybRide Kato FS 6.7 gelingt Ghost ein nahezu perfektes Trailbike. Das E-MTB-Fully überzeugt im Test mit seinen Abfahrtsqualitäten und der ...

  • Test 2017 – E-Fullys: Cube Stereo Hybrid 140 HPA Pro 500
    E-Fully Cube Stereo Hybrid 140 HPA Pro 500 im Test

    10.08.2017Seit Cube sich mit der Entwicklung von E-Bikes beschäftigt, legen die Waldershofer Wert auf eine saubere Integration von Antrieb und Akku.

  • E-Bike-Pflege: Elektronik vor Wasser schützen
    So schützen Sie Ihren E-Bike-Motor vor Wassereintritt

    15.07.2019Elektrik und Wasser mögen sich nicht. Doch was tun bei Schmuddelwetter, Waschorgien oder bei einer Flussquerung?

  • Test E-MTB Trailbikes 2020
    Wie gut ist der E-MTB-Jahrgang 2020 wirklich?

    03.04.2020Die E-MTB-Generation 2020 ist da: Neue Motoren und größere Akkus legen die Latte eine Stufe höher. Erfüllen die Highend-Trailbikes die hohen Erwartungen? Unser Vergleichstest ...

  • Neuheiten 2018: Cube E-Mountainbikes mit Bosch Powertube
    Cube E-MTBs mit Powertube-Akku

    27.07.2017Cube überarbeitet die E-MTB-Flotte der Saison 2018 im Detail: Die hochwertigen Modelle verfügen alle über den neuen Bosch Powertube-Akku, die Ausstattung wird auf den ...

  • Test Einsteiger-Fullys: KTM Macchina Kapoho 274
    Stylisch: KTM Macchina Kapoho 274

    21.04.2019Über Geschmack lässt sich streiten. Aber wir stellen mal die These auf: Der schick integrierte Bosch-Powertube-Akku macht das KTM als einziges integriertes Bike zu einem der ...

  • Test 2017 – E-Fullys: Haibike Sduro Allmtn 6.0
    E-Fully Haibike Sduro Allmtn 6.0 im Test

    10.08.2017Bei Haibike baut man gern kurze Rahmen mit hoher Front. Dem Sduro Allmtn gönnten die Entwickler mehr Länge, ohne den Haibike-typischen defensiven Charakter mit aufrechter ...

  • Test 2016 - MTB Hardtails bis 6599 Euro: Cannondale Tramount
    Cannondale Tramount 1 29" im Test

    29.09.2016Das Tramount 1 mit Lefty-Gabel verpasst das Preis-Limit von 3500 Euro um 400 Euro. Allerdings trägt es statt des leistungsstarken Bosch-CX-Antriebs "nur" die Cruise-Version am ...