Fatbikes: Mondraker E-Panzer R vs. Haibike XDuro FatSix Fatbikes: Mondraker E-Panzer R vs. Haibike XDuro FatSix

EMTB-Winter-Spezial: Test-Duell Mondraker gegen Haibike

Detailfotos von Mondraker E-Panzer R und Haibike XDuro FatSix

Markus Greber am 16.10.2019

Die Details der Fatbikes von Mondraker und Haibike

Fatbikes: Mondraker E-Panzer R vs. Haibike XDuro FatSix

Hochwertig: Mondraker verbaut teure Systemlaufräder von DT Swiss. Die BR 2250 Classic wiegen kaum mehr als ein konventioneller Laufradsatz.

Fatbikes: Mondraker E-Panzer R vs. Haibike XDuro FatSix

Ausgleichend: Der ultrakurze Vorbau am Mon­draker versucht das Fatbike-typische, schwerfällige Lenkverhalten auszugleichen.

Fatbikes: Mondraker E-Panzer R vs. Haibike XDuro FatSix

Unschöne Speziallösungen: Bei den Fatbikes sitzen die Speichenmagnete so weit von den Kettenstreben entfernt, dass die Geschwindigkeitsnehmer auf langen Anbausockeln sitzen.

Fatbikes: Mondraker E-Panzer R vs. Haibike XDuro FatSix

Wenig Verstellbereich: Die gut funktionierende XLC-Sattelstütze am Haibike besitzt leider nur 100 Millimeter Hub. Wir wünschten uns einen größeren Verstellbereich.

Fatbikes: Mondraker E-Panzer R vs. Haibike XDuro FatSix

Kleine Scheibe: Die Magura-MT-32-Bremse am Haibike muss vorne mit 180er-Scheiben auskommen. Im Schnee und auf Eis kommt die Bremse lange nicht an die Grenzen. Aber auf langen Abfahrten wäre ein größerer Durchmesser angemessen.


Seite 2 / 3
Markus Greber am 16.10.2019