EMTB Abo Head Campaign
Shimano STEPS MTB Shimano STEPS MTB

Neuheiten 2016: Shimano STEPS MTB

Shimano bringt eigenen E-MTB-Motor

Markus Greber am 29.04.2016

Das Gerücht kursiert schon seit ein paar Monaten, jetzt ist es raus: Shimano bringt einen eigens für den Geländeeinsatz an E-Mountainbikes entwickelte Antriebseinheit – den STEPS MTB.

Das "STEPS MTB"- Komponentensystem von Shimano soll vor allem eins sein: klein und kompakt. Oberstes Entwicklungsziel war es, den Rahmengherstellern größtmögliche Freiheit bei der Gestaltung der Rahmengeometrie zu geben. Der Motor baut, im Gegensatz zum Bosch-Aggregat, eher nach vorne als nach hinten und ermöglicht so ähnlich kurze Kettenstrebenlängen wie beim klassischen Mountainbike. Auch den Abstand der Kurbeln, den sogenannten Q-Faktor, hat Shimano mit dem neuen System extrem verringert. Er beträgt 175 Millimeter.

Auf der linken Lenkerseite kann man beim Shimano STEPS MTB mit dem "Firebolt"-Schalter zwischen drei Unterstützungsstufen (Eco, Trail und Boost) wählen.

Schiebehilfte beim STEPS MTB stärker

Bei den technischen Eckdaten orientiert man sich bei Shimano natürlich an den gesetzlichen Vorgaben und bleibt somit im marktüblichen Bereich: So leistet der Motor 70 Nm Drehmoment, der Akku stellt eine Kapazität von 500 Wh bereit. Die Freiheit, diesen im Rahmen zu integrieren, gewährt Shimano den Herstellern scheinbar nicht. Ähnlich wie der Akku von Bosch sitzt die Shimano Batterie auf dem Oberrohr.

Shimano STEPS MTB

Der neue Akku des Shimano STEPS MTB-Systems: Wie bei Bosch muss die Batterie auf dem Oberrohr platziert werden.

Shimano STEPS MTB

Schalthebel und Anzeige des neuen Shimano STEPS MTB-Antriebs. Der Computer lässt sich drahtlos über Smartphone oder Tablet programmieren.

Besonders akribisch hat man laut Shimano an der Motorsteuerung gearbeitet und eine Software bereitgestellt, die speziell auf die Anforderungen im Gelände ausgelegt ist. So soll die Unterstützungsleistung so gut wie verzögerungsfrei zur Verfügung stehen, sobald der Fahrer Druck aufs Pedal bringt. Auch auf das Zurücknehmen des Pedaldrucks soll die Sensorik besonders schnell reagieren. Ein Weiterschieben des Motors in technischen Passagen will man also möglichst vermeiden. Mountainbike-spezifisch überarbeitet wurde auch die Schiebehilfe, die beim E8000-System jetzt auf den Namen "Power Walk Assist" hört. Wenngleich auch in diesem Fall, wie gesetzlich vorgeschrieben, die Schiebehilfe nur bis sechs km/h bereit steht, ist sie beim Shimano STEPS MTB-System stärker und ermöglicht es so, das E-MTB auch über steilste Schiebepassagen bewegen zu können. Die STEPS MTB-Einheit soll ab Oktober 2016 verfügbar sein.

Einen ersten Fahrtest gibt's in EMTB #2 – ab 24. Mai am Kiosk.

Shimano STEPS MTB Antrieb

Beim BIKE Festival Garda Trentino präsentierte Shimano seinen STEPS MTB-Antrieb.

Markus Greber am 29.04.2016