EMTB Abo Head Campaign
Test Einsteiger-Fullys: KTM Macchina Kapoho 274 Test Einsteiger-Fullys: KTM Macchina Kapoho 274

Test Einsteiger-Fullys: KTM Macchina Kapoho 274

Stylisch: KTM Macchina Kapoho 274

Markus Greber am 21.04.2019

Über Geschmack lässt sich streiten. Aber wir stellen mal die These auf: Der schick integrierte Bosch-Powertube-Akku macht das KTM als einziges integriertes Bike zu einem der schönsten im Test.

Aber nicht nur optisch haben sich die Österreicher im Vergleich zum Vorjahresmodell gemausert. Kurze Kurbeln und ein höheres Tretlager verhindern das Aufsetzen in technischen Uphills. Der Bosch-Motor zeigt auch hier, dass es bergauf nicht besser geht. Die langen Kettenstreben tun das Ihre dazu– so können wir dem Macina Kapoho dieses Jahr top Uphill-Qualitäten bescheinigen. Auch bergab hat das Bike mit seiner langen Geometrie, dem flachen Lenkwinkel und dem potenten Fahrwerk durchaus Potenzial. Wer jedoch auf eine verspielte Fahrweise steht, jede Bodenwelle als Schanze nutzt und oft auf den ganz engen Trails unterwegs ist, findet in diesem Testfeld geeignetere Geräte. Auch die eher günstige Suntour-Stahlfedergabel liefert im Vergleich eher bescheidene Performance und drückt auf die Bergab-Note.

Test Einsteiger-Fullys: KTM Macchina Kapoho 274

Aussterbende Spezies: Das gute alte Bosch-Intuvia-Display am KTM lässt sich zwar gut ablesen, sitzt aber sehr exponiert und wirkt irgendwie altbacken. Für den Daumenschalter gibt es trotzdem bisher keinen adäquaten Ersatz.

Test-Fazit zum KTM Macchina Kapoho 274

Integriertes Design, farblich wie funktionell durchgestylt. Bergauf top, leidet es bergab vor allem unter der schwachen Stahlfedergabel.


KTM Macchina Kapoho 274 / 27,5+" / Modelljahr 2018

Reichhöhe   1267 hm
Zeit / 500 hm4   21,52 Min.

Preis   3999 Euro

Antrieb
Motor
   Bosch Performance CX
Maximales Drehmoment   175 Nm
Akku² / -Gewicht³ / Preis Ersatz-Akku  Bosch Powertube, 504 Wh / 3255 Gramm / 789 Euro
Schaltung   Shimano SLX (11fach)
Übersetzung (v. / h.)   15; 11–46
Display / Größe   Bosch Intuvia/50 x 50 mm

Ausstattung
Gabel / Dämpfer
   Suntour Zeron 35 LOR-Gabel / Rockshox Monarch RL-Dämpfer
Federweg (v. / h.)   150 mm / 160 mm
Teleskopstütze   KTM Comp, 125 mm
Bremse / Disc Ø (vorne / hinten)   Shimano Deore / 203 mm / 180 mm
Laufräder   Shimano Deore-Naben; Ride Edge 35-Felgen
Laufradgröße   27,5+''
Reifen   Schwalbe Nobby Nic Performance Addix 2,8"

Messwerte³
Größen / Rahmenmaterial   16 / 17 / 19 / 21" / Aluminium
Gewicht   24,5 kg
Schwerpunkthöhe   528 mm
Lenkerbreite   740 mm
Kurbellänge / Q-Faktor   160 mm / 175 mm
Reach / Stack   433 mm / 627 mm

EMTB-Urteil5   GUT

Test Einsteiger-Fullys: KTM Macchina Kapoho 274

KTM Macchina Kapoho 274

Test Einsteiger-Fullys: KTM Macchina Kapoho 274

KTM Macchina Kapoho 274


¹Preis ggf. zzgl. Kosten für Verpackung, Versand und Abstimmung
²Herstellerangabe
³Ermittelt an den Prüfständen im EMTB-Testlabor, Gewicht ohne Pedale. 
4Durchschnittswert aus dem Reichhöhentest über die gesamte Distanz.
5Das Urteil gibt den subjektiven Eindruck der Tester und die Ergebnisse der Reichhöhenmessung und der Labortests wieder. Das EMTB-Urteil ist preisunabhängig. 
EMTB-Urteile: super (ab 350 Punkte), sehr gut (ab 315 Punkte), gut (ab 280 Punkte), befriedigend (ab 245 Punkte), mit Schwächen (ab 210 Punkte), darunter ungenügend.


EMTB Titel 02/2018

Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe EMTB 2/2018 können Sie in der EMTB App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen.

Markus Greber am 21.04.2019