EMTB Abo Head Campaign
Kaufberatung: E-Mountainbike Auslaufmodelle Kaufberatung: E-Mountainbike Auslaufmodelle

Kaufberatung: E-Mountainbike Auslaufmodelle

Shopping-Guide: E-Fullys

Florentin Vesenbeckh am 10.01.2019

E-FULLYS

FOCUS Jam2 Pro 29

Das Jam2 von Focus sticht mit schlankem Design und geringem Gewicht hervor. Das macht sich durch ein sehr wendiges Fahrgefühl bemerkbar. Das erreichen die Cloppenburger durch ein spezielles Akku- System: Im Unterrohr ist ein 378-Wh-Akku fest integriert, das soll für kurze Touren und die Feierabendrunde völlig ausreichen. Optional gibt’s einen externen Zweit-Akku dazu, der noch mal 378 Wattstunden liefert. Natürlich ist das Bike mit dem Extra-Akku nicht mehr ganz so leicht und wendig. 2019 bleibt das Jam2 unverändert, es gibt lediglich neue Ausstattungsvarianten. Das beschert lohnende Auslaufmodelle.

Preis 2018 5999 Euro ➨ reduziert bis* 4299 Euro ➨ 2019 k. A.

FAZIT
Das Jam2 läuft nahezu unverändert in die Saison 2019. Mit dem Doppel-Akku-System hat das Bike einen breiten Einsatzbereich – entweder als leichtes, wendiges Trailbike oder als reichweitenstarkes Touren-Bike.

Focus Jam2 Pro 29

Focus Jam2 Pro 29

MONDRAKER E-Crusher Carbon R+

Im EMTB-Test hob sich das E-Crusher als laufruhiges und fehlerverzeihendes Bike hervor, der langen Forward Geometrie und dem satten Federweg sei Dank. Das Carbon-Chassis versprüht einen besonderen Charme, der bewährte Shimano-Antrieb bringt ein spritziges Fahrgefühl. Für 2019 hat Mondraker an der Ausstattung gedreht: Fox- statt Rockshox-Fahrwerk, günstige NX-12fach-Schaltung statt XT-11fach, Shimano-Vierkolbenbremsen statt Srams Guide RE. Außerdem verbaut Mondraker Gabeln mit größerem Offset, das soll das Bike etwas wendiger machen.

Preis 2018 6599 Euro ➨ reduziert bis* 4899 Euro ➨ 2019 6299 Euro

FAZIT
Beim E-Crusher lässt sich ein gutes Schnäppchen schlagen. Die Ausstattungsunterschiede zum 2019er-Modell sind zum Großteil Geschmackssache. Dafür wird der Nachfolger 300 Euro günstiger. Die reduzierten Preise fürs 2018er Modell liegen dennoch weit darunter.

Mondraker E-Crusher Carbon R+

Mondraker E-Crusher Carbon R+

HAIBIKE XDuro NDuro 10.0

Mit 180 Millimetern Federweg gibt das XDuro NDuro viel Sicherheit für anspruchsvollstes Gelände. Im EMTB-Test bestach das Modell 9.0 mit ausgewogenen Fahreigenschaften und guten Komponenten. Das Modell 10.0 kommt mit bewährtem Bosch-Motor und integriertem Powertube-Akku. Für 2019 stehen bei Haibike drastische Neuerungen an, die Top-Modelle kommen mit revolutionärem Flyon-Konzept und superstarkem TQ-Motor. Wer auf Systemintegration und brachiale Maximalkraft abzielt, sollte auf das 2019er-Modell warten. Wer ein leichteres, eher klassisches E-MTB suchen, greift zum Auslauf-Schnäppchen. Preis 2018 6499 Euro ➨ reduziert bis* 4797 Euro ➨ 2019 k. A.

FAZIT
Drastische Neuerungen für 2019, das steigert die Schnäppchen-Chancen! Wem das neue Flyon-Konzept zu weit weg vom normalen Bike geht, der kann getrost beim 2018er-Modell zuschlagen. Auch andere Haibikes gibt’s günstig!

