Kaufberatung: E-MTBs für Kinder Kaufberatung: E-MTBs für Kinder

Kaufberatung: E-Mountainbikes für Kinder

Gemeinsam Großes meistern: Tipps für Familien

Matthias Rotter am 23.12.2019

Gemeinsam Großes meistern – Tipps für Familien

Wie motiviere ich Kinder für eine Berg-Tour? Und wie wird aus einem Kind ein sicherer Radfahrer? Wir geben Tipps für den Weg vom Dreirad bis aufs ausgewachsene Bike.

Spannung pur – Touren-Planung mit Kids

Kinder wollen spielen! Speziell für die allerersten Ausflüge auf zwei Rädern sollte dieser Grundsatz oberstes Gebot sein. Das kann eine gemeinsame Fahrt zum Abenteuer-Spielplatz sein. Aber auch später, wenn die jungen Wilden bereits auf 24-Zoll-Bikes durch die Gegend heizen, gilt: Spiel und Spannung sind Lockmittel Nummer eins. Eine Alm mit Tieren oder die Badegumpe unterwegs. Touren entlang von Bergbächen sind sowieso immer cool. Jeder kurvige "Räuberpfad" ist interessanter als das epische Gipfelpanorama. Seien Sie bereit für spontane Programmänderungen. Gehen Sie darauf ein, wenn das Kind eine Pause machen möchte. Regelmäßiges Essen und Trinken sind wichtig. Tipps für die ersten E-Bike-Touren: Wer das E-Bike als Option sieht, kann beispielsweise mit dem normalen Bike flache Touren planen, und mit dem E-Bike als Besonderheit in die Berge fahren. Anfangs ein eher defensives Profil wählen, auch wenn der Antrieb mehr Höhenmeter erlauben würde. Idealerweise wartet am Ende ein easy Flowtrail. Ob mit oder ohne E: Touren mit Kindern dürfen nicht zum Ausdauer-Trip werden! Und: Frühestens ab dem achten Lebensjahr kann man beginnen, Kinder unter Begleitung an den öffentlichen Verkehr heranzuführen.

Tourenplanung mit Kids

Tourenplanung mit Kids


Mountainbiken für Kids

Das neue Buch der Bike-Profis und Eltern zweier Kinder, Karen Eller und Holger Meyer, dreht sich um Mountainbiken mit Kindern. Es ist randvoll mit Tipps und Geschichten zu den Themen Touren-Planung, Fahrtechnik, Sicherheit, Motivation und Spaß.

Preis 24,90 Euro, gleich hier bestellen >>> delius-klasing.de

Buch Mountainbiken für Kids

Buch "Mountainbiken für Kids"


Park & Ride – Fun im Parcours

Ein Ausflug in einen Bikepark sorgt immer für Spannung und gute Laune. Das kann schon der Pumptrack oder Skatepark um die Ecke sein, die heute in vielen Orten und Städten zum Inventar zählen. Die Mini-Parks sind ideal, um erste Erfahrungen zur Fahrtechnik zu sammeln. Auf den Wellenbahnen drehen bereits Zwerge auf dem Laufrad ihre Runden. Aber auch größere Bikeparks wie beispielsweise am Geißkopf (Bayerwald), in Willingen oder in Leogang (Österreich) bieten tolle Übungsparcours mit Flowtrails, Rookie-Lines und Greenhorn-Trails für Kids und Einsteiger.

Park & Ride - E-MTB Ausflug mit Kids

Park & Ride - in den Bikepark mit Kids


Zeitreise – vom Laufrad zum E-Bike

Frühentwickler, Spätentwickler – jedes Kind ist anders. Deshalb können die Zeiträume für die verschiedenen Zweirad-Typen variieren. Sicher ist jedoch, dass bis zum ersten E-Bike zwei bis drei Stadien durchlaufen werden. Unsere Empfehlungen: Nach Bobbycar und Dreirad können Kinder ab etwa zwei Jahren erste Balance-Erfahrungen auf dem Laufrad sammeln. Ab einem Alter von drei bis vier Jahren kommt das erste Rad mit Kettenantrieb zum Einsatz, in der Regel mit 12- bis 14-Zoll-Rädern. Auf Stützräder sollte man generell verzichten, mit Laufrad-Vorerfahrung klappt das wunderbar. Gangschaltung und Federgabel erst ab 20-Zöller. Ob man die Zwischengrößen 16 und 18 Zoll mitnimmt, hängt vom Wachstum des Kindes ab. Überspringen erlaubt! Die wichtigste Radgröße ist 24 Zoll, passend ab einem Alter von etwa sieben bis acht Jahren. Abgesehen vom Hersteller Ben-E-Bike, der bereits ein 20-Zoll-E-MTB anbietet, starten auch die Bikes mit E-Unterstützung bei 24 Zoll. Grundsätzlich gilt: Passt das Kind von der Beinlänge auf das Bike mit der nächstgrößeren Laufradgröße, dann sollte man die Gelegenheit nutzen. Denn größere Laufräder bieten mehr Rollkomfort.

Laufrad

Vom Laufrad zum E-Bike - so fängt es an...


Safety First – das richtige Outfit

Ohne Wenn und Aber müssen Kinder einen Helm tragen, sobald sie auf ein Zweirad steigen. Auf diese Weise gewöhnen sie sich früh daran. Wenn die erste Tour mit den Eltern ansteht, ist es sinnvoll, eine Grundausstattung an Bekleidung anzuschaffen: Eine Radhose oder Unterhose mit Einsatz, Funktionsunterhemd und Radtrikot. Eine fetzige Baggyshorts für Schutz und Style kommt immer gut an. Brille, Handschuhe und Wetterschutz gehören ebenfalls dazu. Und für den Park sind Protektoren Pflicht, mindestens Knie- und Ellbogenschoner. Leider steht bei Kindern viel zu schnell die nächste Größe an.


Zugmaschine – Kinder anhängen

Selbst, wenn das Kind erst wenige Monate alt ist, müssen radsportbegeisterte Eltern nicht auf ihren Lieblingssport verzichten. Im Gegenteil, ein Anhänger sorgt sogar für eine extra gute Form bei Papa und Mama. Das E-Bike spielt als Zugmaschine seine Stärken natürlich voll aus. Aber Vorsicht: Bevor die Kinder nicht aus eigener Kraft stabil sitzen können, ist eine Liegematte im Hänger Pflicht! Außerdem sind holprige Wege anfangs tabu. Im Gelände sind einspurige, gefederte Trailer (z. B. Toutterrain Singletrailer) gegenüber den klassischen Hängern im Vorteil. Wenn die Kinder bereits selbst fahren können, kann ein sogenannter Nachläufer (Empfehlenswert: Toutterrain Streamliner) das Kind fit für erste Fahrversuche im Gelände machen.

Fahrradanhänger für Kinder

Fahrradanhänger für Kinder


EMTB-Titel 02/2019

Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe EMTB 1/2019 können Sie in der EMTB App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen.

Seite 3 / 3
Matthias Rotter am 23.12.2019