EMTB Abo Head Campaign
EMTB Bayern Special EMTB Bayern Special

EMTB Bayern Special: Tipps für Ausflüge in Süddeutschland

E-MTB Bayern Special: Hochries-Runde

Florentin Vesenbeckh am 11.04.2019

Trail-Time: Hochries-Runde

(von Guido Tschugg)

Ich bin ja eher der abfahrtsorientierte Biker. Eher hart und spaßig, als zehrend und lang. Dadurch war ich hauptsächlich in Bikeparks unterwegs, und als dann 2011 in der Nähe von mir an der Hochries der Bikepark Samerberg aufgemacht hat, war ich natürlich auch häufig dort. Die Hochries ist 1569 Meter hoch und ist der erste richtige Berg der Chiemgauer Alpen. Von hier schaust du hinein in die Bergwelt zu Watzmann und Kaiser, und auf der anderen Seite liegen Sims- und Chiemsee in der Brettlebene. Mit dem MTB bzw. ohne Lift bin ich auf die Hochries nie gefahren – das kam dann aber, als ich aufs E-MTB gestiegen bin …

Die Tour ist superschön, abwechslungsreich, aber auch nicht unbekannt. Mit dem Bike ist es eine recht knackige Angelegenheit mit 1500 Höhenmetern, Trails, auf denen man sich konzentrieren muss und einigen fiesen Gegenanstiegen. Mit dem E-MTB hingegen habe ich noch Zeit und Kraft, zum Abschluss ein, zwei Runden im Bikepark dranzuhängen.

EMTB Bayern Special

Guido Tschugg auf seiner Hochries-Runde

Start ist an der Lederstube bei Frasdorf. Von dort geht’s zur Frasdorfer Hütte, die idyllisch in einer Wiese liegt, und in der es sauleckeres Essen gibt – als Einkehrtipp für später. Weiter geht’s zum Laubenstein und der Oberwiesen-Alm. Da wartet dann der erste feine Trail, der schon etwas ruppig ist – und genau deshalb so sauschön … An der Schwarzriesenhütte gibt es sogar einen kleinen Uphill-Trail, den man mitnehmen kann. Saftig steil wird’s dann rauf zur Feichteck-Alm. Zur Belohnung führt vom Sattel der schon legendäre Feichteck-Trail runter zur Doagl-Alm. Beides ist ganz nach meinem Geschmack – der Trail, weil er es wirklich in sich hat und mit Geröll und Felsblöcken technisch ziemlich fordert, und die Doagl-Alm, weil es dort super Brotzeiten und Kuchen gibt.

Von hier tritt man dann wieder bergauf rüber zur Mittelstation der Hochries-Bahn. Da kann man sich dann überlegen, ob man auf den Bikepark abzweigen will oder über die Käseralm und den flachen, flowigen Kräuterwiesen-Trail weiterfährt. Die Freeride-Strecke im Bikepark ist schon sehr lässig mit einigen Northshore-Elementen und Sprüngen. Aber mit dem E-MTB drehe ich ohnehin meistens im Anschluss an die Tour noch einmal eine Runde im Park. Also weiterfahren und neben dem flachen Wiesenpfad den steilen Trail vom Schwarzenberg mitnehmen und es nach Frasdorf laufen lassen.

EMTB Bayern Special

Guido Tschugg, E-MTB-Profi, 42: Er ist nicht nur der einzige Deutsche, der je bei beim Extrem-Event Red Bull Rampage am Start stand, er hat auch zahlreiche internationale BMX-, Fourcross- und Downhill-Meistertitel eingefahren. Und Guido Tschugg ist auch als einer der ersten MTB-Athleten (gegen alle scharfen Kommentare) aufs E-MTB gestiegen. 

Tour-Daten
Distanz 34 km
Bergauf 1500 hm
Fahrzeit ca. 4 h

Technik
Fahrtechnik hoch
Kondition mittel
Akku 1 x 500 Wh, gut haushalten

EMTB Bayern Special

Hochries-Runde


Seite 3 / 7
Florentin Vesenbeckh am 11.04.2019
    Anzeige
  • Branchen News

  • Das könnte Sie auch interessieren