Haibike XDuro NDuro 10.0

Haibike XDuro NDuro 10.0

MERIDA eOne-Sixty 900E

Das eOne-Sixty war eines der ersten konsequenten E-Enduros und sicherte sich 2017 den Testsieg der Enduros in EMTB. Zwar hat das Bike schon einige Jahre auf dem Buckel, ist mit Shimanos E8000-Antrieb, externem 500er-Akku und geringem Gewicht aber noch immer voll konkurrenzfähig. Auch für das Modelljahr 2019 stehen keine großen Neuerungen an. Die Ausstattung des Top-Modells ist erstklassig: Fox-Factory-Fahrwerk, elektronische Di2-Schaltung, kraftvolle Saint- Stopper. Blingbling zum Sparpreis!

Preis 2018 6499 Euro ➨ reduziert bis* 5199 Euro ➨ 2019 6499 Euro

FAZIT
Gelungene Geometrie, starkes Konzept: Mit dem Top-Modell aus Meridas eOne-Sixty-Serie machen Enduro-Biker nichts falsch. Wer das Bike zum guten Preis auftreibt, bekommt eine Highend-Ausstattung zum extrem fairen Kurs.

Merida eOne Sixty 900E

Merida eOne Sixty 900E

SCOTT E-Genius 920

Das E-Genius wurde von den EMTB-Lesern 2018 zum E-Trailbike des Jahres gekürt, es überzeugt mit starken Allround-Eigenschaften. Für 2019 wurden zwar einige Details verbessert, im Falle des 920er-Modells handelt es sich allerdings um Kleinigkeiten. Die kurzen Kurbeln lassen sich nachrüsten, die großen 29er-Laufräder hat das E-Genius 920 schon 2018 an Bord. Sie verleihen dem Bike viel Laufruhe und Potenzial für schwieriges Gelände. Das Bike kommt mit Shimanos E8000-Antrieb und Intube-Akku mit 500 Wattstunden. Dazu gibt’s ein ausgewogenes Fahrwerk mit 150 Millimetern Federweg.

Preis 2018 4799 Euro ➨ reduziert bis* 3879 Euro ➨ 2019 4799 Euro

FAZIT
Kaum Änderungen für 2019, ordentliche Preise: Schnäppchenjäger können beim beliebten E-Genius bedenkenlos zuschlagen. Auch der kleine Bruder E-Spark mit 130 Millimetern Federweg steht noch zu top Konditionen im Laden.

Scott E-Genius 920

Scott E-Genius 920

SPECIALIZED Turbo Levo Comp Carbon

Halt, wurde denn das neue Levo nicht einige Seiten weiter vorne als neues Super-Bike angepriesen? Richtig. Allerdings hat Specialized auch die Preise angezogen. Die neuen Levos sind rund zehn Prozent teurer! Der Vorgänger gehört noch immer zu den Top-E-MTBs. Wer nicht das Neueste vom Neuen braucht, findet mit etwas Glück ein dickes Schnäppchen. Zu Redaktionsschluss hielten sich die Rabatte noch in Grenzen, allerdings stand da der Neuling noch in den Startlöchern. Übrigens: Das neue Levo macht auch dem E-Freerider Kenevo Konkurrenz, auch hier gibt’s Rabattpotenzial! Specialized verspricht, dass Akkus und Ersatzteile fürs alte Levo noch zehn Jahre verfügbar sind.

Preis 2018 5999 Euro ➨ reduziert bis* 4999 Euro ➨ 2019 6799 Euro

FAZIT
Sparfüchse bekommen mit dem "alten" Levo noch immer ein top E-MTB.
Die teuren Levos könnten damit in erschwingliche Sphären rücken. 

Specialized Turbo Levo Comp Carbon

Specialized Turbo Levo Comp Carbon


*Die Angabe des reduzierten Preises resultiert aus einer Recherche von EMTB im Fachhandel und im Internet und ist kein verbindliches Angebot.


Seite 2 / 3
Florentin Vesenbeckh am 10.01.2019